minijobbewerbung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi :)

Ich stimme judgehotfudge zu - frag erst mal persönlich nach! Für den Fall dass du dann echt eine brauchst: wenn schon, dann richtig!! Deshalb einige Anmerkungen:

Bewerbung um eine Stelle als Wochenendaushilfe
Ihre Anzeige bei mittelfrankenjobs.de (--> Das bitte hier hin)

Sehr geehrte Damen und Herren, (Name rausfinden! "Damen und Herren" ist immer schlecht)

Durch die Internetseite mittelfrankenjobs.de habe ich erfahren, dass Sie eine Arbeitsstelle als Wochenendaushilfe im Verkauf anbieten. Da dieses Angebot meinem Berufswunsch entspricht, möchte ich mich mit diesem Schreiben um die Stelle bewerben. (Den Absatz bitte löschen. Das steht in fast jeder Bewerbung und glaub mit... wenn man als Personaler 1000 mal den gleichen Anfang liest (der mal nebenbei 0 Aussagekräftig ist...), dann nervt das ganz schön. Also bitte raus nehmen ;))

Seit 2011 lebe ich in Deutschland. Derzeit besuche ich die M10 Klasse der X Hauptschule (ohne s) in Xstadt und beabsichtigte (Komma) 2016 die Mittlere Reife zu machen. Letztes Jahr absolvierte ich die Prüfungen zum Erwerb des qualifizierenden Hauptschulabschlusses in der X Schule. (Ja. über die Formulierung lässt sich streiten. Das würd ich alles bisschen umschreiben und verknüpfen, aber das ist Geschmacksache... Wenn du das mit dem Umzug nach D erwähnst, könntest du vielleicht schreiben, von wo du her gekommen bist)

Ich bin ein sehr offener und freundlicher Mensch, der selbständig, (Komma weg) sowie zuverlässig arbeitet und auch in Stresssituationen den Überblick behält. Ich arbeite gerne mit Menschen zusammen und möchte dies auch in meinem künftigen Beruf beibehalten. (Bitte keinen Satz mit "ich" anfangen, und schon gar nicht 2 hintereinander) Körperlichen Belastungen stelle ich mich gerne.

Gerne bin ich dazu bereit, einige Tage bei Ihnen auf Probe zu arbeiten, damit Sie sich von meiner Motivation und meinen Fähigkeiten überzeugen können. Einer sofortigen Arbeitsaufnahme steht meinerseits nichts entgegen.

Ich freue mich, wenn meine Bewerbung Ihr Interesse geweckt hat und Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch einladen. (Wieder fängt der Satz mit "ich" an, bitte ändern)

Mit freundlichen Grüßen

XXXXXX

Ein paar Formulierungs-Sachen, die mir nicht gefallen... Aber das ist wie gesagt Geschmacksache und ich denke, wenn du die Tipps berücksichtigst, wirds an der Bewerbung nicht scheitern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ugaugaa und willkommen bei GF!

Bei Aushilfs- und Nebenjobs empfehle ich generell, vorab den Betrieb persönlich zu besuchen und sich nach Beschäftigungsmöglichkeiten zu erkundigen. Wichtig ist dabei aber, dass Du mit der Geschäftsführung bzw. Filialleitung - oder, falls vorhanden, Personalabteilung - sprichst und Dich nicht von einem Angestellten mit dem Hinweis auf eine schriftliche Bewerbung abwimmeln lässt.

Dann hast Du schon mal den Vorteil des ersten persönlichen Eindrucks, und im besten Fall brauchst Du vielleicht gar keine schriftliche Bewerbung.

Falls doch, machst Du so im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und für alle Deine Fragen, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Beschäftigungsmöglichkeit für Dich gibt oder es Dir dort nicht gefällt, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Solltest Du eine schriftliche Bewerbung brauchen, kannst Du gerne erstmal einen Entwurf hier einstellen (bitte vollständig und anonymisiert) und um Verbesserungsvorschläge bitten. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/dossier-bewerbungsschreiben-das-gehort-ins-anschreiben/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist gut. Nur eins noch: Du möchtest Dich nicht auf die Stelle bewerben, sondern Du machst es ja gerade. Also: bewerbe ich mich um die Stelle.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will dir nicht den Mut nehmen, aber ich bezweifle, dass du als Schülerin dort Einstellungschancen hast. Für "den Verkauf" wird man wohl eher (etwas) ältere Bewerberinnen - am besten mit Verkaufs-Erfahrung - suchen.

Gleichwohl toi,toi,toi !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?