Frage von LollipopP23, 20

Mir ist aufgefallen das ich mich in den letzten 2/3 Jahren oft sehr geändert habe (ist das noch ok)?

Ich weiß nicht ist es noch gesund weil ich mich echt so geändert habe... Ich bin eine vollkommen andere Person. Ich kann und möchte mich mit dem was ich vor 2 Jahren war gar nicht mehr identifizieren. Aber auch in den letzten Monaten, einfach die ganze Zeit "ändere" ich mich. Auch wenn es da überhaupt keine riesigen Veränderungen sind

Antwort
von Khaliza92, 6

Wandel ist wichtig und richtig. Lass dich davon nicht entmutigen oder zweifeln, dass mit dir etwas nicht stimmt. Lass dich lieber voll und ganz darauf ein und schau, wo es dich hinführt.

Antwort
von Virginia47, 3

Jeder Mensch ändert sich. Und wenn nicht, stimmt irgendwas nicht mit ihm. 

Ich bin auch nicht mehr so, wie ich vor zwei - drei Jahren war. Und bin sehr froh und glücklich darüber. 

Und wenn du es geschafft hast, ein besserer Mensch zu werden, was ich daraus schließe, dass du dich mit dem von vor zwei Jahren nicht mehr identifizieren willst, kannst du stolz sein. 

Antwort
von Hubertmeier1, 5

Das ist doch kein Problem solange Du dich jetzt wohl fühlst

Antwort
von Alterhaudegen75, 9

Vielleicht hast du dich einfach nur weiter entwickelt. Das kommt vor und ist völlig normal. Gedanken würde ich mir vielleicht eher dann machen, wenn es negative Veränderungen sind. Oder Veränderungen des Allgemeinzustandes oder deines Gemüts.

Aber danach klingt bzw. liest es sich nicht. Es sei denn ich habe es komplett falsch verstanden.

Antwort
von metbaer, 10

Wer rastet, der rostet. Wer sich ändert, der bleibt sich treu. Wenn Du dich wohl fühlst dabei, ist es doch unwichtig, was andere denken. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten