Frage von Tinkerbellfee13, 64

Misshandelt mein Freund meinen Kater?

Hallo alle zusammen. Ich bin sehr verunsichert und weiß einfach nicht mehr weiter..😯😣 Mein Freund und ich wohnen seit ca 2 Jahren zusammen. Vor 15 Monaten haben wir unseren Kater Mogli bekommen. Er wurde mit ca 5 Monaten Kastriert, da er das Pickeln in der Wohnung angefangen hat. Wir dachten das es nach der Kastration aufhört, aber dem war nicht so und bis heute macht er das immernoch.

Vor ca einem 3/4 Jahr haben wir uns dann eine Spielgefährtin für Mogli "angeschafft". Mila, eine 2-3 Monate jüngere Katze (auch kastriert). Mogli und Mila kommen sehr gut mit einander aus. Sie spielen, kuscheln und schlafen zusammen. 😊 Aber das Pickeln hört trotzdem nicht auf. Es scheint ihn irgendwie was zu stören.. Nebenbei: wir haben alles abchecken lassen bei ihm, er ist kerngesund! Wir haben auch alles versucht mit anderen Katzentoiletten (2 offene und 1 geschlossenes), Tricks wie Trockenfutter auf die gereinigten Pinkelstellen legen, getrennte & nicht getrennte Katzenbetten..

Mogli scheint seit der Kastration Angst vor meinem Freund zu haben. Er ist zwar von Anfang an auf mich fixiert, aber er kam auch mal bei meinem Freund an wegen Streicheleinheiten und Spielen, aber das ist schon lange nicht mehr so.. wenn Mogli gepinkelt hat und es Ärger von "Papa" gibt, flüchtet er immer mit geduckten Körper und verkriecht sich dann immer.

Vor einem halben Jahr hatte mein Freund mir geschrieben (ich war auf Arbeit und er zu Hause), dass Mogli sich völlig verstört verhält. Er hat überall hingekotet, was er sonst NIE gemacht hat (es war immer "nur" das Urinieren!!!). Er hat mir Bilder geschickt wie verängstigt er in seiner Katzentoilette hing. Daraufhin sind wir zum Tierarzt gefahren. Ergebnis: Prellung des Beckens! 😣 Es stand nicht so gut um ihn. Die Prellung hätte er sich möglicherweise beim Toben einholen können.. Die Ärztin sagte uns das er sich so gut es geht schonen müsse, sonst könnte es sein das ihm sein Schwanz amputiert werden müsse! Das war Gott sei Dank nicht der Fall und er hat sich gut erholt.

Bis heute war alles wieder "normal", wobei er immernoch täglich seine Pinkel-Angewohnheit hat. Ich habe wieder ein Bild von meinen Freund von Mogli geschickt bekommen. Mogli lag ganz verängstigt und ganz flach vor meinem Freund, hinter ihm eine Pfütze Durchfall. Ich habe ihn gefragt was passiert ist, woraufhin mein Freund meinte, dass der Kater wieder komisch sei.. & das er die halbe Wohnung vollgekotet hat.

Das ist jetzt der 2. Vorfall während ich nicht zu Hause war und sowas passiert ist. Ich habe mit Arbeitskolleginnen darüber geredet und diese sind der Meinung, daß mein Freund meinen Kater verprügelt.. Er streitet es ab! Ich habe Mogli abgetastet, und wieder auf Höhe des Beckens sackt sein Hinterteil bei Berührung ab. Was mir jetzt auch bewusst wird: der Kater ist immer nur dann "Unrein", wenn mein Freund da ist. Was meint ihr? Misshandelt mein Freund Mogli? 😭😓

(& Entschuldigung für diesen langen Text! )

Antwort
von elsatamara, 35

Leider sieht es ganz danach aus. Wenn das Urinieren nur dann vorkommt, wenn dein Freund da ist, zeigt das, dass Mogli sich in seiner Anwesenheit unwohl fühlt. An deiner Stelle würde ich das Gespräch mit deinem Freund suchen. Gesteht er es und will etwas daran ändern, solltet ihr vielleicht einen Tiertherapeuten hinzuziehen, damit Mogli langsam wieder Vertrauen zu deinem Freund aufbauen kann. Wenn nicht musst du entscheiden, was dir wichtiger ist. Ich hoffe ich konnte dir und auch Mogli helfen ;)

Kommentar von Tinkerbellfee13 ,

Ich habe meinen Freund schon nach dem 1. "Ereignis" darauf angesprochen.Und jetzt heute auch. Bei beiden streitet er es ab.

Es würde mir sicherlich nicht einfach fallen, aber das Wohl meines Tigers liegt mir mehr am Herzen.

Ich fahre morgen Mittag zum Tierarzt und dann wird Mogli erstmal abgecheckt.

Danach werde ich mit meinem Freund darüber reden.

Danke für deine schnelle Antwort!!!

Antwort
von FrankoLogo, 29

Stelle deinen Freund zu Rede, wenn er ein Problem mit Katzen hat soll er dir das sagen, dann kann man dementsprechend auch handeln, aber nicht zu wissen woher die Angst der Katzen kommt würde mich doch nicht in Frieden lassen.

Außerdem machst du dich Mitschuldig indem du weißt das was nicht stimmt und nicht handelst. 

Kommentar von Tinkerbellfee13 ,

Ich werde mit ihm aufjedenfall noch einmal darüber reden!!!

Ich möchte das es meinem kleinen gut geht, dementsprechend werde ich dann handeln!!!

Danke für deine schnelle Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community