Frage von XYfragen, 52

MISCHPULTE! Welches findet ihr besser?

Hallo, ich muss mich irgendwann zwischen ein paar Mischpulten entscheiden. Besonders drei sind mir ins Auge gefallen. Zum einen haben wir das Behringer Xenyx 1002b und auf der anderen Seite das Behringer Xenyx X1204 USB oder das Behringer Xenyx X1222 USB. Ich finde das 1002b fast besser aber das X1204 USB oder das Behringer Xenyx X1222 USB überzeugt halt einfach mit seinen Funktionen. Bei dem 1002b würde ich mir noch einen kleinen Vorverstärker kaufen. Geplant ist ein kleines Homestudio (Aufnahmen für LPs, gesang, Sprachaufnahmen usw.)

Freue mich auf eure Antworten! Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Monster1965, Community-Experte für Mikrofon, 34

Ich würde weder noch kaufen. Beide für den Zweck ungeeignet. Würde dir gerne was passenderes empfehlen.

Dazu brauch ich aber noch ein paar Infos: Anwendungsgebiet: Recording. So weit klar. Aber was für Funktionen brauchst du? Was willst du alles anschließen? Und wie viel bist du bereit auszugeben?

Kommentar von XYfragen ,

Funktionen sollten sein, dass ich einen Kompressor drauf legen kann und ein low cut sollte am besten vorhanden sein. Ansonsten das Übliche natürlich: Pan, EQ usw. 

Anschleißen: 1-3 Mikrofone, Audioquellen wie Handy/Laptop, Instumente oder so. Also ein paar eingänge sollten vorhanden sein

Leider ist nicht soo viel Buget da, daher max 250€

Kommentar von Monster1965 ,

Wollte dir ja eigentlich ein Interface empfehlen. So viele Eingänge mit guter Quali ist für den Preis aber nicht zu haben.

Also ein USB-Pult. Aber zu Gunsten der Qualität kein Behringer fürs Recorden. Auf deine Anforderungen passt das Yamaha MG10XU ganz gut. Quali passt auch, das wäre also meine erste Wahl.

Kommentar von XYfragen ,

Was sagst du denn zu der Firma Phonic? Die wurde unter dieser Frage ja auch schon erwähnt und empfohlen... Ein Mischpult, das mir gefällt habe ich da auch schon gefunden, das Phonic AM442D USB. Meinungen?

Kommentar von Monster1965 ,

Qualität ähnlich wie Behringer. Vermutlich einen Ticken besser. Habs aber nicht getestet. Daher also eher nicht.

Ich würde eher zu einem Yamaha greifen wie oben erwähnt. Oder wenn du noch ne Alternative willst, dann Alto Live 802.

Antwort
von coolboy153, 28

Investier lieber in ein Audio Interfax entspricht eher deinem Zweck (Steinberg ur12)

Kommentar von XYfragen ,

Aber ich möchte 2 Mikrofone anschließen können und verschiedene Audioquellen anschließen können (Laptop, PC, evtl Instrumente)

Hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen.

Antwort
von hoermirzu, 28

Behringer ist gut für Anfänger, die Erfahrungen sammeln möchten, für professionelle Studioeinsätze sind sie völlig ungeeignet.

Ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis haben die Kleinen von Phonic, die auch noch gut als Teil-, Subpulte für später, wenn Du dann in größere Technik investierst.

Kommentar von XYfragen ,

Ich glaube das problem liegt am Geld. Und Behringer baut eben preisgünstige Mischpulte. Ich kann/möchte maximal nur 250€ ausgeben. Am liebsten ist mir eine dreistellige Ziffer mit einer eins vorne, also 1XX€.

Kommentar von hoermirzu ,

Eingangsübertrager sind schon die erste Barriere, die Behringer nicht so gut löst wie die meisten professionellen modernen Mischer.

Die Kleinmischer von Phonic sind in Deinem Preisrahmen.

Kommentar von hoermirzu ,

Ein Tischler, der ausschließlich Massivholz-Möbel -Schwerpunkt Kirschholz- gebaut hat, antwortete auf die Frage, warum er denn massive und im besonderen Kirschholz für seine Möbel bevorzugt: "Entweder Du ernährst Dich ordentlich oder mit Kitekat (Katzenfutter-Dosen)".

Diesen Spruch kann man 1:1 auch in die meisten Bereiche des täglichen Lebens übertragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community