Mir ist klar geworden das ich kein bischen wichtig bin, so wie alle anderen auch?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Wenn man das Alter des Universums auf 1000 Meter Strecke aufträgt, haben wir im letzten Millimeter der Strecke angefangen Pyramiden und sowas zu bauen. Das tun wir auf einem kleinen Steinkrümel in einem standard-sonnensystem am Rande einer Galaxie die 300000000 weitere Sonnen enthält in einem Universum das etwa 2000000000000 weitere Galaxien enthält. Da ist es fürchterlich anmaßend sich als das Zentrum von irgendwas zu sehen, stimmt.

Und trotzdem kann es für einen Menschen den du nach einem Unfall aus einem Autowrack ziehst bevor es brennt sein Leben und damit das ganze Universum bedeuten, daß es dich gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrauscher
04.11.2016, 12:29

Wir können davon ausgehen, dass wir nicht die einzigen lebenden Wesen im Universum sind. Wir können möglicherweise sogar davon ausgehen, dass die "Anderen" uns hier auf der Erde zum Leben erwacht haben, bzw. das materielle Leben, welches als "Grundbaustoff" aus einzelnen Zellen besteht. Es gibt Einzeller (z.B. Bakterien). Es gibt Pflanzen, deren Zellaufbau mit unseren Zellen durchaus vergleichbar ist. Tiere bestehen aus Zellen. Ein Hund hat z.B. In jedem seiner Zellen 78 Chromsome. Wir Menschen haben 26 Chromsome und das letzte davon kann ein X- und ein Y-Chromosom haben, was männlich bedeutet, oder zwei X-Cromosome, was dann weiblich bedeutet. Und wir Menschen haben viele Milliarden von Zellen, alle werden gebraucht. Alle werden erneuert, man hat kürzlich noch herausgefunden, dass auch Gerhirnzellen erneuert werden können. Da wir sicher sein können, das wir von Wesen erschaffen wurden, und nicht Zufallsprodukt sind (für letzteres gibt es ja bakannterweise keinerlei Beweise), dürfen wir auch davon ausgehen, das wir gar nicht so unwichtig sind. Da wir jetzt schon Nachbarplaneten besuchen, ist die Vermutung, dass wir eines Tages diese auch urbar machen und bewohnen werden, gar nicht so falsch. Und das läßt wiederum vermuten, dass wir möglicherweise einen Großteil des Universums nutzen werden. Dazu müssen wir aber erst einmal unser Leben verlängern können, bzw. unsere Schöpfer werden uns dabei behilflich sein. In dem sich bislang als wahr erwiesenen Buch, die Bibel, wird klar umschrieben, dass unser(e) Schöpfer sogar jeden Vogel auf der Erde kennt. Somit erst recht jeden Menschen. Jeder Mensch, der bislang auf diesem Planeten gelebt hat, hat Gott in Erinnerung behalten. Und zwar jedes Detail über diesen Menschen. - So wie ich persönlich und beruflich jeden Tag Backups von Computern durchführen kann, so kann ich ohne große Probleme in sehr kurzer Zeit einen Computer rekonstruieren (wenn das Original vollständig defekt ist, inkl. seiner Festplatten), indem ich alle Daten und Programme in einem neu konstruiertem Computer, der dem Alten ähnlich ist, alles wieder mit einem "Restore" zurücksichere. Dabei geht nichts verloren, nicht einmal auch nur ein Bit. Und da wir als Menschen, mit unserer schöpferischen Kraft so etwas können, das gilt auch für andere Berufe, so kann auch der Schöpfer der Menschen ohne große Probleme alle Menschen wiederherstellen und da wir genügend Platz im Universum haben, diesen auferstandenen Menschen einen schönen Platz zum wohnen und leben bieten.

Genau dort macht auch die Auferstehung, wie sie in der Bibel genügend genau erklärt wird, Sinn. - Und das bezieht sich jetzt auf Deine Frage.  Wenn wir für den Schöpfer allen Lebens und des Universums auf unserer Seite haben, er jeden von uns kennt und jeden wieder zum Leben auferwecken kann, müssen wir wohl doch einen gewissen Grad an Wichtigkeit für ihn haben. Er interessiert sich für uns uns und auch für unsere Meinung und wünscht sich, dass wir uns aus eigenem Interesse heraus weiterentwickeln.

Da sich matmatmat jedes Mal zu diesem Thema irrt, war ich jetzt auch für ihn noch einmal ausführlich darin, zu erklären, dass jeder Mensch wichtig ist und einzigartig. Also bitte "WasSagstDuDa", Du bist ein wichtiger Mensch mit ureigenen Qualifikationen und Empathie für andere Menschen. Daher sollte man auch jeden Menschen achten, insbesondere, wenn man ich noch nicht kennt. - Gruß Matthias

0

Nun du hast Recht, für die Menschheit als ganzes bist du als einzelner grundsätzlich vollkommen unwichtig. Obwohl es da draussen sicherlich einige Menschen gibt denen du durchaus etwas bedeutest.

Als ich mir diese Erkenntnis zu ersten mal bewusst gemacht habe, wusste ich auch nicht wie ich darauf reagieren sollte.

