Frage von JonnieB1997, 62

Mir ist jemand in mein älteres Auto gefahren. Es ist ein Mitsubishi Space Star aus dem Baujahr 2001. Wie verhalte ich mich nun am besten?

Das Auto hat bereits mit der linken Seite ein ausgetauschten Kotflügel. Dieser stammt von einem Unfall die mein Vorgesetzter mit dem Auto hat. Allerdings weiß ich nicht ob dieser durch eine Versicherung geregelt wurde. Der Schaden denn nun bei diesem Unfall entstanden ist, steht auf Männer sehr großen Kratzern entlang Seite und eine Plastikschiene ist abgebrochen. Ich war bereits in der Werkstatt diese sagten mir, ich solle die Schaden der gegnerischen Versicherung melden. Der unfallgegner möchte den Schaden aber ungern über seine Versicherung laufen lassen und würde mir anstatt Geld am liebsten eine alternativ lösung, wie einen neuen Kotflügel spendieren. Wie soll ich mich am besten Verhalten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von klugshicer, 48

Ich an deiner Stelle würde versuchen dem Gegner 300,- abzuluchsen.

Mag sein, dass Du mehr bekommst wenn Du den Rechtsweg über ein Gutachten etc gehst, aber der Rechtsweg ist um einiges stressiger und langwieriger.

Kommentar von JonnieB1997 ,

Wie soll ich diese 300 Euro denn begründen? Ich möchte ihm ja nichts abluchsen sondern eine Lösung finden die für beide ok ist. 

Kommentar von klugshicer ,

Du kannst auch zu einer Werkstatt gehen und einen Kostenvoranschlag machen lassen - den musst Du aber zunächst bezahlen bzw. die Kosten vorstrecken (ich schätze das der KV etwa 50, bis 80,- kostet).

Neuen Kotflügel inkl. Lackierung bekommst Du nirgendwo für unter 300,- das dürfte auch dein Unfallgegner wissen. Dazu kommen dann noch die anderen Kosten wie Leihwagen etc.

Gib deinem Unfallgegner eine Woche Bedenkzeit und Du wirst sehen wie schnell er auf die 300,- eingeht.

Reparieren würde ich den Schaden bei dem alten Auto mit den Vorschäden eh nicht sondern nur die Kohle einsacken (was in meinen Augen absolut legitim ist)

Kommentar von Marco350 ,

300 ist zu wenig. Lackarbeiten sind teuer. Besser 600

Kommentar von klugshicer ,

Da hatte ich die Bilder noch nicht gesehen - der Schaden ist echt heftig und ich bezweifle das 600,- reichen würden.

Das Problem ist, dass diese Fahrzeuge bei mobile.de (je nach gef. Kilometer und Zustand) für 500,- bis 900,- gehandelt werden.

Ich würde halt versuchen 300,- bis 400,- einzusacken (bei 500,- fangen die meisten an zu grübeln).

dann 50, in ein paar Farbsprühdosen investieren und die Seite bei schönem Wetter selber lackieren.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 21

Hallo!

Mal ehrlich ----------> Bei dem Auto würde ich nichts mehr machen lassen. Bei dem - sorry - ist es absolut egal wie er aussieht erst recht da offenbar schon Vorschäden vorhanden sind & solange dich diese auf dem Foto harmlos wirkenden Kratzer nicht stören, ist es kein Weltuntergang. Kannst dir ja bei Mitsubishi den Farbton besorgen & dann primitiv drüber duschen. Interessiert bei dem Auto keinen mehr.

Lasse dir vom Unfallgegner 300 Euro geben & fahre davon schön in Urlaub oder kaufe dir was Schönes.

Zur Begründung --------> 300 Euro dürften ungefähr der Wert einer Smartrepair-Verbesserung des Schadens sein, Autohäuser bieten sowas an.

Ein Gutachter erklärt dieses Auto zum wirtschaftlichen Totalschaden & zahlt den Restwert aus. Und Händler zahlen nicht mehr für solche Autos als ca. 300-400 Euro.. das sollte man auch wissen!

