Frage von YumaYamamoto, 54

Mir geht es wirklich immer schlecht wenn ich zur Schule muss?

Hallo,

ich kam vor den Sommerferien neu auf eine Realschule, da wir (meine Familie) von Niedersachsen nach Baden Württemberg gezogen ist, es hat auch alles geklappt habe ein paar neue Freunde gefunden doch über die Ferien hinweg wurden viele Lügen oder Gerüchte über mich in die Welt gesetzt und ich habe ihnen bereits gesagt das dies nicht stimmt und das alles gelogen sei. Sie meinten nur "Ok" und haben danach kein Wort mehr mit mir geredet, nun habe ich in der Klasse überhaupt keine Freunde mehr und es macht mir überhaupt keinen Spaß mehr... jeden Morgen wenn ich zur Schule muss habe ich Magenschmerzen, Kopfschmerzen und mir ist übel. Da ich in der neunten Klasse bin meinte meine Lehrerin es würde sich nicht lohnen die Schule zu wechseln, und die Parallelklasse ist noch schlimmer als meine jetzige, ich habe auch schon vier-Fehltage bekommen weil ich einfach nachhause gegangen bin weil es mir so schlecht geht... aber das irgendwie keiner begreifen will. Habt ihr irgendeine Idee wie sich das wieder bessert? Ich möchte eigentlich echt gerne zur Schule, ich möchte lernen und auch eigentlich keinen Stress mehr haben. (Habe seitdem sehr viel Stress zuhause, habe auch schon drüber nachgedacht ob ich mich ritzen soll, aber ich habe es nicht gemacht, denke habe zu viel Angst davor.) Meine Mutter meinte auch schon sie will mich einweisen lassen nur weil ich jetzt so ungern zur Schule etc. gehe. Ich weiß so langsam echt nicht mehr weiter, ich möchte nicht jeden Morgen mit Bauchschmerzen, Kopfschmerzen etc. aufwachen und so in die Schule gehen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von skipworkman, 24

Hallo YumaYamamoto,

versuch bitte möglichst wenig zu kneifen, also zuhause zu bleiben. Durch Vermeidungsverhalten kann das alles noch intensiver werden.

Ich würde dir denn Tipp geben wollen, dir hilfe bei einem Profi zu holen. Also beim Vertrauenslehrer, Schulpsychologen? oder bei einer psychologischen Beratungstelle (oder bei einer sonstige Vertrauensperson Mutter/Vater/Oma/...). Da kann dir geholfen werden.

Weiterhin kann ich dir sagen, das auch diese Situation vorbei gehen wird.

Du bist ein liebeswerter und wertvoller Mensch, wenn deine Klassenkameraden das im Moment nicht erkenen, ist das ihr Problem.

Die unangehmen Situation nicht meiden und Hilfe suchen.

Ganz liebe Grüße

Skip

Kommentar von YumaYamamoto ,

Ich bin jetzt nicht unbedingt ein Mensch der jemanden sofort etwas anvertraut bzw. habe auch kein Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen, könnte mich nicht dazu überwinden zu einem Schulpsychologen zu gehen.

Kommentar von skipworkman ,

Musst du auch nicht ,wenn du nicht willst. Behalte die möglichkeit einfach nur im Hinterkopf.

Vielleicht hilft es dir wenn du in deiner Freizeit mal etwas Kampfsport für Frauen machst oder einen anderen sport. Um dir ein Soziales Netz aufzubauen, was dir etwas auffängt.

Antwort
von Itryit, 9

Ich hatte früher auch oft Magenschmerzen wenn ich zur Schule musste. Du solltest auf gar keinen Fall anfangen dich zu ritzen oder so etwas. Sprich mit deinen Eltern darüber es kann echt helfen die Schule zu wechseln oder du sprichst mal mit einem Kinderpsychiater. Zu einem Psychiater zu gehen ist keine Schande.

Antwort
von Sheepy20, 20

Rede mal offen mit deiner Mutter darüber und vielleicht gehst du in der Schule mal zu einem Sozialarbeiter oder einem Vertrauenslehrer ... Vielleicht hast du ja eine Oma oder Tante mit denen zu sprechen kannst ... Irgendjemand wird dich erst nehmen  

Kommentar von YumaYamamoto ,

Das habe ich bereits versucht, sie meinte das ist kein Grund früher zu gehen und so weiter.

Das mit dem Vertrauenslehrer/Sozialarbeiter, hab ja bereits mit meiner Klassenlehrerin gesprochen, aber sie meinte das die eigentlich gar nicht so sind und sie gar nicht weiß was in die gefahren ist und ja das wars.

Kommentar von Sheepy20 ,

Im Internet gibt's telefonhotlines die man anrufen kann wenn man verzweifelt ist ... Vllt sprichst du doch mal über Schulwechsel?

Antwort
von karrrl, 10

Entweder deine Mutter soll einen Termin mit dem Vertrauenslehrer der Schule vereinbaren und mit Dir dort erscheinen. Am besten ist der Schulpsychologe dabei. Die hören zwar dein Problem, versuchen es zu bekämpfen doch nur Du kannst die Ursache mit deiner inneren Einstellung lösen.

Ich rate dir:

Deine Bauchschmerzen und Kopfschmerzen sind die Folge deines Übels. Beginne bald mit einer asiatischen Kampfsportart. Du lernst u.a. in deinen Körper zu hören und stellst fest das alles halb so wild ist.

Der Grund, du lernst Atemübungen welches dein Gehirn mit Sauerstoff versorgt, lernst dich noch besser zu konzentrieren und bist ausgelastet und musst dich nicht andauernd mit dem beshäftigen, dass man über Dich schlecht reden würde.  Geht Dir dann alles am A... vorbei.

iel Erfolg !

Kommentar von YumaYamamoto ,

Welche asiatische Kampfsportart zum Beispiel?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community