Mit Atemnot zur Krankengymnastik ja oder nein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich wär schon damit ins Krankenhaus gefahren. und dann solltest du mal schleunigst überlegen, ob es sinn hat, über eine Wohnungswechsel nachzudenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolkenfrei2015
05.08.2016, 14:09

das tu ich derzeit sowieso dazu hat mir mein Hausarzt auch schon dringend geraten, bin derzeit auch schon aktuell auf Wohnungssuche und habe meinen Freundes- und Bekanntenkreis schon mit angeheuert zu  suchen. Mein Hausarzt würde mir jederzeit auch eine Bescheinigung ausstellen, das ein Wohnungwechsel dringend notwenidig ist, damit sich mein Gesundheitszustand wieder bessert und ich auch wieder dadurch leistungs- und arbeitsfähiger werde. Aber Single-Wohnraum günstig ist bei uns echt schwer zu kriegen. Ich denke ich werde das abklären mit der KG, die sind dort sehr nett. Mir haben nur  jetzt meine schlaflosen Nächte gereicht.

Hätte das Krankenhaus in dem Falle was anderes gemacht außer mir nur Asthmaspray verschrieben? Solange ich noch in dieser schimmeligen Bruchbude wohne, Vermieter macht eh nix, werde ich auch jetzt die Miete kürzen, muss man ja sicher dem Amt auch mitteilen. Aber das ist egal. Kann ich eigentlich in so einem akuten  Fall, sollte ich jetzt alsbald eine neue Wohnung bekommen und das Amt genehmigt es natürlich auch (in meinen  Fall hab ich schon das okay erhalten), auch weil es mir gesundheitlich dann wieder besser gehen wird auch eine fristlose Kündigung aussprechen? Meine Mängelliste ist lang genug. 

0

Ich habe seit fast 40 Jahren Asthma. Bei der KG kann man darauf hinweisen wenn man Atemnot hat. Sport mache ich nur soweit wie ich mich dem gewachsen fühle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolkenfrei2015
05.08.2016, 14:12

das ist wirklich eine lange Zeit, solange hab ich es noch nicht, aber die letzten 2 Nächte waren extrem und da ich alleine lebe hatte ich auch Angst gehabt, das ich keine Luft mehr kriege. Habe schon mit den Gedanken gespielt (auch wenn hier Hunde verboten sind) das ich in so einem Fall einen Therapieassitenzwarnhund für Astmatiker und Allergiker bekomme, die dann evtl. im Notfall einschreiten. Ich mag zwar keine Tiere im Schlafzimmer, aber bei sowas wäre das ja eine Ausnahme, wäre dann auch zwingend erforderlich. Meine HNO hat sogar schon mal auf Atemaussetzer in der Nacht getippt, aber da ich alleine lebe, kann das natürlich nicht so direkt fest gestellt werden. Bevor ich gar nicht mehr aufwache, will ich da auf Nummer sicher gehen.  Gibt es noch Verhaltenstipps, was ich evtl. im Notfall beachten kann? Handy hab ich auch  direkt am Bett liegen.

0