MIT 14 HAARAUSFALL Erblichbedingt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Albo1234,

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass du dir Sorgen machst, vermehrt Haare zu verlieren.

Gerne möchte ich dir jedoch eine wichtige Grundregel vorstellen, die man dabei berücksichtigen sollte: Wenn man lediglich um die 100 Haare pro Tag verliert, muss man sich keine Gedanken machen. Das ist normal und noch kein Grund zur Sorge, sondern völlig im Rahmen. Erst darüber hinaus spricht man von Haarausfall.

In diesem Fall sollte man die Ursache dafür direkt beim Arzt abklären lassen. Der Arzt kann dann weitere Ursachen abklären und eine passende Behandlungsmethode festlegen. Haarausfall kann durch ganz verschiedene Faktoren entstehen – aus der Ferne ist es leider nicht möglich individuelle Diagnosen zu geben. So können aber z.B. Schlafmangel, Stress, erbliche Veranlagung, Medikamente oder eine unausgewogene Ernährung Haarverlust begünstigen. Solange du noch keine besonderen Auffälligkeiten wahrnimmst, musst du dir keine Sorgen machen.

 

Damit das Haar gesund und kräftig nachwachsen kann, sollte man auf eine ausgewogenen Ernährung für Haar und Kopfhaut achten: Zink, Eisen und Proteine sind hierbei besonders wichtig. Lebensmittel, die diese Stoffe enthalten, sind Hartkäse, Leber, Dosenfisch, Vollkornprodukte, Eier, Geflügel und Biofleisch. Zink stärkt zudem deine Kopfhaut und hält sie in ihrem natürlichen Gleichgewicht.

Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen.
Viele Grüße
Jan vom Head&Shoulders Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst zum Arzt gehen, welcher dir Pillen gibt die Haarausfall verhindern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erblicher Haarausfall ist mit 14 ziemlich ungewöhnlich. Die frühsten "Fälle" die ich erlebt hatte, waren um die 19/20 Jahre. Du solltest von einem arzt mögliche andere Ursachen untersuchen löassen.

IdR. werden die Haare mütterlicherseits veerbt. Ist dein Onkel der Bruder deiner Mutter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

kann sein, daß es in der Familie liegt, aber laß dich trotzdem vollständig vom Arzt gesundheitlich abchecken!

Dabei dürfen die Hormone nicht vergessen werden, ob die Sexualhormone, die Bauchspeicheldrüse, die Schilddrüse, o. andere, alle könnten eine Ursache für deine "Kahlheit" liefern !

Siehe:

https://www.google.de/search?q=kahlheit+heilung&ie=utf-8&oe=utf-8&gws\_rd=cr&ei=xN51VsiqEsuqacDqvtAG

Vielleicht fehlt dir etwas...

Gute Besserung, Emmy


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung