Mit 15 Bandscheibenvorfall?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei diesen Symptomen kann ich Dir nur dringend empfehlen, sofort einen Arzt aufzusuchen. Einseitige Sensibilitätsstörungen und Kribbeln, wie Du sie beschreibst, deuten eindeutig auf eine Einengung des Rückenmarks hin und das sollte schnellstens behandelt werden, damit es nicht zu richtigen Lähmungen kommt, die dann nur schwer wieder zurückgehen.

Es kann zwar auch mal sein, dass gravierende Muskelverspannungen solche Symptome verursachen, aber so, wie Du es beschreibst, denke ich doch eher in Richtung Bandscheibe. Mit Sicherheit kann das aber selbstverständlich nur der Arzt sagen, der Dich untersucht.

Du bist noch jung und möchtest doch mit Sicherheit nicht jetzt schon ein gelähmtes Bein haben, oder??? Und ja ... man kann selbstverständlich auch im Alter von nur 15 Jahren einen Bandscheibenvorfall bekommen.

Also bitte noch heute oder morgen zum Arzt ... am besten direkt zum Orthopäden. Schildere bereits am Telefon Deine Symptome, dann wissen die, dass es dringend ist und sollten Dir eigentlich sofort einen Termin geben. Bekommst Du keinen Soforttermin, dann gehe bitte umgehend zum Hausarzt, damit dieser ein MRT in die Wege leitet (ist eine Art Röntgenuntersuchung, allerdings mit Magnetstrahlen, bei der man sehen kann, ob ein Bandscheibenvorfall vorliegt).

Wirklich ... es ist wichtig, dass Du möglichst noch heute oder morgen zum Arzt gehst. Das ist kein Spaß!!!

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxxkkklllhhh
01.06.2016, 11:06

Erstmals danke. aber ich muss heute noch bis 5 durcharbeiten und ist das wirlich so schlimm dass da auch lähmiungen auftreten können ??

0

Hallo,

hast du schonmal einen Osteopathen oder Chiropraktiker im Betracht gezogen. Ich bin ebenfalls in der IT tätig und sitze in meinem
Büro. Ich hatte am anfang schmerzen in der HWS. Dank eines Osteopathen wurden die Blockkaden gefunden und gelöst. Ich kann wieder problemlos am PC sitzen. :)

Gruß MaxiTV ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxxkkklllhhh
01.06.2016, 10:52

naja. ich war schonmal dort dann wurde es für 2 tage besser aber dann kam es nochmals nur viel stärker und dann kommt jetzt noch dieses kribbeln in den füßen das echt langsam richtig stark wird

0
Kommentar von MaxiTV8000
01.06.2016, 10:55

Du warst beim OSTEOPATH oder Ortopäden? Ein gewaltiger Unterschied. Ja mit einer Behandlung ist das ganze auch wahrscheinlich nicht getan. Da gibt es mehrere Faktoren die beim Heilungsprozess eine Rolle spielen.

Ist dein Becken schief?
Gab es bei der Geburt Komplikationen?
Durch einmal knick knack geht das nicht weg. Kommt aber auch darauf an was der Osteopath kann.

0
Kommentar von MaxiTV8000
01.06.2016, 11:04

Dann solltest du ihn mal genau im Rat fragen. Ein Osteopath befreit Wirbel die eingeklemmt sind oder eine fehlerhafte Stellung haben, sodass die Nerven befreit sind. Suche doch mal nach einem anderen Osteopathen oder lasse doch vorher mal ein MRT machen. Darauf kann man meist auch recht gut sehen wie die Wirbel stehen.

0

Kann sein, dass du einen Bandscheibenvorfall hast, ist in deinem Alter aber eher unwahrscheinlich.

Wird der Schmerz im Bein weniger wenn du ein Hohlkreuz machst?

http://www.daytraining.de/fitness/rueckenuebungen-fuer-zuhause/ Bewegung hilft (fast) immer bei Rückenbeschwerden. Schau dir mal diese Übungen an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxxkkklllhhh
01.06.2016, 10:50

wenn ich ins hohlkreuz gehe dann wird der rückenschmertz zwar minimal schwächer aber in den füßen tuts immer mehr weh

0

In diesem Fall klingt das leider echt nach einem Arztbesuch, sorry... Ferndiagnosen sind ja auch immer schwierig. Übungen sind sicherlich nicht verkehrt, gerade solche für den unteren Rücken (z.B. aus der Rückenschule).

Trotzdem würde ich erstmal die Ursachen klären lassen an deiner Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit wirst du aber wohl zum Orthopäden müssen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?