Minusstunden mit Resturlaub verrechnen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

um auf 160 Std, zu kommen hast bei 15 Tagen eine Tagesarbeitszeit von ca. 10,7 Std. Um keine Fehlstunden zu bekommen müsstest auch noch paar andere Schichten übernehmen. Wurde im Arbeitsvertrag auch nur dieser Modus explizid geschrieben? 

Bekommst die 160 Std, bezahlt? Wie können da Minusstunden anfallen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PingPongPogo
31.01.2016, 13:27

Ich arbeite je nach dem wie der Monat verläuft 14 - 18 Tage je 10 Stunden. Im Vertrag steht nichts im Bezug auf Arbeit im Tagesdienst um fehlende Stunden im Nachtdienst auszugleichen.

Ja ich bekomme 160 Std. bezahlt

0

Ja. Das ist erlaubt und bewahrt dich vor Zusatzarbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Beendigung des Arbeitsverhältnis werden selbstverständliche gegenseitige Forderungen aufgerechnet. Wie soll das anders gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
31.01.2016, 17:04

vielleicht indem vorher die Vertragsinhalte eingehalten werden.....

Aber das muß ich Dir doch nicht erzählen. Deine Antwort macht mich etwas stutzig.

0

Wer hat Schuld an den Minusstunden? Du oder Dein Arbeitgeber?

Wenn nicht genug Arbeit zugeteilt wurde ist keinerlei Verrechnung statthaft. Dein AG wäre in Verzug geraten und muß Dich so bezahlen wie es vertraglich vereinbart war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PingPongPogo
31.01.2016, 13:28

Da mein AG den Dienstplan schreibt sehe ich persönlich die Schuld beim AG.

1

Was möchtest Du wissen?