Mit 16 eigene Wohung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So einfach ist das nicht. Dazu müssten mehrere Hürden positiv gemeistert werde. Allerdings sehe ich im Moment ganz schwarz für dich, weil das alles nicht so einfach ist.

Ihr solltet als erstes beim Jugendamt vorsprechen. Die wissen dann was ggf. zu tun ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 16 wirst du zunächst einmal nur eine Wohnung / ein WG-Zimmer finden, wenn du einen Bürgen hast (also zB Oma oder Eltern). Diese sind in der Regel auch unterhaltspflichtig - dh grundsätzlich kommen die erstmal für deine Kosten auf. Wenn dort niemand Geld hat, gäbe es wohl erstmal den Weg Schüler-Bafög zu beantragen (wird ja geprüft, ob dem stattgegeben wird), um dich staatlich zu unterstützen. 

Natürlich bleibt da auch noch der 450€ Job. Hab ich in der Oberstufe auch gemacht. Ob ca 180€ für Essen reichen, wage ich auch zu bezweifeln. Außer du lebst quasi nur von Spaghetti mit Ketchup...ich war halt auch mal auswärts essen (Döner usw), mal mit Freunden unterwegs (Kino, Popcorn, Cola usw) und war mit 300€ noch recht sparsam fand ich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder bin ich verpflichtet mitzukommen oder zu meiner Mutter/Vater zu ziehen? 

Die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten haben das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Ich habe mich entschlossen nicht mitzukommen und meine Oma meinte dass sie mir dann eine Wohnung sucht.

Deine Erziehungsberechtigte Personen müssen einverstanden sein und wenn Jemand für Dich einen Mietvertrag abschließt, ist das möglich.

und ich Wohngeld kriege.

Du bekommst kein Wohngeld, weil Du nicht der Mieter bist sondern man für Dich etwas mietet was Du nutzen darfst.

 Würde dann von meinem Kindergeld Essen/Trinken usw. kaufen.

Was ist mit Kleidung, Handy, Fahrkarten usw. ?

200 € reichen gerade mal für Essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

also Wohngeld bekommst du nicht. Dafür hast du weder die Voraussetzungen noch das Mindesteinkommen.

Will dir deine Oma gar nichts an Geld geben?

Von 190€ essen, trinken, Klamotten, Schulzeug, Hygieneprodukte etc. - wird hart. Ich hab 3 Monate nur mit Kindergeld (damals noch 154€) gelebt und das war mehr als hart. Ich wusste aber, dass das nur auf kurze Zeit ist und nach den 3 Monaten ein Geldsegen kommt und konnte mir da keinerlei Kleidung oder sonstiges kaufen, sondern nur überleben. Miete hatte ich damals 200€ bezahlt, da ich zum Studiumsanfang kein Geld hatte und mir das billigste genommen habe. Es hat geklappt. schön ist aber was anderes.

Was ist mit einem 450€ Job neben der Schule? Hast du schone ein unterkunft in Aussicht und weißt wieviel dich das kosten würde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehe ich das richtig das deine Oma das Sorgerecht für dich hat?

Dann muss sie dir auch eine Wohnung bezahlen, wenn du nicht mit nach Hamburg willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(Ohne Anspruch auf Rechtsgültigkeit) Solange alle Beteiligten einverstanden sind (Oma, Mutti, Vati), Dein Unterhalt (Miete, Lebenshaltung) gesichert ist (wobei es neben dem Kindergeld wohl kaum staatliche Leistungen geben wird) und Du "reifemäßig" in der Lage bist, alleine zu wohnen, spricht m.M. nichts dagegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung