Frage von HutchPa, 238

Mit 16 Zahnspange wegen Kreuzbiss, Orthopäde meint das sei zu spät?

Ich war heut' zum ersten mal überhaupt beim Kieferortopäden [mit 16 xD] da ich dringend eine Spange wegen meinem extremen Kreuzbiss brauche. Als ich da war meinte der Orthopäde dass das jetzt zu spät sei und man das mit 18 anhand einer Operation lösen muss, weil ich nich' mehr lang genug im Wachsrum bin. Das versteh' ich nich' ganz, es gibt doch genug Erwachsene die sich eine Zahnspange zulegen um ihre Zähne zu richten, außerdem wächst man meines wissen nach bis ca. 20? Kennt sich jemand damit aus und kannn mir helfen? :)

Antwort
von Kirschkerze, 169

Ich musste auch eine Kieferop machen, einfach weil der Biss sich nicht hätte mit der Spange so lösen können, dass alles gut aufeinander passt. Bei mir mussten Unter und Oberkiefer vorverlagert werden. Er meinte damit wohl eher dass man jetzt schon erkennen kann dass deine Fehlstellung so stark ist dass sie sich nicht auswachsen kann. 


Du würdest jetzt umsonst eine Zahnspange machen, die zwar die Zähne umschiebt, aber der Biss trotzdem inkorrekt ist ( und glaub mir...wenn du sowas hast ist das eine unschöne Geschichte..selbst ein Milimeter versetzter Biss führt zu unvorstellbaren Kieferproblemen) Dein Orthopäde soll dich mal an eine Kieferchirugie weiterleiten. Dort kann man dir genauer erklären wieso eine Op notwendig ist und was gemacht werden muss

Kommentar von HutchPa ,

Er hatte mir gesagt dass ich wohl mit 17 eine Zahnspange bekommen würde um mein Gebiss zu "präparieren" um dann mit 18 die OP zu haben, da ich das erst ab dem Alter machen kann. Ich schau mal wie sich das alles entwickelt, danke für die Antwort :D

Kommentar von Kirschkerze ,

Das ist die optimale Reihenfolge die dein Kieferorthopäde da macht ;) wünsch dir da alles Gute. Wenn die Op doch sein muss:Die klingt viel fieser als sie eigentlich ist, war hinterher weniger schlimm als meine Weisheitszahnentfernung

Antwort
von Luca2698, 145

Ich will deinem Kieferorthopäden nicht unterstellen, er wüsste nicht, was er sagt, aber ich würde mir die Meinung eines zweiten Orthopäden holen. Wenn dieser dann weiß, wie du alles ohne OP schaffst, dann hast du deine Lösung. Wenn er dem ersten zustimmt, dann weißt du, dass eine OP nötig ist

Antwort
von babyschimmerlos, 113

Da hat dein Zahnarzt recht. Erwachsene lassen sich lediglich Overbite, Overjet, flachen und tiefen Biss korrigieren, aber KEINEN Kreuzbiss. Also bist du als Kind niemals zum Zahnarzt gegangen?? Da würde ich mal sagen: dumm gelaufen. Das kann eine teure OP werden, denn dann zahlt die Krankenkasse nicht mehr, wenn du volljährig bist. Üblicherweise wird sowas schon im Kleinkindalter gerichtet.

Kommentar von Kirschkerze ,

Die Aussage ist falsch. Wenn eine Kiefer OP notwendig ist um eine gewisse Fehlstellung zu lösen dann zahlt die Krankenkasse sowohl OP als auch das Standard Modell für eine Zahnspange. Maach ihr keine Angst, das ist die einzige Situation in der Spangen bei Volljährigen gezahlt werden!

Kommentar von HutchPa ,

Auch wenn das Problem mit einer Zahnspange im früheren Alter lösbar gewesen wäre?

Kommentar von Kirschkerze ,

Ja auch dann ;) Und du fängst die komplette Behandlung eh unter 18 sein, dein Kieferorthopäde informiert die Kk jetzt schon dass im Heilplan die OP mit drinnen ist. Also spielt die Thematiksowieso keine Rolle

Kommentar von babyschimmerlos ,

Das ist leider nicht richtig. Die OP wird nur teilweise bezahlt, außer man hat eine Zahnzusatzversicherung bzw. die Behandlung wurde schon im Kindesalter begonnen und konnte nicht abgeschlossen werden. 

Dazu muss aber vom Arzt eine Dokumentation erstellt werden, dass eine Behandlung im Kindesalter nicht möglich war. Wenn der Patient einfach die Vorsorgeuntersuchungen geschlampt hat, ist die Teilzahlung in jedem Fall fällig.

Kommentar von Kirschkerze ,

Huch komisch das meine Op bezahlt wurde obwohl das mit 25 bei mir angefangen wurde. seltsam aber auch!(und das obwohls die AOK ist) Op und Spange sogar

Erzähl keine Lügenmärchen hier und informier dich bei den Krankenkassenseiten. Ich geb dir auch gerne meine voll übernommenen Abrechnungen,

Kommentar von HutchPa ,

Klar war ich beim Zahnarzt, irgendwie hat sich aber nie jemand wirklich um 'ne Zahnspange gekümmert, was ich echt Sche*ße finde, aber naja, wird schon... :S

Expertenantwort
von Taddhaeus, Community-Experte für Zahnspange, 161

Wie konnte man denn einen extremen Kreuzbiss so lange lassen?!

Einen Kreuzbiss korrigiert man am einfachsten bei Kindern im Wachstum. Dann geht das relativ leicht, meistens mit einer losen Spange. Beim Kreuzbiss ist ja nicht die Zahnstellung allein das Problem (die kann man auch mit 100 noch korrigieren), sondern die Form der Kiefer. Du bist mit 16 vielleicht noch nicht fertig ausgewachsen, aber so viel Kieferwachstum, dass man damit was verändern könnte, gibt's auch nicht mehr. Man kann nicht mehr einfach eine lose Spange einsetzen und warten, bis alles richtig um die Spange gewachsen ist.

Wie viel Chirurgie schlussendlich nötig ist, können wir nicht beurteilen. Je nach Fehlstellung reicht schon eine chirurgisch unterstütze Gaumennahterweiterung (GNE) zum Überstellen des Kreuzbisses aus. Vielleicht hast du aber auch noch andere Fehlstellungen, die ausgedehntere Korrekturen nötig machen.

Bei so komplexen Sachen solltest du dir auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen. Es gibt immer Kieferorthopäden, die mutiger sind bei nicht-chirurgischen Eingriffen und die vielleicht eine andere Idee haben. Noch viel mehr solltest du aber beim Kieferorthopäden nachfragen, bis du's verstanden hast. Er kann dir das viel besser erklären als wir, weil er deine Zähne kennt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community