Frage von HellRedEyes, 23

Mir geht es oft (nicht) sehr gut?

Hallo zusammen, ich habe seit langem ein problem, ich bin 16 jahre alt und männlich. Früher als ich 10 war, war ich fett (120kg) wegen einer schultdrüsenunterfunktion ( wurde deswegen auch in der schulzeit gemobbt) und hatte schlechte noten 4-5, und lust zu nichts ( war pc süchtig). In der berufsschule hatte ich einen ausgezeichneten erfolg und bin heute nicht mehr pc süchtig. Spiele höchstens ne stunde pro woche. Durch das fitnessstudio in das ich seit längeren gehe habe ich jetzt stolze 79 kg und sogar schon einige muskelandeutungen. Bin in meiner freizeit auch sehr lernwillig. Ich möchte irgendwann alles wissen. Kann z.b mein halben fachbuch auswendig und weis von fast allen panzern bis zum 2ten WK die daten, und wie und wann sie eingesetzt wurden, auch gesetze und japanisch lerne ich. Jedoch zurück zu mein problem: obwohl es mir eigentlich gut gehen sollte bin ich sehr oft ( meist wochenends) verdammt sauer. So sauer dass ich mir oft vorstelle jemanden weh zu tun. Das sieht man mir aber nicht an, äuserlich betrachtet bin ich eigentlich nicht schüchtern, ( ich kann z.b im fitnessstudio frei reden zwar nicht viel aber trotzdem) aber in der arbeit bin ich meistens sehr still und traue mich irgendwie nicht länger als 5 sekunden jemanden in die augen zu schauen. D.h ich bin manchmal innen drin stocksauer, und äuserlich ein schüchterner. Und viel rede ich generell nie. an was kann das liegen und wie behebe ich das alles ?

Danke im vorraus

Antwort
von Andracus, 14

Abgesehen davon dass ich Leuten wie dir immer ans Herz legen würde, Jesus näher kennenzulernen, könnte es sein, dass du aus der eher schwierigen Zeit deiner frühen Jugend noch Restlasten mit dir rumträgst. Rachegedanken gegen die, die dich ausgegrenzt haben, Frust, das Gefühl von Hoffnungslosigkeit...Es klingt immer erst mal abschreckend, aber in solchen Fälle kann oft ein psychologischer Berater irgendeiner Art Wunder wirken. Gar nicht so sehr, weil der dich so gut versteht. Aber es ist in solchen Situationen unabdingbar, mit jemandem zu reden, damit man nicht alles weiter in sich hineinfrisst. Er kann dir dann Denkanstöße geben, wie du selbstständig reflektieren kannst, und das hilft oft, herauszufinden, was eigentlich das Problem ist, und das dann an der Wurzel zu packen. Oder such dir sonst irgendwen, dem du vertraust. Aber ich denke, oft hilft es, mit jemandem zu reden, dem man nicht gefallen muss, der weiß, wie er antworten kann weil es sein Job ist, der keine persönlichen Ansprüche an dich hat.

Kommentar von HellRedEyes ,

ich danke dir für deine ehrliche antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten