Frage von Josexfinex, 135

Mit 16 zum Jugendamt/ausziehen?

Da ich keine Person habe der ich das alles anvertrauen kann schreibe ich mal hier. Ich bin 16 Jahre alt und hab große Probleme zu Hause. Meine Vater hat mich als kleines Kind immer geschlagen, heute macht er es manchmal immer noch. Er ist sehr aggressiv aber von Natur aus, er beleidigt mich und meinen Bruder immer beispielsweise als "hurenkinder" oder "arschlöscher". Er sagt immer das Disziplin und lernen immer an erster Stelle sind aber er selbst kriegt nie was hin und ist schlecht in seiner Arbeit. Deswegen haben wir auch Geldprobleme, deswegen ist er noch aggressiver. Ich habe Angst vor ihm, obwohl er immer sagt ich Rühr dich nicht mehr an kam er eben beispielsweisewieder an und hat das ganze Haus zusammengeschrieen und mir gedroht meinen Mund zu zertrümmern oder meine Haare zu nehmen und mich aufzuhängen an ihnen. Das war weil ich meine Mutter angeschrien habe. Jedes Mal bin ich an Sachen schuld und wenn ich dann auch mal ausraste wird mir direkt mit Schläge gedroht  und ich glaub nicht das das an der Pubertät liegt. Früher war es viel extremer ich wollte immer von zu Hause abhauen, als ich mal wieder angeschrien wurde hab ich gesagt ich will ins Internat und wurde noch mehr geschlagen das ich es nicht wagen soll, sowas zu sagen ich wollte mich auch selbst umbringen aber das ist doch kein Ausweg.

 Ich möchte mich an das Jugendamt wenden nur würden die mich erst nehmen oder ist das bei mir überhaupt ein Fall für das Jugendamt? Wäre es möglich in eine WG zu ziehen mit 16 jedoch ohne Einverständniserklärung der Eltern die würden mir das niemals erlauben. Aber ich kann das echt nicht mehr zu Hause. Und selbst wenn ich zum Jugendamt gehen würde wie läuft das da ab? Ach ja und ich bin in der 11. Klasse Gymnasium

Antwort
von Midgarden, 65

1. Option des Jugendamtes ist immer Unterstützung der Familie, Herausnahme nur bei sehr schwerwiegenden Problemen, zumal das den Steuerzahler ja eine Menge kostet

Unterbringung dann in einer "Betreuten WG", also einer WG, in der Fachleute die Aufsicht haben

Einfach zum Jugendamt gehen und Dein Problem vortragen 

Antwort
von Fortuna1234, 75

Hi,

es fehlt - wie so oft - der Fragetext. Die Leute hier haben sich absolut keinen Gefallen getan mit diesen ganzen Änderungen.

So lange kein Text da ist:

Wenn du gute Gründe hast (Gewalt, Missbrauch, drogensüchtige oder alkoholkranke Eltern) kannst du zum Jugendamt. Die werden kommen und schauen, ob man daheim noch was richten kann. Wenn nicht, dann wirst du - hoffentlich schnell - in eine Art Heim/betreues Wohnen gebracht. Ob das in direkter Nähe ist, liegt auch am Angebot der Plätze.

Ansonsten warte ich mal, bis der Text dann auch noch kommt.

Kommentar von Josexfinex ,

Das war ausversehen das kein Text da war

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ja, ich weiß. Ist nicht deine Schuld. Die Macher hier haben es geändert und das passiert oft, Der Fragesteller merkt meist gar nicht, dass der Text nicht ankommt.

Und dein text bestätigt meine Antwort. Geh auf jeden Fall zum Jugendamt. Die nehmen dich ernst, wenn du es ihnen so schilderst. Und die zeigen dir die Möglichkeiten auf. Das liegt nicht an der Pubertät, dich trifft keine Schuld.

Versuch aber auch jemanden zu finden, der für dich da ist. Von mir aus auch die Eltern vom besten Kumpel oder so. Es ist wichtig Rückendeckung zu haben.

Ich wünsche dir, dass du da bald rauskommst!!

Antwort
von autmsen, 20

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Hier auf GF bist Du falsch. Öffne den Link und nutze diese Seite. Mit den kompetenten Menschen die Du da antriffst kannst Du den Weg besprechen. 

Sinnvoll ist noch auf Wikipedia nachzulesen bezüglich Jugendamt. Bitte öffne dort auch alle Links die im Text sind. Wissen ist Macht. 

Antwort
von Nordseefan, 69

Geht es ETWAS genauer?

Wieso? Weshalb? Warum?

Kommentar von Josexfinex ,

Ich bin neu hier das war ausversehen der Text ist jetzt da 

Kommentar von Nordseefan ,

Ja du solltet dich unbedingt ans Jugendamt wenden und die werden dir auch helfen.

Ob nun Pflegefamilie, Heim Betreutes Wohnen, das kann dir aber keiner sagen.

Vielleicht bekommt ihr aucn "nur" eine Familienhilfe.

Gut wäre es wenn du wirklich ganz konkrete Sachen nennen kannst wenn er schreit oder schlägt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten