Mit 13 350€ Smartphone kaufen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Verkäufer kann daran zweifeln ob du dir das Handy kaufen darfst. Du kannst es natürlich versuchen, der Verkäufer darf es dennoch verweiger und eine Einverständniserklärung deiner Eltern einfordern. 

Am besten du nimmst ein Elternteil mit zum Handykauf, dann bist du auf der Richtigen Seite.

Taschengeldparagraph : 

In diesem Fall geht das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) davon aus, dass das Taschengeld den Kindern zur freien Verfügung steht und sie damit machen können, was sie wollen und nicht die Erlaubnis der Eltern brauchen. Welche Geschäfte darf man unter 18 nicht alleine machen? Alles, was mit schriftlichen Verträgen und Verpflichtungen zu tun hat. (Handykauf, Zeitungsabos, Kreditaufnahme usw.) Käufe von Dingen, die Jugendliche nicht besitzen dürfen. (Zigaretten, Waffen, Alkohol usw.) Käufe teurer Geräte und Anschaffungen, die normales Taschengeld überschreiten. (Autos, Häuser, teure Elektronik)

Der Taschengeldparagraph sagt allerdings nicht, für wie viel Geld die Kinder einkaufen dürfen. Vielleicht zweifelt ein Verkäufer daran, dass ein 8jähriges Kind eine CD für 50 Euro von seinem Taschengeld kaufen kann. Dann kann es sein, dass er trotzdem eine Erlaubnis der Eltern sehen will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist beschränkt geschäftsfähig. https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__106.html

Der Wert ist grenzwertig, die Summe, die du ausgebend darfst, allerdings nicht universell festgelegt. Wahrscheinlich wirst du den Artikel kaufen können. Aber der Verkäufer darf den Handel durchaus verweigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das übersteigt die Höhe des für dieses Alter üblichen Taschengeldes und somit bist Du nicht voll geschäftsfähig. Rein rechtlich dürfte die Verkäuferin Dir dieses Handy also nur unter vorbehalt verkaufen. Wären Deine Eltern dagegen, müsste sie es dann zurück nehmen. So lange ist der Kaufvertrag schwebend wirksam.

Oder Du bringst gleich eine Vollmacht mit bzw sie kommen mit zum Kauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bestratgeber
18.04.2016, 23:45

Also wenn mir meine Eltern ein Zettel mitgeben, in dem Sie mir die Vollmacht erteilen und Unterschreiben,  darf ich es mir kaufen?

1

Würd sagen du bist noch nicht einmal beschränkt geschäftsfähig (erst ab 14) also kann sein dass man es dir nicht verkauft. Von daher lässt du lieber ein elternteil im internet bestellen (da ist es vlt sogar billiger), dann hast du keine probleme beim kauf. Ausserdem ist es nicht sonderlich klug mit 13 so viel geld bei sich zu haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SebRmR
19.04.2016, 00:07

Ab 7 Jahre.

0
Kommentar von DJFlashD
19.04.2016, 01:02

kann auch sein, mir schwirren zu viele zahlen im kopf umher

0

Ich würde das Telefon über das Internet auf Rechnungsart ``Nachname´´ bestellen, dann zahlst du an der Haustür den Preis für das Handy dem Postboten.

Vorher Testberichte lesen und nach günstigsten Preis suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herja
18.04.2016, 23:38

Auch übers Internet wäre der Kaufvertrag unwirksam!

0
Kommentar von bestratgeber
18.04.2016, 23:39

Habe bereits mehrere Testberichte gelesen, und auch schon mit einrm Kumpel geredet der das selbe hat. Er meinte ich soll es in einem Laden kaufen, wegen der Garantie und Umtausch und so. Und es ist eines der günstigsten Angebote.

0

Der Verkäufer kann das verweigern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?