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 62

Mit irgendwelchen Sachwerten musst du dich nicht zufrieden geben. 

Allerdings musst du bei einem Gutachten damit rechnen, dass der den Wagen zum "wirtschaftlichen Totalschaden" erklärt.

Kommentar von Marco350 ,

Das ist nicht schlimm. Der Restwert ist auf jeden Fall höher. Lass dich nicht verarschen

Antwort
von Marco350, 60

Lass dir einen Kostenvoranschlag erstellen was die Reparatur kosten würde und lass dir das Geld geben. Die kosten für den voranschlag und Leihwagen oder Verdienstausfall auch.

Kommentar von Jack98765 ,

Die Versicherung wird nur noch den Restwert zahlen und das Auto zum Totalschaden erklären.

Kommentar von JonnieB1997 ,

Genau das ist ja der Grund warum mein unfall Gegner der Meinung ist, ein Kostenvoranschlag würde dem Schaden nicht gerecht werden. 

Kommentar von Jack98765 ,

Lass dir den Restwert auszahlen und schau dich nach einem anderen Auto um.

Kommentar von Marco350 ,

Frag deine Werkstatt nach dem Restwert

Antwort
von jbinfo, 45

Gehe zur Werkstatt und lass einen Kostenvoranschlag machen. Der natürlich nur diesen Unfall betrifft. Wenn er dann aufgrund des KV nicht zahlen will, melde es seiner Versicherung. Die schicken einen Gutachter und das wird sicher teurer für den Unfallverursacher. Eine 100 %ige Regulierung steht dir ab zu als Geschädigter. Seine Prozente bei der Versicherung dürfen dich nicht interessieren. Er kann ja innerhalb von 6 monaten die Schaden bei der Versicherung wieder ausgleichen.

Antwort
von JonnieB1997, 47

Hier sind Fotos von der Beschädigung

Kommentar von klugshicer ,

Verflucht da muss man ja das halbe Auto lackieren - das wird teuer und dürfte in Richtung wirtschaftlicher Totalschaden gehen.

in diesem Fall würde ich einen Gutacher beauftragen.

Kommentar von JonnieB1997 ,

Also doch nicht die 300 Euro? Denkst du das wird eher teurer oder sind die 300 Euro noch immer fair? Das Auto hat einen km stand von ca 165.000km

Kommentar von klugshicer ,

Dein Auto bzw. vergleichbare Fahrzeuge bei mobile.de für ca. 800,- zu haben und ich schätze, dass die Kosten für die Lackierung in die selbe Richtung gehen wenn nicht sogar den Wert des Fahrzeugs überschreiten.

Das kann man natürlich nur genau sagen wenn Du einen Gutachter beauftragst - dein Unfallgegner muss den Schaden auf jeden Fall seiner Versicherung melden sonst verliert er seinen Versicherungsschutz.

Unabhängig davon kann er im Nachhinein den Schaden aus eigener Tasche zahlen und seinen Rabatt retten (sollte nicht dein Problem sein) Wenn er den Schaden von vorne herein selber zahlen will ist das ebenfalls sein Problem und nicht deins.

Ich hatte schon ein paar mal das Vergnügen mich mit generischen Versicherungen auseinander setzen zu müssen und kann dir sagen: Es nervt und dauert mindestens drei Monate bis Du ein Geld hast! und dann rennst Du nicht 300,- hinterher sondern 1200,- weil die Werkstatt ihr Geld natürlich schon vorher haben will.....

Nicht selten fangen Versicherungen damit an, dass sie dir eine Werkstatt vorschlagen wo der Wagen repariert werden soll - die machen dann aber nur einen Kostenvoranschlag der viel zu niedrig ist und am Ende nicht für die Reparatur reicht......

Wenn Du einmal 6 Monate deinem Geld hinterhergerannt bist und es am Ende nur über einen Anwalt bekommen hast, dann lernst Du "schnelles Geld" zu schätzen" - wo wir dann wieder bei den 300,- bis 400,- wären.

letzten Endes ist es deine Entscheidung ob du die große Nummer durchziehen willst oder nur ein paar schnelle Scheine machst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community