Frage von VanillaSky439, 138

Mit 15 in der 7. klasse?

Moin.  also, ich war vor der 1. klasse in einer förder klasse und wurde mit 7 eingeschult und ich muss jetzt die 7. klasse wiederholen. Zum glpck auf einer anderen schule (realschule). Meine frage. Wie siehts dan bald mit meiner Ausbildung aus ? Ich will koch werden und die wollen doch dan nicht so einen wie mich der mal wiederholen musste und viel zu alt für seine klasse ist oder sehen die das andersr ? Bitte keine dummen antworten. Mit freundlichen Grüßen vanillasky

Antwort
von Tasha, 30

Irgendwann interessiert es keinen mehr, ob und wann du wiederholt hast. Nutze die Wiederholung, verbessere deine Leistungen, dann kannst du damit punkten, dass du gezeigt hast, dass du dich verbessern kannst. Mache außerschulische Aktivitäten, die aufs Berufsleben hinführen (Kochkurse etc.) oder nimm an AGs teil, die dich voranbringen könnten. Gehe davon aus, dass dich jemand nimmt, nicht davon, dass dich keiner mehr nimmt! Suche nach Alternativen.  Zeige, dass du jetzt schon für den Beruf Interesse hast, indem du übst, dich einliest, gezielt schulische Leistungen verbesserst, ggf. später gezielte Praktika machst usw.

Kommentar von VanillaSky439 ,

Danke für die Antwort ^^

Antwort
von Franky12345678, 23

Von Förderschule auf Realschule ist doch was positives.

Das darf ruhig länger dauern.

Die Arbeitgeber sehen sowas eher als bemerkenswert an.

Ich selber bin auch mit Förderschule angefangen. Nach Abschluss Hauptschule, dann Realschule, dann Abi. Das Studium habe ich dann doch nicht ganz geschafft.

Dieser lange Bildungsweg wurde immer als positiv angesehen. Da war sogar das abgebrochene Studium egal.

Die Arbeitgeber sehen auch gleichzeitig, dass du dich hocharbeitest und das braucht nunmal seine Zeit.

Bist halt ein "Spätzünder"

Auf der Förderschule bleiben wäre schlimmer ;-)

Darfst natürlich im Lebenslauf nicht "von ... bis .. Schule" angeben, sondern die Eappen einzeln aufführen.

Wenn die Ausbildung fertig ist, interessiert es eh keine Sau mehr.

Kommentar von VanillaSky439 ,

Danke für die Antwort ^^

Kommentar von Franky12345678 ,

Dann klicke doch bitte auch auf "Danke" ;-)

Antwort
von OnkelTheodor, 11

Besser wie Tasha kann mans gar nicht sagen,ich kann mich da nur anschliessen.

Was ich aber sagen moechte,ist dass Du fuer die Realschule einiges geleistet hast und da darfst Du Dich nicht verstecken.Ich finde Deinen Weg ganz toll,und das mit dem Wiederholen ist doch nicht so schlimm.Ist wie Du sagst,ein bissl bloed wegen dem Alter,aber Du schaffst das,ich glaube an Dich.

Ich wuensch Dir alles Gute und halte Dir beide Daumen.

Kommentar von VanillaSky439 ,

Vielen dank für die schönen worte ^^*

Kommentar von OnkelTheodor ,

Sehr gerne.Du brauchst Dich wirklich nicht zu schaemen,ich habe da sehr viel Respekt vor Deiner Leistung.

Wirst sehen,bei Deinem Ehrgeiz kriegst Du auch sicher eine Lehrstelle,nicht nur das,sondern einen gluecklichen Lehrherren dazu,der Dich mag.

Bleib wie Du bist,alles Gute

Antwort
von onidagori, 21

Da musst Du absolut keine Angst haben. Das interessiert den Ausbildungsbetrieb nicht. Manche brauchen eben etwas länger um es zu schaffen. Das ist nicht schlimm. Ist sogar stark, daß Du es von einer Förderschule /-klasse auf die Realschüler geschafft hast. Finde ich toll. Eine Wiederholung ist nicht schlimm. Besser als wenn Du den Abschluss nicht schaffst.

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg!!!!

Kommentar von VanillaSky439 ,

Danke für die Antwort ^^

Antwort
von Jewiberg, 5

Mach dir keine Sorgen. Meine To ist zwar mit 14 schon in der 10, aber du willst Kochwerden und nicht Informatiker. Ich glaube als Koch hast du gute chancen. Die Ausbildung ist hart, aber danach verdienst du richtig gut. Mach aber die ausbildung z.b. Im Hamburg bei der Bullerei o.ä. .

Antwort
von DerDudude, 11

Dein Alter ist egal bis zu einem gewissen Limit, was du aber noch lange nicht erreicht hast.

Wenn du der geeignete Kandidat bist und beim Vorstellungsgespräch ehrlich bist, wenn Fragen zu diesem Thema kommen, dann ist es egal, ob du gar nicht oder 3x verschiedene Klassen wiederholen musstest.

Das Schlimmste was du machen kannst ist, dabei beim eventuellen zukünftigen Arbeitgeber lügst. Sei einfach ehrlich und dann klappt das.

Kommentar von Sleighter2001 ,

Was ist denn deiner Meinung nach dieses Limit? Bin 15 und in der 11. Klasse...

Kommentar von DerDudude ,

Wenn ich einen Betrieb hätte und ein 50-jähriger bei mir als Azubi bewerben würde, fände ich das schon dezent merkwürdig.

Eine genaue Grenze gibt es nicht. Aber ich hoffe, dass du weißt was ich meine.

Kommentar von Franky12345678 ,

Entscheidend ist, wann du den Abschluss hast. Vielleicht überspringst du ja noch einige Klassen.

Ich habe die Hauptschule in meinem Bildungsweg (siehe meinen Post) vollständig übersprungen und nur die Prüfung mitgeschrieben. Ich habe meinen Jahrgang erst im Prüfungsraum kennen gelernt xD.

Bin mit 25 in die Ausbildung gegangen. War überhaupt kein Thema. Niemand hat irgendwas zum Alter gesagt xD.

Kommentar von Sleighter2001 ,

Klar weiß ich was du meinst. Aber der Fragensteller wird (wenn alles gut läuft) 18-19 sein, wenn er seinen Realschulabschluss hat. Wird auf jeden Fall schwer für ihn...

Kommentar von DerDudude ,

Viele Abiturienten sind fast 20, wenn sie fertig mit der Schule sind. Und ein großer Teil davon bewirbt sich dann auch noch für einen Ausbildungsplatz. Demnach kann man sagen, dass 18-19 auch noch in Ordnung ist.

Kommt dann eben einfach drauf an, ob er der geeignete Mann für den Platz ist von seinem Selbst her.

Kommentar von Franky12345678 ,

Das kann auch mit 1x Sitzenbleiben auf regulärer Realschullaufbahn oder bei gescheitertem höheren Bildungsabschluss passieren.

Antwort
von Sleighter2001, 9

Mach den Realschulabschluss. Dann hast du auf jeden Fall bessere Vorraussichten.

Natürlich hast du dadurch einen starken (v.a. zeitlichen) Nachteil.

Vielleicht ist es für dich sogar sinnvoller nen HS Abschluss zu machen

Kommentar von Franky12345678 ,

Warum soll er Hauptschule machen, wenn Chancen auf Realschulabschluss bestehen?

Kommentar von Sleighter2001 ,

Weil es viele heranwachsende Köche mit ,, niedrigerer" Schulbildung gibt

Antwort
von ElfeLegolas, 13

mach nach der Schule ein Soziales freies Jahr als Koch. 

Kommentar von ElfeLegolas ,

weil das ist die Sache Angst wegen Schule oder Angst wegen Ausbildung so gut wie Vergangenheit.

Antwort
von 1900minga, 3

Das spielt keine Rolle als Koch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community