Mir ist schlecht ich bin schwanger kann ich vomex nehmen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vomex A® Vomex A® ist der Handelsname für ein Antihistaminikum der Firma Astellas Pharma.

Aktive Wirkstoffe:

Dimenhydrinat  (50 mg pro Stück)

Sonstige Bestandteile:

Arabisches Gummi
Azorubin
Calcium carbonat
Carboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A
Cellulose, mikrokristallin
Cochenillerot A
Gelborange S
Glucose Lösung
Lactose 1-Wasser
Macrogol 6000
Magnesium stearat
Montanglycolwachs
Saccharose
Silicium dioxid, hochdispers
Talkum
Titan dioxid
Ton, weiß

Absolute Gegenanzeigen von VOMEX A DRAGEES N

Darf nicht angewendet werden bei:

Patientenhinweis

Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich bei

  • eingeschränkter Leberfunktion,
  • Herzrhythmusstörungen (z. B. Herzjagen),
  • Kalium- oder Magnesiummangel,
  • verlangsamtem Herzschlag (Bradykardie),
  • bestimmten Herzerkrankungen (angeborenes QT-Syndrom oder andere klinisch bedeutsame Herzschäden, insbesondere Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße, Erregungsleitungsstörungen, Arrhythmien),
  • gleichzeitiger Anwendung von Arzneimitteln, die ebenfalls das so genannte QT-Intervall im EKG verlängern oder zu einer Hypokaliämie führen,
  • chronischen Atembeschwerden und Asthma,
  • Verengung am Ausgang des Magens (Pylorusstenose).

Das Arzneimittel darf in diesen Fällen nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Schwangerschaftshinweis !!!!!!

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen.

Dimenhydrinat, der Wirkstoff, kann zur Auslösung vorzeitiger Wehen führen. Die Sicherheit einer Anwendung in der Schwangerschaft ist nicht belegt. Ein Risiko ist für Dimenhydrinat aufgrund klinischer Daten nicht auszuschließen. Sie dürfen das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt anwenden und nur wenn dieser eine Anwendung für unbedingt erforderlich hält.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie stillen.
Dimenhydrinat geht in die Muttermilch über. Die Sicherheit einer Anwendung in der Stillzeit ist nicht belegt. Da unerwünschte Wirkungen, wie erhöhte Unruhe, auf das gestillte Kind nicht auszuschließen sind, sollen Sie das Arzneimittel entweder in der Stillzeit nicht anwenden oder in der Zeit der Anwendung abstillen.

Wechselwirkungen

Wenn mehrere Arzneimittel gleichzeitig angewendet werden, kann es zu Wechselwirkungen kommen. Wirkungen und Nebenwirkungen der Arzneimittel können dadurch verändert werden. Ob eine Wechselwirkung auftritt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Sprechen Sie daher immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker, um zu klären, ob eine Wechselwirkung für Sie tatsächlich eine Rolle spielt. Nur Arzt oder Apotheker können Ihre individuellen Risikofaktoren für eine Wechselwirkung abschätzen. 

Falls notwendig können Arzt oder Apotheker entsprechende Maßnahmen veranlassen. Setzen Sie vom Arzt verordnete Arzneimittel nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab.

Es sind Wechselwirkungen zwischen "VOMEX A DRAGEES N" und anderen Arzneimitteln bekannt. Wenn Sie noch andere Arzneimittel anwenden, fragen Sie Ihren Apotheker, um zu klären, ob es eventuell zu Wechselwirkungen mit "VOMEX A DRAGEES N" kommen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte den Arzt fragen. Steht auch so in der Packungsbeilage.

Du kannst es aber mal mit Ingwertee versuchen, der schadet auf keinen Fall und hilft hervorragend gegen Übelkeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst dich doch nicht etwa hier im Internet von Laien medizinisch beraten lassen, oder???? Das ist sehr verantwortungslos deinem Baby gegenüber. Gehe kein Gesundheitsrisiko für das Baby ein!

Wenn du hier unterschiedliche Meinungen von Laien liest, kannst du gar nicht beurteilen, was richtig und was falsch ist.

Die Übelkeit geht wieder weg. Während einer Schwangerschaft mußt du immer mit Übelkeit rechnen. Das ist zwar unangenehm, aber du wirst es überstehen. Irgendwelche Medikamente ohne VORHERIGE ärztliche Absprache einzunehmen, kann schlimme Gesundheitsschäden beim Baby nach sich ziehen!

Wenn du die Übelkeit gar nicht aushalten kannst, dann rufe den Notarzt an und frage ihn, wie du dich verhalten sollst und welche Medikamente du nehmen kannst.

Alles Gute und gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so viel ich weiß ja, aber frag zur Sicherheit den FA!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies die Gebrauchsanweisung genau durch, wenn Du nicht sicher bist, ruf in einer Apotheke an und frag nach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung