Frage von melissasanchez, 193

Mit 15 Jahren verkehrt sich schon damit zu beschäftigen wann man Kinder haben möchte?

Ich tendiere dazu, nach meiner Ausbildung mit 23,24 eine Familie zu gründen. Also will das Abi noch machen und dann eine Ausbildung. Verkehrt sich jetzt schon Gedanken darüber zu machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 60

Hallo :)

Verkehrt ist es definitiv nicht sich GEdanken zu machen --------> für mich stand mit ca. 14/15 Jahren auch schon fest, dass ich keine Kinder haben möchte, nach der Realschule eine kaufmännische Ausbildung anpeile & dann einfach mal abzuwarten gedenke, was sich sonst so tut. 

Detailliert planen würde ich allerdings nichts da es dich enttäuschen & runterziehen würde wenn irgendwas das du dir in den Kopf gesetzt hast nicht so in Erfüllung gehen würde.. muss nicht sein ;)

Ich wünsche dir alles Liebe & Gute und dass alles so wird wie du es dir wünschst :) Ein gewisser "Glaube an das Gute" gehört dazu :)

Antwort
von sarahj, 10

Denke, daß Du diese Gedanken und Plan durchaus im Hinterkopf behalten kannst, aber vorerst mal eher auf "Sparflamme" halten solltest.
Aus mehreren Gründen:

1) mit 15 bist Du entweder noch mitten in der Pupertät oder gerade am Ende. Erfahrungsgemäß ändern sich die Ansichten fast aller ziemlich krass während dieser Zeit. Es könnte also sein, daß Du in ein paar Jahren völlig anders darüber denkst. Wer weiss, vielleicht kommt Dir die Idee, erst mal einige Jahre durch die Welt zu reisen...

2) erst mal an eine vernünftige Schul- und Ausbildung denken. Damit bist Du dann später unabhängiger (nicht nur finanziell), hast eine Aufgabe und kommst nicht in Druck, unbedingt jemanden finden zu müssen.

3) Kinder verändern Dein Leben grundlegend. Du wirst gezwungenermaßen auf einige Freiheiten verzichten - und sei es nur die klitzekleine, jederzeit aus- oder ins Kino gehen zu können. Du wirst für jede kleine Freizeitaktivität einen Babysitter brauchen. Da ist es gut, wenn man erst mal "gelebt" hat, um später nicht das bewusste oder unbewusste Gefühl zu haben, "etwas versäumt zu haben".

4) Du brauchst auch einen verlässlichen Partner dazu. Natürlich geht es auch ohne, aber es ist schon eine große Aufgabe, Kinder großzuziehen. Mit Partner geht das besser. Und da prüfe, wer sich ewig (lange) binde. Also erst mal eine Weile zusammenleben, bevor man den Schritt wagt. Für den Partner sollte natürlich auch gelten: er soll ebenfalls nicht das Gefühl haben, etwas aufzugeben, oder versäumt zu haben.

5) Eine gewisse finanzielle Sicherheit und stabiles Umfeld ist hilfreich (um es vorsichtig auszudrücken). Mindestens einer von beiden sollte einen halbwegs sicheren Beruf haben. Kinder leiden unter Eltern, die Sorgen haben, und kriegen das bewusst oder unterbewusst mit.

Also auch wenn das jetzt alles altmodisch und konservativ klingt: erst mal ein sicheres Nest bauen, dann an's Eierlegen machen - nicht umgekehrt. Bis 23/24 ist ja noch ne Weile hin...

Antwort
von conelke, 28

Es ist schon ziemlich ungewöhnlich, dass man mit 15 schon darüber nachdenkt, eine Familie zu gründen und dann auch noch so konkrete Vorstellungen darüber hat, wann dies passieren sollte. Problem dabei ist, so denke ich, dass Du Dich selbst jetzt schon unter Druck setzt. Um eine Familie gründen zu können, müssen bestimmte Faktoren im Vorfeld gegeben sein. Zum einen brauchst Du einen Mann an Deiner Seite, den Du liebst, der Dich liebt und ebenfalls so früh Kinder haben möchte. Was ist, wenn dies nicht der Fall ist. Zum anderen muss die finanzielle Situation gegeben sein, um sich auch entsprechend um ein Kind kümmern zu können.

Gedanken machen kannst Du Dir über Vieles. Man kann auch Ziele vor Augen haben. Nur sollte man so flexibel sein, diese Ziele wenn nötig zeitlich zu verschieben, so dass alle äußeren Umstände möglichst positiv sind.

Antwort
von SchleichSchmitt, 26

Ich finde das Wort "planen" in diesem Zusammenhang immer schwierig. Mit 15, oder in welchem Alter auch immer, kann man den Wunsch haben zu einem bestimmten Zeitpunkt ein Kind zu bekommen. Viel mehr empfinde ich als schwierig, denn es klappt oft nie so wie man es "geplant" hat. 

Wichtig finde ich, dass du zuallererst deinen Schulabschluss machst. Das sollte dein erstes Ziel sein. Denk doch lieber in Schritten. Immer ein Fuß nach dem anderen. So kann man auch mit Enttäuschungen umgehen. Wenn du bereits jetzt deinen weiteren Lebenslauf im Kopf durchgeplant hast und dann etwas dazwischen kommt, wird die Enttäuschung umso größer sein. Vielleicht hast du dann mit 23 nicht den richtigen Partner oder der Job ist gerade mega-spannend, so dass du in dem Moment nicht in Elternzeit gehen möchtest.

Für Kinder gibt es nie den idealen Zeitpunkt, denn der lässt sich so einfach nicht steuern. Kinder kommen dafür aber meist zur richtigen Zeit. Das erkennt man jedoch manchmal erst hinterher. 

Guck ersteinmal wie alles läuft. Umso schöner, wenn dein Wunsch dann erfüllt werden kann.

Komisch, dass du darüber jetzt schon nachdenkst, finde ich es jedoch nicht. Jeder ist anders gestrickt. Es gibt Leute, die sind mit 40 Jahren noch sehr kindisch und nicht in der Lage ein Kind zu versorgen. Andere Menschen sind viel früher schon sehr erwachsen.

Antwort
von October2011, 67

Hi,

na ja. Du solltest bei deiner Berufswahl darauf achten, dass du später familienfreundliche Arbeitszeiten hast. Also keine Wochenendarbeit oder Spätschicht.

Ob du dann mit 23 den richtigen Mann gefunden hast ist eine andere Frage. Du solltest mit deinem Mann wenigstens ein bis zwei Jahre zusammen in eine gemeinsamen Wohnung gelebt haben ehe ihr euren Kinderwunsch besprecht / angeht. Dein Mann sollte ebenso wie du früh Kinder bekommen wollen.

Es wäre nicht so toll wenn du dich vor lauter Eile Kinder zu bekommen VORHER nicht um eine stabile Beziehung und eine gute Berufsausbildung kümmerst. Denn unter einer Trennung / Scheidung leiden vor allem die Kinder.

October

Antwort
von HDXFTGHF, 43

Ist doch gut wenn man sich Gedanken macht, ich bin jetzt 17 und kann mir garnicht vorstellen Kinder zu haben. Aber wenn dann würde ich es auch wie du machen. Am besten sogar noch früher (die Richtige Frau voraus gesetzt). Die Kinder sollen ja schon noch Aktive Eltern haben.

Antwort
von GinnyLucy, 59

Nein, es ist nicht verkehrt, sich jetzt schon Gedanken darüber zu machen.

Aber: du solltest nicht enttäuscht sein, wenn du so schnell nicht den richtigen Mann findest oder andere Sachen dabei schief gehen! :)

Antwort
von Kassandra49, 79

Nein, verkehrt ist es nicht. Gedanken kannst Du Dir ja darüber machen. Ob das dann alles so eintrifft und sich verwirklichen lässt, bleibt dahingestellt.

Aber träumen kann man ja schon mal.

Viel Glück

Antwort
von Dantailon, 55

Finde erstmal den passenden Mann und wähle weise ;D

Antwort
von Tragosso, 42

Verkehrt nicht, dennoch sollte das nicht dein Hauptthema sein, solange du noch gar nicht den passenden Mann dazu hast. Und selbst wenn, ob ihr dann überhaupt noch zusammen seid.

Antwort
von keinplan17, 60

Ich glaub nicht ob du schon mit 22,23 Kinder haben willst denn da fängt erst ca. Neues wohnen an und selbst auf den Beinen zu stehen und das Leben zu genießen bevor man dann einen kleinen Teufel in der Wohnung hat

Antwort
von nextreme, 27

Ja ist es, da dazu der Partner fehlt den man genau dann haben wird. Und natürlich ist es immer der derzeitige, aber meißtens nie der Letzte.

Antwort
von ScharfeKritik, 34

"Verkehrt?" - Nö. Dir kann keiner vorschreiben wie du deine Zukunft zu planen hast... 

Antwort
von Chudder666, 21

Verkehrt nicht, jenachdem wie man "verkehrt" 😄

Antwort
von AlexMzNeu, 23

Nö vollkommen in Ordnung.

Du solltest aber alles nicht so fest machen schließlich weiß keiner was mal passiert :)

Schöne Nacht dir noch:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community