Frage von Kev50, 1.192

Minijob bei voller Erwerbsminderungsrente?

Hallo, ich beziehe zur Zeit die volle Erwerbsminderungsrente. Allerdings möchte ich mir gerne etwas hinzuverdienen und habe einen Job in Aussicht. Da ich aber 3x die Woche 3 Stunden am Tag arbeiten müsste, habe ich die Arbeit erstmal noch nicht angenommen, da ich mir nicht sicher bin, ob ich dies darf. Könnt ihr mir sagen, ob ich den Job beruhigt annehmen darf oder ob ich es lieber sein lassen sollte?

Antwort
von mohrmatthias, 1.011

Sehr geehrte Ratsuchende,
bei dem Zuverdienst sind zwei Punkte zu berücksichtigen.
Das ist einmal die Hinzuverdienstgrenze, die derzeit 450 Euro brutto beträgt.
Zum anderen die wöchentliche Arbeitszeit. Erst ab einer Arbeitszeit von 15 Stunden und mehr wöchentlich wird der Rentenversicherungsträger prüfen, ob die Erwerbsminderung weiterhin vorliegt.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt bei Ihnen 12 Stunden, so dass allein danach keine Prüfung in Betracht kommt.
Sie erkennen daran, dass auf die wöchentliche durchschnittliche Arbeitszeit abgestellt wird und nicht allein darauf, ob an dem ein oder anderen Tag die 3 Stunden etwas überschritten werden.

http://www.frag-einen-anwalt.de/Volle-Erwerbsminderungsrente-Hinzuverdienst-Ausl...

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 869

Rentenunschädlich kannst du TÄGLICH bis zu 3 Stunden arbeiten. