Frage von marisol66,

Minijob und Arbeitslosigkeit

Hallo jkennt sich jemand aus? Ich bin freiberuflich und habe einen Minijob (400 EUR) Jetzt möchte ich mich arbeitslos melden und einen festen Job suchen. Soll ich meinen Minijob kündigen bevor ich mich arbeitslos melde? Ich habe dort 4 Wochen Kündigungsfrist, möchte aber nicht 4 WOchen warten bis ich mich arbeitslos melde da ich unter finanziellem Druck stehe. Ich weis dass ich in der Arbeitslosigkeit bis 165 EUR dazu verdienen darf. WIe sieht es mit einem Minijob aus? Darf ich überhaupt arbeitslos sein und einen Minijob haben? Heist es dass mir von 400 EUR nur 165 EUR gelassen und der Rest abgezogen bzw. mit dem ALG verrechnet wird? Danke euch!!!!

Antwort von bruno75015,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

also arbeitslos bist du wenn du weniger als 15 oder 18std. in der Woche arbeitest. Ob du als Freiberufler leistungen beziehen kannst, hängt von deinen Beitragszahlungen der letzten jahre ab. Kann acuh sein, daß du nix kriegst, aber gehe halt mal hin zum Amt.

Antwort von DerHans,

Hast du denn überhaupt einen Anspruch auf AlG 1?. Dabei werden dir 165 € von dem Job bleiben. Voraussetzung ist, das du nict mehrals 15 Stunden in der Woche dafür aufwendest

Antwort von Siebenschlaf,

Du darfst während der Arbeitslosigkeit einen Minijob haben , dir bleiben aber nur die 165 Euro davon übrig.Mehr darfst du nicht dazuverdienen, alles drüber wird dir abgezogen.

Und du musst bei der Arbeitslosmeldung den Job unbedingt angeben.

Wenn du Freiberufler bist, kann es sein, dass du gar kein Arbeitslosengeld bekommst.Und auch keine Beiträge zur KK für dich gezahlt werden. Das ist auch bei einem 400 Euro Job nicht der Fall.

Arbeitsuchend kanns´t du dich aber trotzdem melden

Kommentar von marisol66,

Hallo, lieben Dank! Hab ich einen Vorteil davon, dass ich dann vom Arbeitsamt durch meinen Minijob weniger Geld "verlangen" werde? Verlängert sich dann mein Anspruch auf ALG zeitlich? Oder wäre das nur dumm von mir, die 400 EUR dazu zuverdienen, wenn ich nur 165 davon kriege? Danke!

Antwort von frafi,

Das hast du völlig richtig erkannt: alles was den Betrag von 165 EURO im Monat überschreitet wird auf das ALG angerechnet. Einen Minijob darfst du natürlich ausüben - musst das allerding beim Arbeitsamt bekannt geben !

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • Minijob neben Arbeitslosengeld? Hallo. Realschulabschluss, Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und dann das Fachabitur (Wirtsch. u. Verw.) gemacht. Dann arbeitslos. Auf Grund meiner Ausbildung habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld. Darf ich nebenher noch einen MiniJ...

    3 Antworten
  • ALG I nach Minijob? Hey Leute, ich brauche mal eure Hilfe. Von 10/2011 bis 01/2013 hatte ich einen Minijob, also 14 Monate. Momentan bin ich arbeitslos, steht mir nun ALG I zu? Als ich jedoch die Stelle antritt hab ich dem Arbeitsamt nie offiziell mitgeteilt, dass...

    5 Antworten
  • Arbeitslosengeld und Minijob Hallo,wieviel Arbeitslosengeld bekomme ich,wenn ich zusätzlich einen Minijob habe?Wieviel wird mir abgezogen? Netto Einkommen war 798 Euro,vor der Arbeitslosigkeit) Minijob 450 Euro(15 std in der Woche).Danke für hilfreiche Antworten.

    1 Antwort
  • Bitte um Hilfe MInijob Grenze Hallo, meine Frau arbeitet seid 2011 in einem Minijob also 400 RUR Basis. Nun wurde immer gemauschelt, das sie mit den Stunden nicht drüberkommt, da jetzt aber eine Tarifliche Lohnerhöhung stattfindet ab 2014 klappt das alles nicht mehr und sie k...

    3 Antworten

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten