Frage von Nadinexn17, 120

Mit 16 ausziehen?

Buchstaben sind da damit ich die Frage verwenden kann :)

Und zwar bin ich 15 Jahre alt und möchte nächstes Jahr derbe ausziehen da ich 2 gute nebenjobs habe und alles.
Wo muss ich mich melden um das zu klären ? Wie funktioniert das überhaupt?

Antwort
von Fortuna1234, 38

Hi,

also wenn das Geld reicht, dann fehlt dir nur die Einverständnis deiner Eltern. Ich würde vorschlagen: 1) Einverständnis der Eltern bekommen 2) Gemeinsam mit Eltern etwas anmieten.

Du solltest genug Reserven für Kaution, Möbel etc haben und dir vorher durchgerechnet haben wieviel Geld du brauchst. Da du nur Nebenjobs hast muss auch geklärt werden, wie du deine Miete zahlst, falls du doch einen verlieren würdest. Für sowas sind Reserven gut. Nebenjobs gibt es viele aber meist nicht von heute auf morgen.

Wenn deine Eltern zustimmen, ist alles super. Dann noch ummelden und allen deine neue Adresse geben (zB Schule, Ärzte). Rundfunkbeiträge zahlen, Strom anmelden und los gehts.

Antwort
von DerHans, 36

Wenn deine Eltern für dich eine Wohnung mieten und als Bürge unterschreiben, ist das durchaus möglich.

Selbstverständlich müssen sie auch für deinen Lebenunsunterhalt gerade stehen. Wovon willst du sonst leben, wenn du einen der beiden Jobs verlierst, oder du wirst krank?


Wo du dich melden musst, ist dagegen einfach.

Du weißt doch wo deine Eltern wohnen

Antwort
von landregen, 56

Bei deinen Erziehungsberechtigten musst du dich "melden". Sie können es dir erlauben oder nicht. Wenn du eine eigene Wohnung mieten willst, wirst du keinen Vermieter finden, der mit dir einen Vertrag macht - du bist erst beschränkt geschäftsfähig. Der Vertrag mit dir wäre gar nicht rechtsgültig. Deine Eltern müssten den Mietvertrag für dich machen. Sie werden auch unterschreiben müssen dafür, dass sie für die Kosten aufkommen werden, wenn du es nicht schaffst.

Ansonsten ist es kein Problem. Du musst die Erlaubnis deiner Eltern haben und du musst es finanzieren können, sei es aus eigenen Mitteln oder mit Unterstützung der Eltern. Staatliche Unterstützung gibt es dazu nicht.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 30

Wo muss ich mich melden um das zu klären ? 

Bei Deinen Eltern. Die müssen erst einmal einverstanden sein, denn sie haben das Aufenthaltsbestimmungsrecht.



Wie funktioniert das überhaupt?

Dann müssen sie einen Mietvertrag abschließen.

Ein Minderjähriger darf in bestimmten Fällen zwar einen Mietvertrag abschließen, aber  es wird wohl kaum einen Vermieter geben der mit einem 16 Jährigen einen Mietvertrag abschließt.

Antwort
von Allexandra0809, 47

Du darfst Dich ganz beruhigt an Deine Eltern wenden. Sie müssen es erlauben, müssen Dir eine Wohnung suchen und den Mietvertrag unterschreiben und auch die Miete bezahlen.

Auch wenn Du einen Nebenjob hast, bist Du noch lange nicht erwachsen.

Kommentar von Nadinexn17 ,

Habe ich auch nie behauptet

Kommentar von KaeteK ,

Dann ist dir doch auch klar, dass ohne deine Eltern gar nichts geht. lg

Antwort
von XC600, 15

wissen denn deine Eltern schon davon ? denn die müssen es dir ja erlauben .....und die müssen auch eine Wohnung für dich mieten denn du kannst da ja noch nicht selbst ................... meine Tochter ist auch mit 16 ausgezogen , aber sie hatte unsere volle Unterstützung und wir haben die Wohnung für sie gemietet  , dann geht das auch ..... weiß ja nicht wie das bei dir so aussieht ... 

Antwort
von Nordseefan, 49

Zum einen müssen es deine Eltern erlauben - und auch finanzieren.

