Frage von finnja673812, 96

Missbrauch als Trennungsgrund?

Hallo liebe Community, ich liege nun schon seit Stunden wach und beschäftige mich mit einem derzeitigen Problem, weshalb ich mich jetzt einfach mal anonym ans Forum wende. Ich (29) bin nun seit mehr als zwei Jahren mit meinem Freund (32) zusammen. Vor einigen Wochen habe ich herausgefunden, dass er einmal in psychiatrischer Behandlung war und fragte ihn nach dem Grund. Er hat als Kind leider mehrfach sexuellen Missbrauch erlebt, vom eigenen Vater. Mein Problem ist jetzt, dass ich ihn seitdem in einem völlig anderen Licht sehe, egal wie sehr ich versuche das nicht zu tun. Ich glaube einfach nicht, dass ich das auf Dauer aushalten kann. Nun ist er aber ein recht guter Fang, verdient gut und sieht sehr gut aus. Ich weiß nicht.. Sollte ich mich trennen? Ich sehe ihn wirklich wie einen komplett anderen Menschen. Geredet, etc. haben wir schon, von meinen Trennungsplänen weiß er noch nichts. Irgendwelche Ratschläge?

Antwort
von Rockuser, 36

Das ist aber eine schwierige Sache. Er kann doch da nichts für. Ich weiß ehelich nicht, wo dein Problem ist, Du bist doch mit Ihm zusammen und nicht mit seinem Vater.

Ich war noch nicht in einer solchen Situation, und daher kann ich eigentlich wenig dazu sagen, aber solltest Du nicht vielleicht einfach darüber hinwegsehen und die Vergangenheit Vergangenheit sein Lassen?.

Ich bin mir nicht Sicher, aber ist er nun ein schlechterer Mensch?

Solange er zu dir ehrlich und aufrecht ist, ist doch alles in Ordnung.

Antwort
von Schwoaze, 45

Wo genau und warum ist Dir die Liebe abhanden gekommen? Oder war sie überhaupt niemals da und Du hast nur den "guten Fang" gesucht?

Ich hab Probleme damit, mich in Dich hineinzuversetzen. WAS ist jetzt anders als vorher? ... anderes Licht ???

Kommentar von finnja673812 ,

Normalerweise ist er ziemlich stark und immer oben auf, jetzt ist er für mich aber in eine Art Opferrolle gerutscht.

Kommentar von Schwoaze ,

Ein bewundernswerter Mensch!  Leider hat er sich die falsche Partnerin ausgesucht.

Hast recht, Du kommst nicht sehr sympathisch rüber. Anstatt zu ihm zu stehen, ihn aufzubauen und ihm zu zeigen, wie wichtig er Dir ist und dass er auf Dich zählen kann, willst Du abhauen.

Gut so!  Ist besser für ihn. DU liebst ihn nicht.

Antwort
von Monstermedchen, 58

Sprich noch einmal ganz in Ruhe mit ihm, sag ihm was du denkst und fühlst und was die neue Situation mit dir macht. Wenn nicht wende dich an eine Hilfestelle für Angehörige von Betroffenen, die helfen dir auf jeden Fall.
Klar, dass er jetzt in einem anderen Licht für dich steht, aber das ist keineswegs ein Trennugsgrund, wie ich finde. 
Allerdings scheint er wohl nicht die große Liebe zu sein, wenn du ihn als "recht guter Fang" beschreibst und nur sein Aussehen und seinen Verdienst zu seinen positiven Eigenschaften zählst.
Wenn er dir wirklich am Herzen liegt, dann schafft ihr das.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass er nicht als Opfer gesehen werden möchte sondern vielmehr bewundert werden kann, weil er einen starken Charakter hat und scheinbar sein Leben trotz der schrecklichen Erlebnisse weiterlebt.

Antwort
von kleinerhelfer97, 46

Du willst ihn verlassen, weil ER missbraucht wurde?
I don't want to live on this planet anymore...

Kommentar von finnja673812 ,

Ich weiß, dass er keine Schuld trägt und ich vermutlich gerade wie ein ziemliches Ar***loch rüberkomme, aber er ist für mich einfach nicht der selbe Mensch

Antwort
von Cavo64, 17

Ja bestraf ihn damit
Falsches mit Falschen reparieren
Wenn du ihn lieben würdest dann würdest du eher Mitleid empfinden
Dir geht es doch nur um sein Äußeres
"Er schaut gut aus und verdient gut"
Ich hasse solche Menschen

Kommentar von finnja673812 ,

Woher willst du denn wissen, ob ich ihn liebe oder nicht???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten