Frage von STIE999, 86

Mit 12 Jahren zu spät fürs Ballett (Piruette lernen...)?

Hello:)

Ich bin 12 Jahre alt und würde soo gerne "wieder" mit Ballett anfangen! (Ich habe früher relativ lange aber ziemlich unregelmäßig an einer Ballettschule Ballett getanzt, jetzt sind seit dieser Zeit schon so 2-3 Jahre vergangen) das heißt ich bin wahrscheinlich Anfängerin aber kann die "Grundsachen" wie z.b Plie, alle Positionen etc. Ich würde mich jetzt gerne an einer etwas strengeren Tanzschule anmelden damit auch wirklich was weitergeht und ich auch wenn ich 12 bin richtige Piruetten, Bein hoch heben und auf Spitzenschuhen tanzen kann!!! (Aber natürlich ist mir auch klar das es zu spät für mich ist Profi zu werden)

Glaubt ihr kann ich all das und mehr trotz meines Alters erlernen?

Expertenantwort
von Tanzistleben, Community-Experte für Ballett & tanzen, 31

Hallo,

natürlich kannst du wieder mit Ballett anfangen. Sogar Erwachsene können noch damit beginnen! Als Hobby ist es nicht wichtig, ob man jung, alt, groß, klein, dick, dünn, "steif" oder gelenkig ist. Wichtig ist nur, dass es Spaß und Freude macht!

Du bist aber mit 12 ohnedies noch sehr jung und kannst auch als Hobbytänzerin ziemlich gut werden, vorausgesetzt, du bist fleißig und gehst regelmäßig ins Training. Wenn du 2 - 3x wöchentlich je 90 Minuten trainierst, wirst du natürlich auch Pirouetten erlernen. Dabei kommt es vor allem auf die richtige Technik an. Wenn du die verinnerlicht hast und viele, viele Pirouetten übst, wird das kein Problem sein.

Um mit dem Spitzentanz beginnen zu können, wird es voraussichtlich etwa zwei Jahre dauern. Dann solltest du die Basistechnik soweit drauf haben und die Füße sollten gut genug vorbereitet sein. Das heißt, du solltest genug Kraft in den Füßen erlangt haben, um sie relativ schadlos der enormen Belastung des Spitzentrainings aussetzen zu können. Wann genau es so weit sein wird, wird dir dein/e Ballettlehrer/in sagen. Hüte dich allerdings bitte vor Lehrern, die dir bereits nach wenigen Monaten sagen, du könntest mit Spitze beginnen. Das funktioniert nicht und würde dir extrem schaden.

Überhaupt achte bitte darauf, dass du einen Lehrer findest, der eine gute Ausbildung hat. Am besten ist immer die Kombination aus ehemaligen Profitänzern, die später die Tanzpädagogik-Ausbildung an einer Hochschule oder der Palucca-Schule gemacht haben. Du - oder deine Eltern - kannst/können ungeniert danach fragen. Das ist nicht nur euer gutes Recht, sondern auch sehr wichtig. Falscher und schlechter Ballettunterricht kann viel Schaden anrichten, obwohl Ballett im Hobbybereich eigentlich ein sehr gesunder Sport ist, der viele Vorteile hat.

Ich wünsche dir viel Spaß und Freude beim Wiederbeginn! Du wirst sehen, je regelmäßiger du ins Training gehst, desto mehr Freude macht es!

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben.

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von STIE999 ,

vielen Dank für deine Antwort! Sie hat mir sehr geholfen:)

Kommentar von Tanzistleben ,

Fein, das freut mich!

Antwort
von Sunnytapsi, 19

Na klar geht das ;)

Wenn der Will da ist, klappt das auch ;) 

Wie du schon richtig erkannt hast, ist es zu spät um Profi zu werden. Auch mit starkem Willen wird das eher nichts ;) Aber um Ballett hobbymäßig zu machen ist man nicht zu alt oder zu dick oder zu irgendwas :) Wenn du willst, dann mach das.

Ich habe vor drei Jahren auch von einer sagen wir mal, eher lockeren, auf eine eher strengere Ballettschule gewechselt. Es geht nicht wahnsinnig streng dort zu, wir haben gute Laune, sind per du mit unserer Ballettlehrerin und so, aber es ist definitiv ganz anders als früher. Ich habe seit dem Wechsel mehr Muskeln bekommen und bin in kürzerer Zeit viel besser geworden und das ohne, dass mich jemand wahnsinnig streng behandelt hat. Die Übungen sind einfach anstrengender und auf einem höheren Niveau. Die Kritik kommt schon bei kleinen Fehlern und nicht erst bei groben Verstößen (um es mal so auszudrücken ;) ). So verbessert man sich automatisch.

Wichtig ist: Wenn du auf eine strengere Ballettschule willst, mache erst eine Art Schnupperstunde aus und sieh dir den Unterricht an! Strenge im Unterricht ist zwar gut und kann hilfreich sein, aber da du kein Profi werden willst, sondern Ballett nur hobbymäßig machen willst, muss es bei allem Training, bei aller Strenge und schnellem Vorankommen immer noch Spaß machen! Das ist das Allerwichtigste!

Wenn du noch mehr darüber lesen willst, beispielsweise, warum Ballett so eine tolle Sportart ist, welche Voraussetzungen man mitbringen sollte oder was auch immer, schau hier vorbei: http://ballett.de.to

Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

LG Sunnytapsi

Kommentar von STIE999 ,

dankeschön :)

Antwort
von Xgnkk, 35

Profi wirst du ganz sicher nicht. Aber du kannst es wieder erlernen. Pirouetten beaucht viel uebeung bzw wiederholungen, dass sie einfach jedesmal perfekt funktionieren. Viel glueck

Kommentar von STIE999 ,

danke:))

Antwort
von insalata2, 43

Wird schwer. Probetanzen in Ballettschule wäre angesagt.

Kommentar von Tanzistleben ,

Unsinn! Um mit 12 mit dem Hobby Ballett anzufangen, ist gar nichts schwer! Schwer wäre es nur, ohne ausreichenden Vorkenntnissen und Training an einer Profi-Ballettakademie angenommen zu werden, aber das will die Fragestellerin ja nicht, also sollte man ihr nicht den Mut nehmen und behaupten, es würde schwer werden!

Erst denken, dann schreiben, bitte!

Antwort
von lissaa258, 38

Ja klar kannst du wieder mit dem Ballett anfangen. Ich kenne welche die erst mit 16 angefangen haben Ballett zu tanzen.


Kommentar von STIE999 ,

ok danke:) und können sie jetzt auch Piruetten u.s.w?

Kommentar von lissaa258 ,

Ja können sie :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten