Frage von hyperbumblebee, 102

Mit 16 Jahren ausziehen, sinnvoll/möglich oder gar nicht?

Ich bin erst sechzehn Jahre alt und gehe noch zur Schule. Obwohl ich eigentlich ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern habe, hatte ich so im stillen, die Idee in eine eigene kleine Wohnung/eine WG zu ziehen, da ich einfach total unselbstständig bin. Ich helfe nur wenig im Haushalt, kann nicht besonders gut kochen und esse ehrlich gesagt immer die Süßigkeiten, die meine Eltern kaufen (klingt bescheuert, ist aber so xD) Ich habe mir gedacht, wenn ich selbst für alles verantwortlich wäre, würde ich lernen, mich in diesen Bereichen zu verbessern.

Allerdings ist es, wie gesagt nur eine spontane Idee, die mir in den Sinn kam und ich habe keine Ahnung, ob das überhaupt möglich ist, ob ich das schaffen würde und ob es Sinn macht. Was die Kosten betrifft: mir ist natürlich bewusst, dass das teuer ist, aber ich gehe jetzt in den Ferien arbeiten und werde rund 1000€ bekommen und hätte meine Kinderbeihilfe...

Tja, ich habe von alldem aber echt überhaupt keine Ahnung und würde deshalb um eure Meinungen dazu bitten (auch falls die Idee komplett hirnrissig ist) und fragen, ob das überhaupt so einfach geht, mit 16 Jahren einfach mal ausziehen... Wenn ich was wichtiges vergessen habe, für die Beantwortung meiner Frage, (was nicht gerade unwahrscheinlich ist) bitte einfach fragen :) Vielen herzlichen Dank im Voraus, an alle, die sich Zeit nehmen, das hier zu lesen und zu beantworten :)

Antwort
von Orgrim, 46

Also einfach mal so aus einer puren Laune heraus als Minderjähriger auszuziehen wird dürfte nicht möglich sein. Es würde natürlich anders aussehen, wenn dich deine Eltern misshandeln würden, was aber nicht gegeben ist.

Aber was deine Beweggründe für das Ausziehen betrifft, da kann ich dir nur raten, dass es mehr bringen würde, wenn du einfach mit deinen Eltern darüber sprechen würdest. Sag ihnen, dass du mehr Dinge selbst tun möchtest. Deine Eltern werden sich ziemlich sicher über Hilfe im Haushalt nicht beschweren.

Kommentar von hyperbumblebee ,

Ok, wie gesagt, war nur so eine Idee, du hast vermutlich recht, danke :)

Antwort
von Fortuna1234, 46

Hi, eigentlich wird man erst selbstständig und zieht dann aus. Ich bin mit 19 ausgezogen und habe schon vorher meine Wäsche gewaschen, gekocht, geputzt, mich um meine Unterlagen gekümmert. Hab bereits mit 15 Wäsche für die Familie gewaschen und mir von Mama einen Zettel schreiben lassen auf was ich achten muss, bis ich den verinnerlicht hatte. Und beim Essen mir die Basics beibringen lassen.

Selbstständig kann und sollte man daheim werden.

Die Gefahr ist groß, dass du dich auch nicht daheim wohnend von Süßigkeiten ernährst und nicht weißt, wie man Wäsche sortiert. wer soll dir denn alles beibringen, wenn du bisher ja auch kein Interesse gezeigt hast?

Ich würde eher mal deine Mutter fragen, ob sie dir die wichtigsten Grundlagen beim Kochen, Putzen, Wäsche waschen und Haushaltsführung erklärt. Ansonsten wirst du später auch nicht putzen und deine Wäsche alles zusammen irgendwie in die Maschine stopfen.

Da du das Problem schon erkannt hast, wäre jetzt die Lösung sinnvoll.

Und von 1000€ Ferienjob kannst du dich ja nicht finanzieren... Oder wie stellst du dir das finanziell genau vor? Davon kannst du Kaution zahlen, aber was ist mitd em ganzen Rest?

