Minijob; Kriege ich meine Urlaubstage ausgezahlt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Urlaub ist sofern er nicht in natura genommen werden kann abzugelten, §7 Abs. 4 BUrlG. Hierzu würde ich den Arbeitgeber anschreiben und die Abgeltung verlangen.

Beim Arbeitszeugnis gibt es keine feste Frist, die man abwarten muss. Ich persönlich würde nach 4 Wochen mal nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Urlaub der wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht genommen werden konnte, muss nach § 7 Abs. 4 BUrlG ausgezahlt werden.

Wenn der Termin der "normalen" Abrechnung vom Oktober vorbei ist und der AG die Urlaubstage nicht abgegolten hat, schreibst Du ihm eine Mahnung. Setz ihm eine Frist von ca. 7-10 Tagen. Teil dem AG mit dass Du, sollte zum genannten Termin kein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, Klage beim Arbeitsgericht einreichen wirst. 

Gleichzeitig "erinnerst" Du ihn daran, dass Dir nach § 109 Gewerbeordnung ein Zeugnis, das Du auch verlangt hast, zusteht. Vorher solltest Du Dich allerdings beim AG erkundigen, ob das Zeugnis ausgestellt ist.

Der AG ist nur dann verpflichtet, Dein Zeugnis mit der Post zu schicken, wenn es zu spät ausgestellt wurde und Du schon vergebens danach gefragt hast und es nicht fertig war. Hier hast Du zuerst einmal eine "Holschuld".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brennspiritus
29.11.2015, 09:00

Die Klage wird sie verlieren, wenn sie den Urlaub nicht beantragt hat, Frau Expertin. Nicht beanspruchter Urlaub verfällt. Es gibt nur eine Abgeltung, wenn er nicht gewährt wurde. 

0