Frage von BorussiaGirl99, 41

Mit 16 Jahren ausziehen mit Nebenjob und Schule?

Guten Abend Ich wollte mich jetzt schonmal erkundigen wie es abläuft wenn man vorhat mit 16Jahren auszuziehen. Also ich bin 16 Jahre alt und habe seit 4-5 Jahren nur Streit mit meiner Mutter sie versteckt Essen und Trinken Beleidigt und demütigt mich nur noch jeden Tag was mir sehr an die Nerven geht ich war auch schon 3-4 Monate n einer Ophutnahme sie hat mich auch schon geschlagen und vieles weitere. Ich entschied mich vor 6 Monaten zu ihr zurück zu gehen aus der Ophutnahme da sie meinte sie würde auch in Therapie gehen die sie dann aber nach kurzem abbrach jetzt nach 6 Monaten ist es wieder eskaliert und sie hat mich ohne Klamotten einfach aus der Wohnung raus gezerrt. Ich komme Momentan bei meinem Freund unter, bei ihm ist es aber nicht möglich fest zu wohnen da sie kein zimmer mehr frei haben das gleiche ei meinem Vater und mein Papa hat noch zwei weitere Kinder aus anderer Ehe und diese könnten sich auch keine Größere Wohnung leisten. Ich selbst habe einen Nebenjob und sehr Gute Noten in der Schule also ich mache bald Fachabitur könnte aber auch normales Abitur machen. Ich habe auch keine Möglichkeit bei anderen Verwandten unter zu kommen. Ich selbst bin sehr Ordentlich und selbständig was mir auch immer gesagt wurde in der inophutnahme. Also mein Vater würde bei einer eigenen Wohnung auch sofort zustimmen und den Unterhalt weiter bezahlen (100Euro im Monat da er nicht mehr bezahlen kann) Nur wie würde es laufen wenn meine Mutter keine Zustimmung gibt weil sie dann für mich aufkommen würde? Ich würde mich sehr über vernünftige und hilfreiche Antworten freuen :-)

Antwort
von user8787, 12

Quelle : ErsteWohnung.de

Der Auszug von Zuhause und die erste eigene Wohnung sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg des Erwachsenwerdens. Frühestens mit 16 ist es auf rein rechtlicher Basis möglich, das Elternhaus zu verlassen und in einer eigenen Wohnung oder einer Wohngemeinschaft zu leben. Solange du minderjährig bist, haben deine Eltern das Aufenthaltsbestimmungsrecht und können darüber entscheiden, wo du wohnst. Das heißt, wenn du vor deinem 18. Lebensjahr ausziehen möchtest, ist es nur mit dem Einverständnis deiner Eltern möglich, da du sowohl Ihre Unterschrift für einen Mietvertrag benötigst, als auch auf die finanzielle Unterstützung deiner Eltern nicht verzichten können wirst.

Antwort
von webya, 23

Melde dich beim Jugendamt, die werden dir zwar keine eigene Wohnung geben, aber du bekommst einen Platz im betreuten Wohnen. 

Kommentar von BorussiaGirl99 ,

Und was gibt es für Möglichkeiten an eine eigene Wohnung zu kommen? Weil wenn beide unterhalt bezahlen müssten wäre es ja möglich eine eigene Wohnung zu finanzieren? Ersparnisse habe ich auch extra dafür und ich würde auch Unterstützung von meinen Großeltern bekommen

Kommentar von webya ,

Als Minderjähriger ist das schwer möglich. Deine Eltern müssen es mit unterschreiben und finanzieren. Die 100€ von deinem Vater reichen da nicht aus. 

Antwort
von passaufdichauf, 9

Wenn du schon in einer Inobhutnahme warst, hast du doch besten Kontakt zum Jugendamt und kennst deine Möglichkeiten.

Antwort
von glaubeesnicht, 28

Du mußt unbedingt beim Jugendamt vorsprechen! Die werden dafür sorgen, daß du dort rauskommst.

Kommentar von BorussiaGirl99 ,

auch mit einer eigenen Wohnung?

Kommentar von Heidrun1962a ,

nein, eigene Wohnung ist nicht. Das JA hat dann auch eine Aufsichtspflicht, da du noch minderjährig bist. Entweder Pflegefamilie oder betreutes wohnen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community