Frage von rosaelefant1997, 71

Mir ist es peinlich meinem Freund meine Gedichte vorzulesen?

Und er fragt ständig nach, er möchte ja wissen was ich fühle. Aber mit ist das peinlich, weil es alte Liebesgedichte sind, die mit ihm gar nichts zu tun haben. Oder aber es sind Gedichte über ihn, und das möchte ich auch nicht vorlesen, weil es mir doch irgendwie zu persönlich ist. Und andererseits vertraue ich meinem Freund, aber wenn es darum geht meine Liebesgedichte vorzulesen, dann fängt mein Herz an zu rasen und ich werde wahnsinnig nervös. Wie kann ich diese Angst überwinden?

Antwort
von labertasche01, 38

Ich würde ihm erklären das die Gedichte für dich ähnlich sind wie ein Tagebuch. Das würde er doch auch nicht lesen wollen.
Entscheide du welche du ihm zeigst.
Vielleicht sind einige dabei die du ihm zeigen kannst.
Wenn dir unwohl dabei ist, würde ich es lassen.

Antwort
von 7vitamine, 16

Du willst nicht, also tue es nicht, du wirst dich danach nicht besser fühlen.

Wenn er dich liebt, respektiert er die Tatsache, dass es lieber nicht tun willst, ansonsten ist er ein schlechter Freund diesbezüglich.

Du wirst sie ihm zeigen oder vorlesen wenn der Tag kommen wird, alles andere ist ein muss und quasi eine Vergewaltigung.

Antwort
von spanky2000, 21

Gib sie ihm er kann sie ja selbst lesen. Das ist oft einfacher.

Antwort
von dvavedvave, 14

Muss dir nicht peinlich sein, er will wissen wie es dir geht, er vertraut dir. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community