Mit 15 hast du kaum solch einträgliche Jobs, das du dir eine Wohnung leisten kannst

Kommentar von Nadinexn17 ,

850€ reichen

Kommentar von Nordseefan ,

WEnn dir da bloß mal keiner dahinter kommt, das du so viel ARbeitest, das kann doch nicht legal sein.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Du verdienst 850 Euro im Monat? Brutto oder netto? Wieviel Stunden arbeitest Du denn da? Du gehst doch sicher noch zur Schule

Kommentar von lastgasp ,

Die Kohle mag wohl reichen, aber Du bekommst keinen Mietvertrag, weil Du nicht geschäftsfähig bist.

Sonst hast Du null Infos zu den weiteren Rahmenbedingungen gegeben:

Was sagen die Eltern zu Deinem Plan?

Gibt es nur die üblichen Konflikte zwischen pubertierenden Girlies und den Eltern oder gibt es tatsächlich unzumutbare Bedingungen (Gewalt, Missbrauch, Vernachlässigung)?

Dann dürften das Jugendamt oder eine Jugendberatung die ersten Anlaufstellen sein. Hier dürfte dann unter Umständen eine Jugendhilfeeinrichtung / Wohngruppe hilfreich sein. Wenn Du Deinen Wohnort/Region nennst, kann man Dir eine Beratungseinrichtung nennen.

Kommentar von Nadinexn17 ,

Netto
Habe 2 basis Jobs  angenommen die Legal sind
Alle wissen Bescheid und es ist erlaubt
Arbeite bei nem Restaurant und bei der Nordsee

Kommentar von lastgasp ,

Arbeite bei nem Restaurant und bei der Nordsee

Super Perspektive!

Alle wissen Bescheid und es ist erlaubt

wer ist alle?

Netto

450-Euro (Mini-)jobs oder was?


Die Tatsache, dass Du keine halbwegs zusammenhängende Frage stellen kannst und offensichtlich auch nicht einschätzen kannst, was in Deiner Situation wichtig ist, zeigt eigentlich nur das Verhalten eines unreifen Girlies.

Noch einmal:

Wo willst du wohnen und wer soll für Deinen Mietvertrag bürgen. Da Du nicht geschäftsfähig bist, wird sich kein Vermieter finden, der mit einer 16-jährigen einen Mietvertrag schließt. Selbst wenn Du keine Miete zahlst und die Bude abfackelst, kann er bei Dir nichts holen.

Was ist mit Deiner Krankenversicherung?

Hast Du eine ungefähre Ausgabenplanung?

Gehst Du sonst zur Schule oder wollst Du bis zur Rente (die Du nicht bekommst) für 8,50 die Stunde nach Fisch stinken.

Kommentar von DerHans ,

Hoffentlich wissen beide Arbeitgeber auch, was da auf sie zu kommt. BEIDE sind für die vollen Sozialbeiträge haftbar.

Kommentar von Nadinexn17 ,

Achja an die Person die gefragt hat: arbeite täglich 3-4 Stunden & ja ich gehe nebenbei noch zur Schule :)

Kommentar von KaeteK ,

Schule "nebenbei" ist immer schlecht. Wie sind die Noten - aber nicht lügen? Du kannst so viel verdienen, wie du willst, ohne Mama und Papa läuft gar nichts und ich finde es auch unverantwortlich, dass deine Eltern dir zwei Jobs erlauben, denn die Schule geht vor. Du willst doch nicht dein Leben lang, Fischbrötchen verkaufen..lg

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ich versteh gar nicht warum man hier so rumhackt. Der Mensch hat 2 Jobs... uhi... wow.. wie unglaublich. Es gibt genug, die eben Schule und Jobs unter einen Hut bringen. Leute, die versetzunggefährdet sind und ihre Nachmittage mit Nachhilfe verbringen werden keine Jobs haben. Der Rest kann ja wohl arbeiten gehen. Nur weil euch scheinbar die Schule so schwer gefallen ist, heißt das nicht, dass es allen so geht.
Ist doch toll, wenn jemand Schule und Job hinbekommt. Ein Leben lang Fischbrötchen wird er ja wohl nicht verkaufen, wenn er noch zusätzlich zur Schule jobbt. Er schmeißt ja nicht die Schule!?!

Ich lese hier nur Neid und absoluten Unglauben, wie andere ihr Leben meistern - und zwar ohne Mama und Papa und mit Schulbesuch.

Kommentar von Nordseefan ,

Ich kann mir nicht vorstellen, das das erlaubt ist. mit 15 geht man normalerweise in die 9. Klasse unterliegt also noch der (Vollzeit)schulfplicht. Und da darf man nicht so viel arbeiten wie der Fragensteller.

Schon mal was Jugendareitsschutzgesetz gehört?

