mir wurde eine küche geschenkt, nun will die person 100,-€ von mir. wenn ich diese küche nicht rausrücke, will sie mich verklagen! Kann sie das ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich würde eine Einigung suchen da ein Anwalt und Gerichtsverfahren den Kaufwert einer Küche sowieso übersteigen würde. Viel wert muss diese nicht mehr sein da sie sonst diese ja nicht "verschenkt" / Verkauft hätten zu dem Preis von den vereinbarten 100 Euro.

Frag auf die emontional Art was du den getan hast und warum diese dir jetzt wieder die küche wieder wegnehmen wollen und wie sollst du den deiner Tochter den dann kochen ? kannst ja die kleine mitnehmen zu dem gespräch... ein paar Tränen tun da auch mal wunder...

Wenn nicht zahlt die Betrag von 100 euro als Kaufpreis das war ja so vereinbart. Und schreib eine QUittung das du die 100 euro erhalten hast oder mach einen Kaufvertrag nachträglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf den Wert der Küche an. War Alkohol im Spiel?

Normalerweise ist eine Schenkung ein gültiger Kaufvertrag. Kommt immer ganz auf den Geldwert an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DitCarochen
25.02.2016, 21:02

Also ich fasse mal kurz zusammen...

Die besagte küche gehörte mal der Mutter meiner Nachbarin (die mal meine freundin war)!

Als ich mich damals von meinem freund getrennt habe und er ausgezogen ist, hat mir meine nachbarin geholfen (in vielerlei sachen). Und irgendwann kam die frage von ihrer Mutter ob ich eine küche haben möchte (am anfang sollte 100,-€ zahlen)  Ich habe natürlich ja gesagt.

Gesagt getan. Sie haben sie mir dann irgendwann gebracht. Und mit dem vorletzten teil von der Küche was sie gebracht haben, hat die Mutter zu mir gesagt, sie "schenkt sie mir"....

Nun bin ich mit meinem Ex wieder zusammen (aber wohnen nicht zusammen). Und seitdem sie davon wissen, wollen sie 100,-€ und die küche von mir wieder haben. Andernfalls will sie mich verklagen!!

Die mutter hat mir dies bezüglich auch 2 briefe geschrieben ( Einer per computer und einen per hand, ohne jeglichen Namen ihrerseits oder unterschrift und so).

Ist das zulässig für ne anklage? Kann sie mich verklagen??

0

es steht wohl Aussage gegen Aussage, es sei du hast Zeugen. 

Geschenkt ist Geschenkt. Fertig. Soll er den Anwalt bemühen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DitCarochen
25.02.2016, 21:04

Sie hat wohl zeugen....

Aber ich habe nur meine 11 jährige tochter als zeuge....

0

Gib mal bei Google ein

"Geschenk rechtliches"

Und auf der ersten Seite

www.anwalt.de/ rechtsttipps/ geschenk- ist- geschenk.......

Ich habe das jetzt so aufgeschrieben weil ich immer noch nicht herausgefunden haben wie ich auf mein Handy ein link kobieren und einfügen kann. (Geht das überhaubt?!) 😅

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Januar87
25.02.2016, 21:10

Oh ein link! 😮 

0

Was möchtest Du wissen?