Frage von NielsHeckman, 85

Minijob, Midijob und Selbstständig - welche Konstellation macht Sinn?

Ich habe einen Minijob bei Firma A (7 Std/Woche für 400€), der aber demnächst auf Midi (700€) erweitert wird.

Zusätzlich arbeite ich auf Rechnung für ein zweites Unternehmen B (momentan noch als Student über Österreich) und fange demnächst für eine dritte Firma C ebenfalls an, wo ich auf Stundenbasis Rechnungen schreiben werde.

Jetzt frage ich mich:

  • Was bedeutet das steuerlich für mich?
  • Ist es geschickt, auch für Firma A als Selbstständiger Rechnungen zu schreiben (statt Midijob)?
  • Habe ich trotz Midijob einen Freibetrag von 8600€ als Selbstständiger?
  • Wie hoch sind die Abgaben im Midijob, wenn ich Einkünfte aus Selbstständigkeit habe?
  • Sind Kranken- und Rentenversicherung günstiger über den Midijob oder als Selbstständiger?

Vielen Dank

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 85

1. Die Krankenversicherung ist am günstigsten, solange Du student bist.

2. den GRundfreibetrag hat jeder nur einmal 8.652,-. Nicht pro Einkunftsart.

3. Auf Rechnung über Österreich? Wo ist denn Dein Wohnsitz? Hast Du in dem anderen Land (Österreich?) eine Betriebsstätte? 

4. DEin Minijob kommt, wenn Du es richtig gemacht hast, nicht in die Einkommensteuererklärung (Arbeitgeber zahlt pauschal alle Abgaben). Der Midijob kostet Sozialversicherung in der Gleitzone. Lohnsteuer fällt nicht an. Die beginnt ert bei ca. 950,- brutto im Monat.

5. Für die Gesamthöhe der Einkommensteuer sind DEine gesamten Einkünfte entscheidend, aber Du schreibst ja nur etwas von der Höhe aus der abhängigen Beschäftigung.

Kommentar von NielsHeckman ,

Danke.

zu 2. Wie lassen sich die Abgaben aus der Selbstständigkeit abschätzen, damit ich in etwa abschätzen kann, welcher Stundenhonorar für mich vertretbar ist?

zu 3. Meine Inskribtion endet demnächst. Alle Firmen sitzen in D, mein Studienwohnort war bis vor kurzem in Ö.

zu 4. Ist es besser/günstiger alles im Rahmen der Selbstständigkeit zu regeln, oder einen Midijob nebenher laufen zu lassen?

zu 5. Ich habe keine sonstigen Einkünfte, lediglich die drei Jobs.

Kommentar von wfwbinder ,

zu 2. verstehe ich nicht. Der Stundensatz ist vertretbar, denn Du fordern kannst, ohne den Auftrag zu verlieren. Wenn Du 80,- Euro verlangen kannst ohne Steuern zu zahlen, oder 100,- Euro und Du zahlst 5,- Euro Steuern hast Du doch trotzdem 15,- Euro mehr.

zu 3. Hattest Du in 2016 noch einen Wohnsitz in Österreich, dann ist 2016 dort die Wegzugbesteuerung und in DEutschland die Zuzugbesteuerung. Für die Einnahmen bis zum Wegzug ist eine österreichische Steuererklärung fällig, für die späteren eine deutsche. Oder hattest Du schon vor dem Umzug eine Betriebsstätte in "D"?

zu 4. Wenn Du kein Student mehr bist, musst Du an die Krankenversicherung denken. Die ist bei dem Midijob drin udn wenn die selbständige Tätigkeit daneben weniger Stunden ausmacht, sind dafür keine extra Beiträge zu zahlen. Dazu muss man aber die genauen Verhältnisse wissen.

zu 5. Das hilft mir aber bezüglich der Gesamtsumme der Einkünfte nicht im Geringsten, wenn ich nicht weis, was Du wirklich einnimmst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community