Minijob in der Gastronomie mit 16, einige Fragen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

also ich Arbeite selbst in der Gastro seit 6 Jahren und denke ich kann dir da etwas weiter helfen. 

Die Arbeitsstunden sind auch abhängig welchen Status du hast ( Schüler, Student, etc.) 

Generell Jugendliche dürfen nicht mehr als 8 Stunden täglich und 40 Stunden wöchentlich arbeiten. Die Pausen während der Arbeit müssen im voraus feststehen und bei einer Arbeitszeit zwischen 4 ½ und 6 Stunden mindestens 30 Minuten, bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden mindestens 60 Minuten betragen. Die Pausen dürfen nicht am Rande der Arbeitszeit liegen, mehr als 4 ½ Stunden ohne Unterbrechung dürfen Jugendliche nicht arbeiten. Nur Pausen von mindestens 15 Minuten gelten als Ruhepausen. 15-Jährige dürfen nur zwischen 6 Uhr und 20 Uhr arbeiten. Jugendliche dürfen im Gastgewerbe bis 22 Uhr beschäftigt werden, in Mehrschichtbetrieben bis 23 Uhr. Vor Berufsschultagen, an denen der Unterricht vor 9Uhr beginnt, muss die Beschäftigung allerdings spätestens um 20 Uhr enden. Die Schichtzeit, das ist die Arbeitszeit einschließlich der Ruhepausen, darf 11 Stunden nicht überschreiten. Nach Arbeitsende steht Jugendlichen Freizeit von mindestens 12 Stunden zu.

Das Verbot der Wochenendarbeit gilt im Gaststättengewerbe nicht. Jedoch gilt für Jugendliche strikt die 5-Tage-Woche, wobei die beiden Ruhetage nach Möglichkeit aufeinander folgen sollen. Die Freistellung kann am Betriebsruhetag erfolgen, wenn dieser kein Berufsschultag ist. Jeder zweite Sonntag und zwei Samstage im Monat sollen, mindestens zwei Sonntage im Monat müssen beschäftigungsfrei bleiben. Am 24. und 31. Dezember nach 14 Uhr sowie am 25. Dezember, 1. Januar, Ostersonntag und 1. Mai dürfen Jugendliche nicht beschäftigt werden. Bei Beschäftigung an sonstigen gesetzlichen Feiertagen muss ein Ausgleich erfolgen.

Des weiteren bist oder musst du vom Gesetzgeber ständig in Blickweite zu deinen Vorgesetzten sein, soll verhindern das du dich dort betrinkst als Beispiel. Dafür hat allerdings dein Arbeitgeber sorge zu tragen. 

Des weiteren sollten du genau deinen Arbeitsvertrag lesen, es gibt betriebe die Zahlen nach Gehalt, Stundenlohn oder beteiligen dich am Umsatz mit ein paar mickrigen Prozenten.

Des Weiteren wird dich dein Arbeitgeber sicherlich Fragen, ob du einen Antrag auf Freistellung für die Zahlung in die Rentenkasse unterschreiben möchtest, da dies später für dich von Vorteil sein kann, wenn du z.B. Berufsunfähigkeitsversicherungen abschließen möchtest würde ich, auch wenn du dann etwas Geld abführen musst, dies tun. 

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen, bei weiteren Fragen kannst du dich gerne an mich wenden. 

Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?