Nein ich bin zuerst in eine wochenlange ziemlich unschöne Depression verfallen, später habe ich dann versucht meinem Leben einen Sinn zu verleihen in dem ich mich einem religiösen Dogma unterwerfe, das hat aber nicht wirklich funktioniert was vielleicht auch einfach daran liegt das mir der glaube an widersprüchliche Gedankenkonstrukte  nicht wirklich liegt.

Schlussendlich bin ich dann dazu übergegangen, meine eigene Unwichtigkeit als Befreiung und nicht mehr als Last zu sehen.

Ja wir alle sind nur für einen kleine Zahl von Personen relevant, daher konzentrier dich auf diese, und mache sie glücklich.

Das Leben ist sinnlos, daher versuche alles damit es wenigstens ein glückliches sinnloses Leben ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

da würde ich jetzt nicht zustimmen. Falls es Dir nicht gut geht:

Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das
Telefon kostenlose Seelsorge.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich und will, dass Du lebst. Du kannst im
Internet nach Videos schauen, die zeigen, wie sehr Gott Dich liebt.
Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt,
dann kannst Du mich in den Kommentaren fragen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an aus welchem System du das betrachtest. Für das Universum und die Erde bist du komplett unwichtig jap. Für deine Freunde, Bekannten, Familie bist du schon wichtiger. Für dich selbst bist du am Wichtigsten. Ist bei Allen so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte niemand wichtig sein?

Also klar, im großen Konzept Staat kommt das einem vielleicht so vor. Da ist es mehr oder weniger egal, wer du bist, hauptsache du trägst zur Funktion bei.

Aber für die Menschen in deiner Umgebung bist du doch wichtig. Und du hast ja sicher Talente, mit denen du etwas erreichen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich halte mich schon ein bisschen für wichtig. Ich habe eine Aufgabe auf der Welt die ich machen muss. Und diese Aufgabe ist wichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott findet dich wichtig genug dass er seinen Sohn für dich sterben liess.

Als Jesus am Kreuz starb, hat er das auch für dich getan.

Du bist unendlich wertvoll. Gott findet dich wertvoll. Du bist ihm wichtig genug dass er sich aufmacht, um eine Beziehung zu dir zu haben. 

ist das nicht wunderbar?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
04.11.2016, 11:54

Ja, genau aus diesem Grund wurde Religion "erfunden", damit wir nicht an der Sinnlosigkeit unseres Daseins verzweifeln. Und an der Einsamkeit angesichts eines unermeßlich großen Universums.

Klarer als du es hier sagst, kann man es nicht ausdrücken.

2

Das Ganze nennt sich Demut. Das ist gut für die "spirituelle Reise". Bauchst jetzt aber nicht stolz darauf zu werden, das ginge dann nämlich in die andere Richtung. Mich freut es, dass Du kein Wicht mehr sein möchtest (Wortspiel: Wicht abgeleitet von wichtig).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deshalb ist es schön, dass jeder von uns Gott wichtig ist, der uns erschaffen hat und jeden Menschen liebt.

"Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben" (Johannes 3,16).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Erkenntnis.

Was jetzt geht, hängt alleine von dir ab. Was du aus deinem Leben machst, ist alleine deine Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glückwunsch, du wirst erwachsen und fängst an zu begreifen, wie´s hier auf Terra läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin wichtig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Halbkornbrot13
04.11.2016, 09:00

Nein, höchsten für einige wenige Individuen, für die Menschheit als ganzes bist du grundsätzlich unwichtig.

Nichts für ungut. 

2

Was jetzt geht? Wieso muß man "wichtig" sein, um einen sinnvollen Beitrag zum Allgemeinwohl zu leisten?

Interessanter Weise empfiehlt uns Gottes Wort, eine demütige Grundhaltung zu haben, "die anderen höher zu achten als uns selbst". Dieser Rat entspricht allerdings nicht dem Zeitgeist. Deshalb funktionieren Beziehungen heute kaum noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
04.11.2016, 10:46

Jesus sagte, wir sollen unseren Nächsten lieben, wie uns selbst. Da ist als selbstverständlich vorausgesetzt, daß wir uns selbst lieben. Wer sich nicht selbst liebt, kann auch niemanden anderes lieben.

Er sagt nirgends, wir sollen anderer Interessen über unsere eigenen stellen.

0

Glückwunsch! Eine wunderbare Erkenntnis! Für mich, als ich so jung war wie Du vermutlich bist, war das die entscheidende Erkenntnis, die mein Selbstbewusstsein stabilisiert hat.

Damals, vor vielleicht 45 Jahren, war mein Gedankengang zwar ein bisschen anders, mir ging nach und nach auf, dass alle (oder wenigstens die allermeisten) anderen auch nicht weniger blöd sind als ich, aber Deine Erkenntnis fühlt sich für mich sehr ähnlich an


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind alle wichtig für unsere Seele, den sie kann durch uns ihre Erfahrung machen.

Ihre Erfahrung ist, erst die Trennung und dann die Union. 
Die Trennung entsteht nach den Tod von unsere Körper, aber auch ins Leben, ist es einfach allein zu bleiben, als mit jemand zusammen zu sein.. alles tendiert in dieser Richtung.  Ein mal dass verstanden, kann die Union beginnen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt immer drauf an, fuer wen oder was...zu einem Dominoeffekt gehoeren viele Steine...wenn einer fehlt, stoppt es...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Leben geht ganz normal weiter................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?