Frage von Deniz2502, 197

Mir wurde mitgeteilt, dass wenn Erdogan nicht gäbe, dann würde es Frieden und Freiheit in Irak herrschen?

Stimmt das?

Ich bitte um ausführliche Antworten mit Argumenten. Kein "Ja oder Nein"

Antwort
von Interesierter, 50

Das ist ziemlicher Unsinn.

Zum Einen wissen wir alle nicht, wie die Politik der Türkei aussähe, wenn nicht Erdogan an der Macht wäre sondern eben ein Anderer. Ohne Kenntnis dieser Alternative ist es schlicht unmöglich, Konsequenzen für andere Länder aufzeigen zu wollen.

Zum Anderen sind letztlich die Iraker für ihr Land selbst verantwortlich. Ich meine, wenn schon die Iraker nicht für Fried und Freiheit in ihrem eigenen Land einstehen wollen, wer soll es dann tun?

Im Übrigen ist Erdogan trotz allem ein stabilisierender Faktor, wie es die meisetn Diktatoren wie z.B. Hussein, Gaddafi, Mubarak oder Assad waren bzw. sind. Sie stehen zwar nicht für Frieden und Freiheit, sorgen aber doch für Ordnung und verhindern die Auseinandersetzungen zwischen unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen.

Antwort
von dermitdemball, 43

Der Schuldige für die katastrophale Lage im Irak und Syrien ist George W. Bush! (US-President von 2000 - 2008)  

Dazu noch seine "Gehilfen" Tony Blair (GB) und die "Koalition der Willigen" die bei diesem völkerrechtswidrigen, illegalen Angriffskrieg ohne UN-Mandat mitgemacht haben!

Seine eigenen Militärberater (von G.W. Bush) haben ihn eindringlich davor gewarnt, den Irak anzugreifen! (zu zerschlagen) 

Es würde ein sehr gefährliches Machtvakuum entstehen! Die Folge wäre ein totales Chaos, Bürgerkrieg und ein Übergreifen auf die Nachbarstaaten würde drohen! Es käme zu einem gefährlicher "Flächenbrand"! - Bush´s Militärberater hatten leider absolut recht!

Dazu muss man wissen, dass es im Irak 3 große Volksgruppen gibt, die sich spinnefeind sind! Die Sunniten, Schiiten und die Kurden im Norden (wobei es Kurden auch in Syrien und in der Türkei gibt - die bis zum Tod für einen eigenen Staat kämpfen!)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Irakkrieg (2003) war eine völkerrechtswidrige Militärinvasion der USA, Großbritanniens und einer **„Koalition der Willigen“ in den Irak.  

Der Irakkrieg der USA gilt bei Völkerrechtlern und Historikern wegen der Bestimmungen der UN-Charta und dem fehlenden UN-Mandat als völkerrechtswidriger, illegaler Angriffskrieg!

Zivilisten:  ca. 115.000–600.000 Tote bis zum Ende der Besetzung 2011

Nach dem erklärten Kriegsende kam es während der Besetzung des Irak 2003–2011 zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen, tausenden Terroranschlägen  ...  Die Expansion des IS ... als Folge des Irakkriegs! 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Irakkrieg

Als Begründung des Irakkriegs 2003 nannten die kriegführenden Regierungen der Vereinigten Staaten und Großbritanniens seit Oktober 2001 vor allem eine wachsende akute Bedrohung durch Massenvernichtungsmittel des Irak!

Im Irak wurden keine Massenvernichtungsmittel gefunden.

Viele Historiker und Investigativ-Journalisten beurteilen die falsche Kriegsbegründung als vorsätzliche, kampagnenartige Täuschung 

... halten wirtschaftliche und geostrategische Interessen der USA und Großbritanniens, vor allem am Erdöl, für die eigentlichen Kriegsursachen.

Quelle:  https://de.wikipedia.org/wiki/Begründung_des_Irakkriegs

**„Koalition der Willigen

Quelle:  https://de.wikipedia.org/wiki/Koalition_der_Willigen

Kommentar von ollesgemuese ,

Das hilft uns bei der Frage nicht weiter und ist auch nicht relevant bei der Frage "was könnte man/Erdogan gegen den IS tun"

Kommentar von dermitdemball ,

Wenn Du Dir das Ganze - samt Links - durchliest dann weißt Du genau Bescheid! - Aber soviel Zeit hat/nimmt sich heutzutage keiner mehr!

Antwort
von thetee99, 57

Ich denker leider eher, Sadam Hussein hatte seiner Zeit für eine Form von "Frieden" oder zumindest Stabilität im Irak gesorgt... Zusammen mit Gadaffi im Libanon/Syrien... das wäre zwar traurig, aber es waren etablierte Regime.

Erdogan hat keinen Pakt mit dem IS, oder zumindest bisher noch nicht. In der Türkei haben bisher schon viele Bombenanschläge stattgefunden, auch größere. Im wurde vorgeworfen, er würde den IS unterstützen, weil er beim Kampf an der Türkischen Grenzen nebenbei auch noch die kurdischen Freiheitskämpfer beschossen hat, die schon länger gegen den IS kämpfen.

Auf der anderen Seite weiß man auch nicht sicher, ob diverse Bombenanschläge in der Türkei vom IS oder von kurdischen Seperatisten durchgeführt wurden.

Kommentar von ProfMemo ,

Saddam Hussein hat ein Massaker an den Kurden im Irak verursacht und den Kuwait überfallen, selten so ein schwachsinn gelesen.

Kommentar von thetee99 ,

Und? Davon habe ich gar nichts geschrieben? Worauf beziehst du dich mit diesem Schwachsinn?

Antwort
von FuHuFu, 73

Im Norden des Irak kämpft die Peschmerga ( = kurdisch: Die dem Tod ins Auge sehenden) gegen den IS. Sie wird dabei vom Westen unterstützt. Nun hat aber Erdogan, weil er die Kurden bekämpft, unter dem Vorwand den IS zu bombardieren, die Stellungen der Peschmerga mit bombardiert, und so den Kampf gegen den IS geschwächt.

Zum anderen finanziert ich der IS durch die Verkäufe von Öl aus den Ölquellen des Nordirak. Das Öl wird über Pipelines in die Türkei geschafft und weitertransportiert. Die Türkei schaut zu. Es wäre vermutlich nicht allzu schwer für die Türkei, dem IS diese Finanzierungsquelle abzuschalten. Aber sie tun es nicht.

Ob damit dem IS der Garaus gemacht werden könnte, ist fraglich. Deswegen ist es sehr gewagt, zu behaupten, ohne Erdogan würden Frieden und Freiheit im Irak herrschen

Kommentar von Deniz2502 ,

Wer ist deine Informationsquelle?

Kommentar von Deniz2502 ,

aber danke für deine Antwort.

Kommentar von itsjucy ,

Überflüssige und unnötige Antwort. Erdogan bekämpft nicht die Kurden, sondern die PKK. Ich bin selber Kurdin und so gut wie 70% der Kurden haben nichts gegen Erdogan's Politik.

Kommentar von FuHuFu ,

Erdogan bekämpft auch die Peschmerga, weil die genau wie die PKK am liebsten einen kurdischen Staat hätten, der die Kurdengebiete in der Türkei, im Irak, im Iran und auch in Syrien umfasst.

Antwort
von nowka20, 5

erdogan ist nur das sprachrohr seiner anhänger.

wenn er weg wäre käme eben ein anderes sprachrohr an die macht

Antwort
von atzef, 25

Von wem wurde dir das mitgeteilt? Quelle? Begründung?

Nein. Das stimmt nicht. Mehr gibt es so dazu auch nicht zu sagen.

Antwort
von Grimwulf78, 47

Nein. Wenn es Erdogan nicht gäbe, dann würde Frieden und Freiheit in der Türkei herrschen ;) 

Freiheit gab's im Irak eigentlich schon lange nicht mehr und den Diktaturfrieden von Saddam Hussein haben die Amis zusammen mit dem Diktator entsorgt. Klar war das kein netter Mann aber so wie Gaddafi, Assad und andere Despoten hat er für eine Art brutale Ordnung gesorgt.

Jetzt streiten unterschiedliche Interessengruppen um den Irak und andere "herrenlose" Regionen in der Gegend: Sunniten, Schiiten, Kurden, Daesh (IS) ... Erdolf mischt da auch mit, vor allem weil er gerne Kurden tötet aber er hat die Situation nicht verursacht.

Kommentar von Deniz2502 ,

Danke...Wenigstens eine vernünftige Antwort...

Antwort
von soissesPDF, 12

Nein, weil der Irak nur bedingt mit Erdogans Sultanat zu tun hat.
Dort hauen sich Sunniten mit den Schiiten und umgekehrt.
Die Kurden (Peschmerga) haben eigene Interessen (Kurdistan).

Eine islamische Demokratie?
Wissen nicht einmal die Islamis wie das demokratisch funktionieren könnte.
Zwischen drin befinden sich noch Jessiden und Kopten, nebst diesen beiden Zausels Gott und Allah.
Und die Wahabiten nicht zu vergessen, auch nicht gerade eine Truppe von besonderer Toleranz.

Antwort
von JBEZorg, 28

Seine Unterstüzung von IS hätte er aber nicht ohne Wink und Unterstützung aus Washington geschafft.

Antwort
von Fluex, 13

Ne es gäbe dann Frieden in Syrien. Durch die diversen Waffenlieferungen, die an terroristische Vereinigungen wie die FSA oder Al nusra gehen, geschehen über die Türkei. Mitlerweile haben die Kurden, Russen und die syrische Armee die Routen schließen können. Im Irak weiß ich es wirklich nicht so gut. Wie man weiß, kooperieren die Peschmerga Einheiten mit der Pkk, die bei den Kämpfen aktiv beteiligt sind. Die Türkei hingegen verabscheut die Pkk. In vor dem Waffenstillstand würde ich behaupten war die Pkk nicht gut und nicht böse. Nach dem stillstand waren sie eher die Guten. Sie kämpfen vorne gegen den IS. Die Schlud liegt nicht an der Türkei im Irak sondern an der damalige Regierung.

Antwort
von lupoklick, 17

Mir wurde mitgeteilt, ....

----- hääää  ???

Antwort
von Seeteufel, 38

Mir wurde gerade mitgeteilt, das es ohne Erdogan noch schlimmer aussehen würde. Erdogan erstrebt die absolute Herrschaft in der Türkei, jedoch nicht die Weltherrschaft. 

Ob diese mir zugestellte Mitteilung richtig ist, kann ich nicht beurteilen. Ich bin leider nur Deutscher.

Antwort
von Suboptimierer, 48

So wie es immer einen größten und einen ältesten Menschen geben wird, so wird es immer einen Kopf einer Ideologie / Grundhaltung / Einstellung geben.

Antwort
von dasMorgenland, 20

Worin besteht die Verbindung zwischen Erdogan und Irak? Formulier deine Frage besser um genauere Antworten zu bekommen.

Antwort
von 1900minga, 44

Frieden nicht.
Aber Erdogan ist bestimmt kein Unschuldslamm und hat in vielen Angelegenheiten seine Finger im Spiel

Antwort
von WhoozzleBoo, 57

Nein. Erstens ist Erdogan Präsident der Türkei, nicht vom Irak, zweitens gibt es immer Menschen die Ärger machen, auch wenn es Erdogan nicht gäbe. Drittens ist er Politiker und kein Terrorist.

Kommentar von Deniz2502 ,

Ja, aber sie behauptet ja, dass er die IS unterstützt.

Kommentar von 1900minga ,

Terrorist Vllt nicht direkt, aber...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community