Frage von Liliana737, 85

Minijob in Elternzeit?

Hallo, ich bin zur Zeit in Elternzeit. Vor der Elternzeit habe ich in einer Firma gearbeitet und nach der Elternzeit arbeite ich da weiter. Meine Frage ist, ob es erlaubt ist, in der Elternzeit etwas dazuzuverdienen. Darf ich einen zusätzlichen Minijob haben? Muss ich meinen Arbeitgeber benachrichtigen oder nach Erlaubnis fragen? Wird das auf mein Elterngeld angerechnet? Das Problem ist, dass mir das Elterngeld nicht ganz ausreicht und ich sehr gerne von zu Hause an arbeiten würde, was bei meinem aktuellen Job nicht möglich ist. Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, 85

Das wird dir auf jeden Fall angerechnet,du wirst dann sicher nicht viel davon haben,die Zusicherung musst du sicher auch bei deinem AG - einholen !

Bist du denn alleinerziehend ?

Wenn ja,was bekommst du an Elterngeld und über welchen Zeitraum,was zahlst du für die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ohne Abschlag für den Haushaltsstrom ) und was bekommst du außer den 190 € Kindergeld noch fürs Kind ?

Dann könntest du ggf. ALG - 2 beim Jobcenter beantragen,dann hast du mehr zur Verfügung und kannst trotzdem für dein Kind da sein.

Kommentar von Liliana737 ,

Ich bin nicht alleinerziehend. Aber mein Mann studiert gerade und kann erst in ein paar Monaten anfangen zu arbeiten. Ausser Kindergeld und Elterngeld bekommen wir zur Zeit nichts. ALG 2 darf ich nicht beantragen, da unser Gesamteinkommen knapp über dem ALG 2 ist.

Kommentar von isomatte ,

Wenn dein Mann studiert und Bafög - bekommt oder auch nicht,dann fällt er aus dem Leistungsanspruch raus,aber deshalb könntet ihr beiden ja dann dennoch Anspruch auf eine Aufstockung haben !

Deshalb hatte ich nach der Höhe des Elterngeldes gefragt und wie lange du es beziehst.

Du darfst das Einkommen nicht einfach so addieren,wenn dein Elterngeld aus einer vorherigen Beschäftigung berechnet wurde und das scheint der Fall zu sein wenn du nach der Elternzeit wieder da arbeiten willst,dann kannst du nämlich pro Monat von deinem Elterngeld bis zu 300 € abziehen,dass würde dann nicht als anrechenbares Einkommen auf den Bedarf von dir und deinem Kind angerechnet.

Wenn du es auf 2 Jahre geteilt hättest würden es dann 150 € sein.

Würde das ALG - 2 nicht in Betracht kommen,dann evtl. Wohngeld und Kinderzuschlag,dazu gibt es im Internet jeweils kostenlose Rechner.

Der Bedarf von dir läge bei min. 364 € Regelsatz + 1 / 3 der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung und deinem Kind stünden 237 € Regelsatz + 1 / 3 der KDU - zu,abzüglich des Kindergeldes von 190 €,dass ist Einkommen des Kindes.

Dann dein anrechenbares Elterngeld und wenn dann noch ein Bedarf für euch beide bestehen würde dann stünde dir eine Aufstockung zu bzw.vorrangig Wohngeld und Kinderzuschlag.

Kommentar von Liliana737 ,

Vielen Dank für sehr ausführliche Antwort. Leider kommen bei uns weder ALG2, noch Wohngeld, noch Kindergeldzuschlag nicht in Betracht. Laut Internet-rechnern steht uns keine von diesen Leistungen zu. Für den Lebensunterhalt reicht es schon eigentlich aus. Was mich aber eher interessieren würde, wäre die Möglichkeit, während Elternzeit einen Minijob zu haben. Ist ein Nebenjob in Elternzeit überhaupt erlaubt? Ich habe die Elternzeit für 2 Jahre beantragt. Das Elterngeld wird für ein Jahr ausgezahlt. Wenn ich kein Elterngeld mehr bekomme, darf ich etwas dazuverdienen, obwohl ich einen Job habe? Danke nochmal!

Kommentar von isomatte ,

Sicher kannst du einen Nebenjob annehmen,in der Regel dürfte dein AG - da keine Einwände haben,nur lohnt sich das ganze im Elterngeldbezug nicht wirklich,danach kann ja nichts mehr angerechnet werden !

Gibst du einfach mal ein ,, Elterngeld und Zuverdienst ",da kannst du es dir in Ruhe durchlesen und ausrechnen.

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von eulig, 59

wenn du die Tätigkeit nicht bei deinem Arbeitgeber ausüben willst/kannst, musst du auf jeden Fall den Arbeitgeber um Erlaubnis bitten.

Antwort
von SchwarzwaldLea, 63

Hallo Liliana,

... schau mal hier rein ... (der Link braucht "paar" Sekunden um sich richtig aufzubauen)


http://elterngeldinfos.com/dazuverdienen-in-der-elternzeit-was-bleibt-von-meinem...

Wünsche Dir und dem(r) "Kleinen" alles Gute.

Liebe Grüsse Lea

Antwort
von NorthernLights1, 52

Elternzeit nimmt man, weil man für sein Kind da ist bzw da sein will. Es hat keinen sinn elternzeit zu beantragen / in anspruch zunehmen, wenn man arbeiten will. 

Ich denke eher, du musst deine elternzeit abmelden bevor du ne Tätigkeit ausüben kannst, beides zusammen beißt sich nach meiner Logik / nach meinem Verständnis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten