Frage von Kawiku, 71

Mir geht es einfach nur noch schlecht?

In den letzten Monaten/Jahren geht es mir einfach nur noch schlecht. Ich habe Stress mit Schule, mit meiner Familie und und und... Außerdem habe ich fast jeden Tag schlimme Migräne Fast jeden Tag weine ich alleine und würde am liebsten einfach nur jemanden umarmen und reden. Gerade jetzt geht es mir wieder richtig blöd, habe mich mit meiner Familie gestritten und sitze jetzt hier alleine und heule rum. Ich bin so verzweifelt.

Ich halte das nicht mehr lange durch Ich hab zwar Freunde, aber mit denen kann und will ich das auch nicht bereden. Ich will wirklich am liebsten sterben..

Es ist einfach ein blödes Gefühl hier alle zu sein, nicht mit jemanden reden zu können. Ich möchte auch nicht zu irgend einem Arzt oder keine Ahnung..

Wie bekommt man das in Griff? :(

Bitte, ich brauche Hilfe

Antwort
von vitoooo98, 25

Ich kenn das Problem. Vor ungefähr einem Jahr war das bei mir ganz genau so, wie bei dir. Ich hatte auf gar nichts mehr Lust und befand mich in der gleichen Situation, wie du jetzt. Sterben wollte ich allerdings zum Glück nicht. Ich weiß, du hattest erwähnt, du willst nicht zum Arzt, aber meiner Meinung nach solltest du das. Die stehen ja auch unter Schweigepflicht, bedeutet du kannst mit denen ganz in Ruhe darüber reden. Das alles in sich hineinzufressen bringt gar nichts und macht nichts besser. Meistens hilft es wirklich schon sich einer sehr guten Freundin oder einem Freund anzuvertrauen, selbst, wenn du das nicht möchtest. Ein Gespräch über deine Situation führen, kannst du ja auch anonym. Zum Beispiel bei der Nummer gegen Kummer oder so ähnlich. Das baut oft auch schon auf. In deinem Fall scheint das keine Phase zu sein durch die jeder in der Pubertät mal geht, da du anscheinend sterben möchtest. Überdenk nochmal, ob du dich nicht doch an jemanden wenden möchtest, dem du vertrauen kannst. Das wird dir echt helfen! 

Antwort
von MondscheinStern, 34

Hallo, reden tut immer gut, es muss ja kein Arzt sein, suche dir Freunde, mit den du was unternimmst, die dich verstehen und die an deiner Seite stehen, wenn es dir wie heute geht. Ein Menschen der dir zuhört, aufbaut und immer für dich da ist. Wo du auch mal Ablenkung von Schulstress hast, bewege dich auch viel, Sport tut Körper und Geist wirklich sehr gut. Höre deine lieblings Musik und gehe öfters raus. Suche dir neben den lernen ein kleines Hobby, was dir wirklich Spaß macht, finde Lebensfreude in den schlechten Zeiten.

Ich wünsche dir alles Gute :)

Antwort
von he1lan2, 22

Du brauchst professionelle Hilfe, und das schnell, denn deine Migräne ist vermutlich psychisch bedingt und ein Zeichen, daß sich sogar schon dein Körper gegen deinen Zustand wehrt.

Hast du irgendeine Person, der du vertraust? Dann wende dich an die.
Freunde, mit denen du nicht reden kannst und die diesen Zustand nicht verstehen würden bzw. den nicht schon erkannt haben, sind eigentlich keine wirklichen Freunde.
Das beste wäre ein Arzt, zu dem du Vertrauen hast.
Ob das hier für längere Infos die richtige Stelle ist, wage ich zu bezweifeln.
Du kannst mir hier gerne auch eine pers. Nachricht schreiben, dann kann ich dir vielleicht ein paar Empfehlungen geben, wo du dich hinwenden kannst. Ist ja auch von Wohnort und Alter abhängig.

Hier das Ganze ausdiskutieren halte ich für gefährlich, nicht alle meinen es vielleicht wirklich gut - ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, sind hier auch Leute unterwegs, die sich am Unglück anderer weiden...

Antwort
von he1lan2, 10

Noch ein Tipp, ruf dort einfach mal an:

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Tel: 116111  Mo-Sa 14h-20h

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten