Frage von petethetank, 71

Mir wurde eine MPU verordnet um zu beweisen dass ich Fahrrad fahren darf. Was für Konsequenzen gibt es wenn ich dieser Blödsinnigen Forderung nicht nachkomme?

Expertenantwort
von Franticek, Community-Experte für Führerschein, 32

Du schreibst, du sollst nachweisen, dass du Fahrradfahren kannst. Das ist deine Interpretatation. Du hättest die entsprechenden Sätze aus dem Brief mal zitieren sollen, so dass man sehen könnte, ob sie nicht doch ein wenig anders gemeint sein könnten.

Antwort
von skyfly71, 48

Dir kann vom Landkreis untersagt werden, ein Fahrrad zu führen. Und das ggf. auch auf Lebenszeit.

Expertenantwort
von ginatilan, Community-Experte für MPU, 29

Hallo 

wenn du der MPU nicht nachkommst wird dir ein Fahrradfahrverbot auferlegt. 

solltest du eine Fahrerlaubnis haben, egal ob Auto oder Moped, wird diese entzogen 

Antwort
von Jewiberg, 71

Hast du sicher falsch verstanden. Eine MPU ist nur für die Wiedererlangung eines amtlichen Führerscheines nötig. Für Fahrräder gibt es soettwas nicht, ergo auch keine MPU.

Kommentar von petethetank ,

Da gibts nichts falsch zu verstehen, ich habe hier einen drei Seitigen Brief vorliegen der das ausgiebig erklärt. Er sagt nur nicht was passiert wenn ich es nicht mache

Kommentar von PatrickLassan ,

Wenn du es nicht machst, wird dir wahrscheinlich das Fahrradfahren verboten.

Kommentar von Franticek ,

Eine MPU ist nur für die Wiedererlangung eines amtlichen Führerscheines nötig.

Das ist falsch. Sie kann durchaus auch schon vorher zur Erlangung der Fahrerlaubnis verlangt werden .... z.B. a) wenn zuvor schon ein Alkoholdelikt ohne Fahrerlaubnis vorlag, b) wenn eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden soll, c) und und...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community