Kommentar von Fortuna1234 ,

Natürlich darf man. Das sind Aussagen von Leuten, die wohl niemals mal neben der Schule gejobbt haben und denke "uh das geht nicht und ist bestimmt verboten".

Zwei Nebenjobs zu machen ist okay, auch mit 15. Wichtig sind da nur die Arbeitszeiten (nur zwischen 6 Uhr und 20 Uhr) und Sonderregelungen zu Pausenzeiten.

Ich denke Menschen, die tatsächlich mit 15 bereits angefangen haben zu arbeiten, beschäftigen sich mehr mit den Gesetzen, als die die daheim liegen und jammern wie anstrengend die Schule ist und dass jobben ja eh verboten ist...

Nach der Schule 3-4 Stunden noch zu arbeiten ist okay und nicht der totale Wahnsinn wie du das gerade hinstellst. Wie gesagt, bitte nicht von einem auf andere schließen.

Ich kenne auch viele, die mit 15/16 einiges arbeiten waren, die sich damit dann später Führerschein und Auto bezahlt haben, Geld für Kaution, auch umgezogen sind. Das sind Menschen, die es hinbekommen beides unter einen Hut zu bringen. Die waren gut in der Schule, haben Zeitmanagement gehabt und haben hier und da auf Freizeit verzichtet um für sich den größeren Wunsch zu erfüllen. Und das tun die Erwachsenen genauso.

Beantworte einfach die Frage und lass es sein hier rumzuhacken oder ungläubig zu denken, dass es eh verboten ist. Auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst, es ist nicht wahnsinnig verrückt nach der Schule noch 3 Stunden zu arbeiten.

Kommentar von Nordseefan ,

Nur weil es viele machen, heißt es nicht das es legal ist. Wenn man noch Vollzeitschulpflichtig ist - und davon gehe ich bei einer 15 jährigen aus -  dann gelten die gleichen Regeln wie für Kinder, das heißt nicht mehr als 2 stunden am Tag.

Ist man aus der Vollzeitschupflicht raus, kann man natrürlich mehr arbeiten. Und wenn man dann Schule und Arbeit unter einen Hut bekommt: Dann verdient das schon Respekt.

Und trotzdem Unter 18 braucht man das Einverständins der Eltern wenn man ausziehen will. Diese müssen auch den Mietvertrag unterschreiben.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ab 15 gilt man aber im Arbeitsrecht nicht als Kind, sondern als Jugendlicher. Mit 15 hat man die gleichen Rechte und Pflichte im Arbeitsalltag wie Menschen mit 17.

Natürlich braucht sie/er die Einverständnis der Eltern. War ja auch korrekt erklärt. Ich weiß ja auch nicht wie lange er diese Jobs schon hat oder wie leicht ihr die Schule in 2 Jahre fällt. Bis dahin kann man ausziehen, wenn es die Eltern erlauben und ggf. moralisch den Rücken stärken. Selbst wenn sie es nicht schafft (was ich nicht hoffe, aber kann passieren), hängen die Eltern mit drin. Mit guten Eltern, die einem auf das Leben vorbereiten kann man auch smit Anfang 16 ausziehen. Geld scheint nicht das Problem zu sein und damit ist doch alles wunderbar. Ich finde es einfach schade, dass jemand der als nebenjob bei Nordsee arbeitet so getan wird als würde er das mit 60 auch noch tun. Ich hab ganz viele "miese" Jobs als Schülerin gemacht (putzen, spülen etc etc) und ich wusste schon mit 14/15 was Geld wirklich wert ist. Und trotzdem (oder gerade deswegen?) ist aus mir was geworden. Schule, Abi, Studium - alles auf eigene Faust geschafft. Mit Eltern, die mich unterstützt hätten, wenn es hätte sein müssen. Ich wollte das aber alleine schaffen und habe jetzt etwas auf was ich stolz bin. Und genau das hat der Fragesteller vllt auch vor sich. Und das verdient erstmal Respekt. Und selbst wenn sie scheitert - lieber versucht alleine klarzukommen und scheitern als immer an Mamas Rockzipfel zu hängen.

Kommentar von Nordseefan ,

Nein, wenn man noch der Vollzeitschulpflicht unterliegt, dann gilt man arbeitsrechtlich als Kind. egal wie alt!

Antwort
von Aliha, 43

Du musst dich bei deinen Eltern melden, diese haben das Aufenthaltsbestimmungsrecht bis du 18 bist.

Antwort
von zeytiin, 25

Ja du brauchst die Einverständnis deiner Eltern erstmal :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten