Frage von DenebolaSim, 69

Mit 15 Angst im Dunkeln?

Hallo ich bin neulich 15 jahre alt geworden , aber habe zur Zeit Angst vorm Dunkeln :/. Egal wie müde ich bin , ich kann nicht schlafen..Ich denke ständig jemand/etwas ist hinter mir , unter mein Bett, in meinem Schrank , in meinem Spiegel oder am Fenster 😔... Ich schaue auch NIE horrorfilme ! Ich weiß nicht woher das kommt :/. Ich sage es auch sehr oft meiner Mutter aber sie findet es lächerlich.. Ich benutze auch ein relativ helles Nachtlicht , kann aber trotzdem nie schlafen.. Sollte ich zum Arzt oder so ? Ist es was ernstes ? PS : hab auch öfter mal das Gefühl etwas/jemand streichelt über irgendwelche Körperteile und wache immer wieder auf.. Freue mich auf schnelle Antworten.

Antwort
von PinkSunlight, 9

Keine Sorge, du bist nicht alleine! Ich hatte auch sehr lange Angst im Dunkeln und schaue bis heute (bin jetzt 18) keine Horrorfilme, weil ich weiß, dass ich danach nicht schlafen kann. Unzählige Nächte habe ich starr in meinem Bett gelegen und auf meinen Kleiderschrank gestarrt, mich kaum getraut ins Bad zu gehen durch den dunklen Flur und der Duschvorhang war immer die Hölle! Einmal in einem sehr alten Ferienhaus, habe ich in meinem Zimmer vergessen das Fenster zu zu machen, bis es plötzlich stockfinster war. Das Bett stand direkt am Fenster. Ich habe auch oft das Gefühl gehabt, jemand oder etwas würde mich durch die Dunkelheit anstarren. Dieses Fenster zu schließen hat mich unendlich viel Überwindung gekostet.
Die Angst im Dunkeln zu Hause hat sich mittlerweile seit wir umgezogen sind gelegt. Woanders bin ich immer noch nicht ganz angstfrei, aber ich kann dir leider nicht sagen, wodurch die Besserung kam. Versuch einfach an positive Dinge zu denken. Such dir ein Plüschtier, dass dir ein sicheres Gefühl gibt. Natürlich kannst du aber auch zum Psychologen gehen, so etwas ist therapierbar und bei ernsthaften Schlafproblemen vll sehr sinnvoll.

Viel Glück!

Kommentar von PinkSunlight ,

Ich bin auch mit 15 noch immer ins Bett gesprungen, um nicht so nah an die Bettkante herantreten zu müssen, wo dann unten drunter etwas mich packen könnte und heute noch finde ich die 2m von meiner Zimmertür, wo der Lichtschalter ist, vorbei an meinem großen Spiegel ins Bett manchmal gruselig. Trink Baldriantee und geh einfach erst ins Bett, wenn du sowieso todmüde bist, dann schläft es sich schnell ein.

Antwort
von Gwennydoline, 28

Hey... :)
Je mehr du daran denkst, desto schlimmer wirds...
Lenk dich etwas ab, hör Musik oder schau noch ein youtube-Video

hatte damals auch extreme Angst im Dunkeln... aber dasgeht irgendwann weg :) Man lernt Vertrauen - darin, dass nichts passiert

Antwort
von AppleIsLove, 8

Das Streicheln ist reine Einbildung.
Das können beispielsweise auch deine Haare sein.(sofern vorhanden abgesehen vom kopf)

Antwort
von Braini1000, 33

Mach ein Nachtlicht an. Hatte ich auch mal

Antwort
von Numberwang1, 26

Du brauchst im dunklen keine Angst zu haben, weisst du, das ist ein irrationaler Instinkt der dem Menschen seit der Urzeit anhaftet und die ist schon seit ner Weile vorbei. Der Mensch fühlt sich einfach am verwundbarsten wenn er sich ausruhen will, wenn er sein Schutz ausschaltet und das manifestiert sich in Angst vor der Dunkelheit. Du musst einfach fest dran glauben dass da nichts ist und wenn du Glück hast, dann stimmt das sogar!

Während du das gelesen hast hat sich etwas zur Tür reingeschlichen und steht jetzt in der Ecke. Gute Nacht

Kommentar von AppleIsLove ,

und wenn du glück hast stimmt das sogar 😂😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten