Frage von bibixlove, 18

Mir ist alles zu viel und ich weiss nicht mehr weiter, was soll ich tun?

Ich halte es einfach nicht mehr aus. Ich bin fast 16, hatte ne relativ beschissene kindheit und es scheint einfach nie besser zu werden. Bis vor 1 1/2 jahren haben meine Eltern und ich zusammen in nem Haus gelebt, ich hab mir immer eine normale familie gewünscht aber mein vater ist drogenabhängig, es gab von klein auf nur stress und geschrei zu hause, teilweise mit gewalt, meine mutter war oft betrunken deswegen und in der schule wurde ich gemobbt weshalb ich damals magersüchtig wurde und mich selbst gehasst hab. Habe damals mit 12 angefangen mich zu ritzen, mit 13 hatte ich selbstmordgedanken, bis auf diese und die magersucht (hab ich zum glück nicht mehr) ist alles nur schlimmer geworden. Ich weine immernoch jeden tag und bin stark depressiv. Ich bin inzwischen zwar nicht mehr so unbeliebt, eigentlich mögen mich viele leute, ich würde auch von mir selbst behaupten dass ich nett bin und bei vielen gut ankomme, ich versuche auch immer mehr mich selbst zu akzeptieren aber ständig läuft alles so schlecht dass ich wieder daran gehindert werde. Bekomme zwar ziemlich viele komplimente, auch von jungs, lache in gesellschaft sehr viel aber innerlich zerbreche ich, zeige dies aber nicht. Seit meine Eltern getrennt sind wohne ich mit meiner mutter und ihrem neuen freund den ich nach fast 2 jahren immernoch überhaupt nicht leiden kann in einer wohnung. Und es kotzt mich so an! Ich merke immer mehr wie sehr ich unter der trennung leide, auch wenn es so viel stress gab und ich deshalb damals schon psychisch am ende war, hätte ich es vieeel lieber wieder so als mit diesem komischen fremden typen der immer bei uns rumhockt und alles aus meinem leben mitbekommt was ihn NICHTS angeht.Der ist nicht mein vater und ich hab keine lust irgendwas mit dem zu machen und werde ihn nie akzeptieren! Ich hab immer an den wenigen schönen momenten mit meinen eltern festgehalten, weil ich so eine familie haben wollte wie meine freunde. Jetzt ist bald weihnachten und ich könnte nur heulen. Alle freuen sich weil sie's schön zu hause haben, ich weiss nicht wohin. Ich will nicht einen auf familie machen mit dem freund meiner mom, und mein dad ist auch nur teilweise erträglich. Ich vermisse das haus in dem ich aufgewachsen bin, mein altes zimmer. Mein vater hat ausserdem kein sorgerecht, ich muss also weiterhin hier leben, ich sperr mich nur in meinem zimmer ein weil ich mich so unwohl fühle. Ich war schon vorher unzufrieden mit meinem leben, hab mich schon vorher geritzt und seit jahren wird mir gesagt ich soll mir hilfe holen, nur meine mutter interessiert es null. Sie meint ich hab eh keine ahnung wie es ist wenn es einem schlecht geht, dabei bin ich nur am weinen und verzweifeln, wie jetzt gerade auch. Wenn ich einmal mit ihr darüber rede wie ICH mich fühle (wenn ihr freund ausnahmsweise mal nicht da ist) wird sie wütend, macht mir vorwürfe und betrinkt sich und ich bleib wieder allein zurück. Ich fühl mich so unverstanden, ich hasse mein leben, wortwörtlich. Bitte um hilfe :((

Antwort
von Laurena94, 12

Hallo.

Gib nicht auf. Auch wenn dir dein leben im Moment furchtbar vorkommt, auch wenn du mir nicht glauben willst aber glaub mir es wird besser werden. 

Irgendwann kannst du eine eigene Familie haben. Vielleicht eigene Kinder denen du deine ganze Liebe  schenken kannst. Denk daran. 

Du meintest du wohnst bei deiner Mutter. Willst du weiter bei ihr wohnen? Oder willst du weg von ihr? 

Wenn du weg willst, es gibt Möglichkeiten. Jugend WGs  oder ähnliches. Man kann sich beim Jugendamt informieren. 

Das mit den ritzen ist schlimm. Es gibt Skills. Manche helfen. Aber du musst auch aufhören wollen. Und schreib alles auf was dir einfällt. 

Eine Therapie wäre auch gut. Du hast geschrieben das dich schon mehrere drauf angeredet haben und ich hoffe wirklich du entscheidest dich zu einer.

Was dir auch helfen könnte ist wenn du mit jemanden darüber redest. Wenn dir niemand einfällt kannst du auch gerne mir schreiben. 

Ich wünsche dir wirklich alles gute für deine Zukunft. Und glaub an dich du kannst alles schaffen.

Antwort
von Katzenhai3, 18

Hallo bibixlove, 

Das man an so einem Leben verzweifelt kann ich mir gut vorstellen. Wenn u ine Freundin hast, könntest du vielleicht be ihr Weihnachten feiern. Mein Rat wäre, dass du dich an eine Telefonseelsorge für Jugendliche wendest. Ich glaube, dass sie dir weiterhelfen können. 

Wünsch dir alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community