Kommentar von hyperbumblebee ,

Naja so theoretisch kenne ich mich mit dem Haushalt schon aus, nur bin ich total faul und weiß nicht genau, wie ich mir das abgewöhnen soll :) Aber vermutlich hast du recht, dass es mir zu viel werden würde xD

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ich war schon in Wohnungen von solchen Jungs (meistens sind es Jungs). Da lag Kaffeepulver auf dem Boden, Klamotten, Staub, Essensreste, Pizzakartons und eine Ameisenstraße. Und Wäsche waschen hab ich denen dann die Basics gezeigt. Da war es sogar schlimmer als daheim, da Mutter nicht mehr die Essensreste aus dem Zimmer geholt hat. Und irgendwann wächst es einem über den Kopf und man sieht gar kein Licht mehr und man gibt auf...

Glaub mir, wenn du jetzt zu faul bist, dann ändert sich das nicht nur weil du von heute auf morgen ALLES machen musst. Faulheit liegt in dir und nicht am Haushalt. Wenn du jetzt keinen Bock hast, dann wirst du später auch keinen Bock haben und in deinem Müll leben.

Das liegt daran, dass Eltern dich nicht zu einem verantwortungsvollen Menschen erzogen haben (kein Vorwurf).

Ich kenne Menschen, die nicht mal ihr Grühstücksgeschirr wegstellen und die Mütter es einfach kommentarlos in die Spülmaschine stellen. Das hilft aber niemandem.

Die Änderung, die du möchtest liegt ganz an dir. Und du würdest aktuell untergehen, wenn du jetzt plötzlich alles machen müsstes. Von 0 auf 180 ohne jeglichen Bock? Nee, das klappt nicht.

Versuchs in kleinen Schritten und erst dann, wenn du sicher bist, dass du deine Wohnung nicht vermüllen lässt, kannst du dir Gedanken übers Ausziehen machen.

Kommentar von hyperbumblebee ,

Okay, *auf den Boden der Realität zurückplumps* xD Danke :)

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete & Wohnung, 17

Mit 16 Jahren ausziehen, 

Wenn man die nötige Reife bzw. Selbständigkeit besitzt kann man es machen.

sinnvoll

Da gibt es Pro und Contra und kann man kann das pauschal nicht beantworten.

möglich oder gar nicht?

Möglich wenn:

- die Eltern es erlauben

- die Eltern es bezahlen

- man einen Vermieter findet der da mitspielt

Was die Kosten betrifft: mir ist natürlich bewusst, dass das teuer ist, aber ich gehe jetzt in den Ferien arbeiten und werde rund 1000€ bekommen und hätte meine Kinderbeihilfe...

Spare doch lieber das Geld bis Du mit der Ausbildung/Studium fertig bist und dann genügend Geld verdienst um Dir eine schöne Wohnung leisten und vernünftig einrichten zu können.

Kommentar von hyperbumblebee ,

Ok, wär vermutlich sinnvoller... danke :)

Antwort
von Panalaa, 45

Erstmal ist es teuer und zieht unglaublich viel Verantwortung. 1000€ ist dann nichts. 

Du musst essen, Wasser, Strom, Internet, ggf Handyvertrag, Kleidung und vorallem die Miete. Ich würde dir davon abraten. Sag deinen Eltern, dass du gerne mehr machen möchtest oder koch mal mit deinen Freunden zusammen, so hab ich kochen gelernt, man versaut es, merkt sich den Fehler und macht es dann besser. 

Kommentar von hyperbumblebee ,

Ok, was das betrifft würden mich meine Eltern sicher schon noch unterstützen, aber das wär wohl tatsächlich ziemlich viel... Gute Ideen, danke :)

Kommentar von Panalaa ,

Gerne:) 

Und den Rest, also Bügeln, Wäsche waschen, etc lernt man sehr schnell. Und sogar kochen habe ich in meiner eigenen Wphnung noch besser gelernt, weil man machen kann, was man will. Niemand wohnt bei seinen Eltern und kann alles :) (wahrscheinlich gibt es schon ein paar. Aber die Leute sind eh doof :D ) 

Kommentar von hyperbumblebee ,

Wäsche waschen und so krieg ich mittlerweile sogar hin, da ist eher die Faulheit das Problem haha xD  Ok, danke nochmal :)

Antwort
von bwhoch2, 23

Falls es so eine Möglichkeit gibt, falls es von der Schule her passt und falls Deine Eltern auch damit einverstanden sind, wäre ein Wechsel auf ein Internat eine gute Möglichkeit, einerseits von zu Hause weg zu kommen, andererseits um selbständig zu werden, denn das wird dort mit Sicherheit verlangt, aber dennoch unter einem gewissen Schutz und der notwendigen Aufsicht zu stehen.

Ich schreib das nicht einfach so. Wenn Du mehr wissen willst, mach mir ein Freundschaftsangebot, denn was ich Dir einfach mal so erzählen würde, ist nicht für ein öffentliches Forum.

Kommentar von hyperbumblebee ,

Ist ja grundsätzlich keine schlechte Idee, aber bei meiner Schule gibt es leider keine Internat in der Nähe, von daher nicht wirklich möglich... danke trotzdem :)

Kommentar von bwhoch2 ,

Klar, wenn Du auf Deiner Schule bleiben willst, kommt das gar nicht in Frage. Das wäre dann schon auch mit einem Schulwechsel verbunden. Servus, und alles gute für Dich.

Antwort
von XC600, 10

einmalig 1000 Euro zu verdienen reicht ja nicht aus , damit kommst du nicht weit ............ du mußt JEDEN Monat soviel haben , dann könnte es eventuell klappen über die runden zu kommen ................ bist du in der Lage jeden Monat so viel Geld aufzutreiben ? ich denke mal nicht , oder ?

Antwort
von konzato1, 31

Deine Eltern müssen für dich den Mietvertrag unterschreiben.

Monatlich brauchst du mindestens 400 € zusätzlich zur Miete (300 - 400 € etwa), um gerade so über die Runden zu kommen. Mit einmalig 1000 € und deinem Kindergeld kannst du also ca. 2 Monate überleben.

Was Kinderbeihilfe ist, weiß ich nicht. Ich kenne nur Kindergeld, das beträgt in Deutschland 184 € (glaube ich).

Kommentar von hyperbumblebee ,

Ok, ich wohne in Österreich, das ist ist glaub ich eh so ähnlich, wie Kindergeld... Ich würde das natürlich eh mit meinen Eltern gemeinsam abklären :) Aber das klingt ganz schön teuer, das würden wohl auch meine Eltern nicht beisteuern wollen xD

Antwort
von RicSneaker, 38

Ich finde, du entscheidest etwas vorschnell. Das ist nicht so einfach, wie du es dir vorstellst, da gehört viel Verantwortung zu. Ich denke, als Minderjähriger dürfte dir da das Aufenthaltsbestimmungsrecht deiner Eltern zu schaffen machen ;)

Kommentar von hyperbumblebee ,

OK, na wie gesagt es war nur so eine Idee und ich würde das natürlich eh mit meinen Eltern gemeinsam abklären, aber wenn die Verantwortung zu groß ist für eine 16 jährige werde ich es mir wohl eh aus dem Kopf schlagen müssen, danke :)

Kommentar von RicSneaker ,

Du solltest erst ausziehen, wenn du sicher bist, dass du ein geregeltes Einkommen hast (nicht nur Ferienarbeit) und auch die anderen Bereiche abdecken kannst, die auf dich warten, wenn du allein / in einer WG lebst. Außerdem genieße doch das "Hotel Mama", solange du noch kannst/darfst :p Du kannst dich mit dem Ernst des Lebens noch lange genug rumschlagen (sry, falls das jetzt zu hart klingt :D)

Kommentar von hyperbumblebee ,

Ok, verstehe. Danke :D und nein, klingt nicht zu hart, hab ich wohl für einen Moment vergessen xD

Antwort
von shewantzztheD, 28

nicht möglich da nicht volljährig

Kommentar von XC600 ,

wenn die Eltern mitspielen und dahinter stehen ist es nicht notwendig volljährig zu sein ..... meine Kinder sind auch mit 16 und 17 ausgezogen von zu hause ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community