Frage von Emilyno122, 65

Mit 16 ausziehen (weg von den Eltern)?

Hey gibt es hier jemanden der mit 16 von seinen Eltern weggezogen ist, weil es einfach nicht mehr ging? Würde gerne wissen wie ihr es geschafft habt oder ob ihr von wem hilfe bekommen habt. Irgendwelche Sprüche oder sowas könnt ihr euch sparen. Ich möchte wirklich nur kronkrete Antworten wie man soetwas schaffen kann, da es wirklich ernst ist und nicht wegen so einem pupertären mist. Danke für Antworten

Antwort
von Liquidchild, 22

Meine Schwester ist mit 16 ausgezogen, Wohnung hatte sie aber von meinem Vater überlassen bekommen, der zu der Zeit ausgewandert ist. Davor gab es aber ziemlich Probleme mit den Vermietern, weil man im Normalfall als minderjährige noch bei den Erziehungsberechtigten wohnen sollte. Du musst, wenn du wirklich ausziehen willst einen Vermieter finden, der dich da wohnen lässt. Allerdings würde ich es dir nicht empfehlen auszuziehen, wenn du noch in der Schule bist. 

Antwort
von LeTomXD, 27

Hallo, ich bin mir nicht ganz sicher, ob du einfach so ausziehen kannst. Falls du aber zuhause geschlagen wirst (etc.), dann kannst du dich an das Jugendamt wenden und über das ausziehen.

Antwort
von Misrach, 14

Du kannst dich beim Jugendamt mal erkundigen was für zu Schüße dir zustehen.

Kommentar von kindgottes92 ,

was für Dinger?

Kommentar von Misrach ,

Zuschüsse

Antwort
von kindgottes92, 20

Einfach so ausziehen kannst du nicht.

Zum einen sind deine Eltern noch Erziehungsberechtigt, zum anderen bist du noch nicht voll geschäftsfähig. Du hast also sowohl Probleme damit, über deine Eltern hinweg zu entscheiden, wo du wohnst, als auch damit ohne ihre Einwilligung Verträge ab zu schließen, wie z.B. einen Mietvertrag.

Mit dem Einverständnis der Eltern ist das doch deutlich einfacher. Dann kannst du zwar nicht einfach allein leben, aber deine Eltern können ihre Pflichten an andere übertragen. Das passiert z.B. wenn man zur Ausbildung in ein Wohnheim zieht oder bei Internaten oder wenn man ein Auslandsschuljahr macht.

Wenn es gegen den Willen der Eltern passieren soll, dann nur über das Jugendamt. In tatsächlichen Gefährdungsfällen (also nicht nur weil man keinen Bock hat) haben die verschiedene Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche in verschiedene Wohnformen (Heim, WG, Unterbringung bei Verwandten...) unterzubringen.

Dies kann entweder im gegenseitigen Einvernehmen passieren, also dass die Eltern dann doch zustimmen, oder es ist ein Urteil des Familiengerichts nötig. Das Gericht (das Jugendamt hat hierzu kein Recht) kann dann nach Prüfung entscheiden, das Sorgerecht auf einen bestellten Betreuer zu übertragen, welcher dann zum Wohl des Kindes oder Jugendlichen entscheidet.

Antwort
von FrecheJungeDame, 21

ja, eine freundin von mir ist mit 17 ausgezogen.

das war aber in absprache mit dem jugendamt.

Antwort
von Bananensandwich, 6

Das kann man mit dem Jugendamt in die Wege leiten.

Antwort
von fragenschleuder, 23

Ich glaube man braucht das das gründe Licht der Eltern und natürlich auch das Geld um eine Wohnung mieten zu können. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community