Mit 15 vor's Gericht als Zeuge?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du brauchst als Zeuge vor Gericht keine Angst zu haben. Der Richter weiß, dass viele nervös sind, vor allem, wenn sie zum ersten Mal vor Gericht  und/oder noch sehr jung sind. Daher wird er dir alles erklären, was du zu tun und zu lassen hast.

Du musst zum angegebenen Termin vor Gericht erscheinen. Irgendwann kommt wirst du dann aufgerufen. Vorher bist du nicht im Gerichtssaal, schließlich sollst du nicht hören, was andere Zeugen sagen, damit deine Aussage nicht von denen beeinflusst wird.

Manchmal ist es so, dass der Richter alle Zeugen (wenn es nicht so viele sind), am Anfang der Verhandlung in den Saal ruft, um sie zu belehren, und danach alle bis auf den ersten Zeugen, der aussagen soll, wieder hinausschickt.

Wenn du also aufgerufen wirst, dann setzt du dich auf den für den für Zeugen vorgesehenen Platz und der Richter fängt an, dich zuerst über deine Person zu befragen. Du musst beantworten, wie du heißt, woher du kommst, wie alt du bist und was du beruflich tust (bzw. dass du in deinem Fall noch zur Schule gehst). Wenn nicht schon vorher geschehen, wird der Richter dich dann belehren, und zwar darüber, dass du vor Gericht die Wahrheit sagen musst. Falls du nicht die Wahrheit sagst, machst du dich strafbar wegen Falschaussage oder (wenn du vereidigt werden würdest) sogar wegen Meineids. Das erklärt dir der Richter, danach fängt deine Vernehmung an.

Wenn du kein Zeugnisverweigerungsrecht hast (z.B. als Angehöriger des Beschuldigten beim Strafverfahren), dann musst du auf die Fragen immer antworten, außer du würdest dich durch eine Aussage selbst in die Gefahr bringen, dass gegen dich ermittelt wird, weil du eine Straftat begangen hast (aber ich denke mal, das kommt für dich nicht in Betracht).

Dir wird also zunächst der (vorsitzende) Richer einige Fragen zur Sache stellen. Antworte immer offen und erhlich; wenn du etwas nicht mehr genau weißt, dann sag dem Richter das und erzähl nicht, um schnell wieder raus zu kommen, irgendwelche Halb- oder Unwahrheiten. Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn du dich an eine Sache nicht mehr richtig erinnern kannst, du musst das nur dem Richter auch sagen.

Nachdem der Richter mit seinen Fragen fertig ist, bekommen auch der Staatsanwalt und der Verteidiger (in einem Strafverfahren) bzw. die beiden Rechtsanwälte (in einem Zivilprozess) die Möglichkeit, dir weitere Fragen zu stellen. Sind auch die damit fertig, wirst du entlassen.

Du kannst dann entweder nach Hause gehen (nachdem du dir die Anfahrtskosten etc. geholt hast, die bekommst du nämlich ersetzt) oder du kannst dich in den Zuschauerbereich setzen und dir den Rest des Verfahrens anhören.

Also: Kein Angst, es ist völlig normal, dass du nervös bist, und das weiß auch der Richter; du kannst also nichts falsch machen, wenn du immer die Wahrheit sagst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von David246
26.04.2016, 20:05

Das War genau das was ich wollte 😇 Aber weißt du auch wie lange es dauert ??

0

Nachdem Du aufgerufen wurdest, nimmst Du am Zeugentisch Platz. Dann stellt der Richter und evtl. auch der Verteidiger und der Staatsanwalt Dir Fragen, die Du alle wahrheitsgemäss beantwortest.

Wenn Du eine Frage nicht beantworten kannst, sagst Du das. Du lügst nicht. Irgendwann sind alle Fragen soweit beantwortet und Du wirst entlassen.

Du kannst also nichts falsch machen, wenn Du nicht lügst bzw. etwas dazu erfindest.

Ach, und falls Du von jemandem bedroht oder genötigt wirst, solltest Du das in dem Moment dem Richter sagen, in dem Du am Zeugentisch Platz genommen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von David246
26.04.2016, 16:20

Bis jetzt die beste Antwort. Aber ich weiß nicht wie ich das machen kann das mann es sieht 😨

0

Dir wird gesagt was du zu machen hast. Du mußt nachweisen das du auch du bist, mit Personalausweis und der Ladung. Sage die Wahrheit dann kannst du nichts falsch machen. Du bekommst einen Zettel mit dem du dir an der Gerichtskasse deine Fahrtkosten erstatten lassen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du nix falsch machen. du wirst rein gerufen dann wird erstmal gefragt wie du heißt damit du auch wirklich du bist und dann wirst du einfach was zum  hergang gefragt

falsch kannst du da nix machen ausser falschaussagen geben oder lügen...

was übrigens auch bestraft werden kann

also einfach die wahrheit sagen und alles ist tuffig :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab keine Angst, dir kann nichts passieren. Als erstes wirst du nach deinem Namen und deinem Alter gefragt, also es werden persönliche Daten von dir abgefragt. 

Zur Sache: Beantworte alle Fragen so gut du es kannst. Sag einfach die Wahrheit, füge nichts hinzu und lasse nichts weg. Du bist Zeuge und nicht angeklagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir mal so ne richterserie wie "Richter Alexander Hold" an, dann weißt du bescheid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi201264
26.04.2016, 16:11

Die ist recht unrealistisch. So Leute im Publikum, die öfter als einmal dazwischenquatschen, fliegen normalerweise sofort raus und werden vom Richter nicht 800mal ermahnt, doch endlich mal ruhig zu sein...

0
Kommentar von David246
26.04.2016, 16:44

nee sorry. Schaue kein Assi TV mehr

0

Du wirst im gericht rein gerufen muss einen schwur leidten das du die wahrheit dagst und dann kans fu wieder ausm gericht raus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von David246
26.04.2016, 16:09

muß ich nur meine Aussage machen dann kann ich gehen? Oder muss ich bis zum Ende bleiben??

0
Kommentar von BesterMieter
26.04.2016, 16:10

richtig, du kommst rein, schwörst und gehst wieder

ohne aussage^^

außerdem schwörst du nicht, der sagt dir nur, dass du bestraft wirst, wenn du lügst

0
Kommentar von selemin
26.04.2016, 16:11

Meisten kans du dann nachhause soltest dann aber höflich fragen

0

Bambu201264

Als Angeklagter darf man lügen,  dass sich die Balken biegen.

Warum ziehen sich denn etliche Verhandlungen in die Länge,  wenn man als Angeklagter nicht lügen dürfte?  

Die Fälle,  wo hinterher rauskommt , dass es der Angeklagte war.

Warum streiten manche es, bei diesen Fällen,  bis zum Schluss ab pund werden durch etwas überführt oder legen ihr Geständnis erst zum Ende hin ab?

Ein Geständnis wäre lediglich strafmildernd nicht mehr und nicht weniger. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi201264
27.04.2016, 10:05

Fairy21: Nein, man darf auch als Angeklagter nicht lügen. Man DARF nicht!

Ich sagte nicht, dass die Angeklagten es nicht tun. Daher ziehen sich natürlich die Verfahren in die Länge, da man Zeit braucht, um die Beweise zu finden für die Lügen.

Aber lügen DÜRFEN auch die Angeklagten nicht.

0

Hi, Du kannst da nichts falsch machen. Sei einfach höflich, hör zu, antworte auf Fragen- alles gut.

Du wirst ja nicht grad rumpöbeln und dem Richter den popo hinhalten ;-)

ich war 2x als zeuge wo.. neide Male wurde erst in Anwesenheit aller eröffnet. Einmal sollte ioch dann wieder gehen, bis man mich ruft (warten auf Gang)- das andere M;al sass ich weiter im Raum und wurde zwischendurch was gefragt.

Gar nicht schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du wahrheitsgemäß auf die Fragen antwortest machst du alles richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lüg einfach nicht dann kannst nichts falsch machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wahrheit sagen, dann machst du nichts falsch. 

Außer, und das sieht man auch in jeder Gerichtsshow (und das ist auch wirklich so),:

"Wenn du dich selbst oder Angehörige einer Straftat bezichtigst. 

Dann kannst du schweigen. "

Bist du mit dem Angeklagten/ der Angeklagten verwand oder verschwägert,  dann hast du ein "Aussageverweigerungsrecht".

Wohl bemerkt,  schweigen ja,

lügen nein.

Der einzige Person, die lügen darf, ist die Person auf der Anklagebank. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi201264
26.04.2016, 16:19

Nein, auch der Angeklagte darf nicht lügen! Wie kommst Du denn darauf?

0
Kommentar von David246
26.04.2016, 16:46

ist das nicht eig kak egal mit dem Angeklagten... ich meine, er hat das Recht zu schweigen. Und wenn ich das recht hätte würde ich nicht mall Hallo sagen 😂

0

Bambi 201264

Google, :  Darf ein Angeklagter lügen? 

kanzleiundrecht.wordpress.com

Da steht,  dass der Angeklagte ein Lügenrecht hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung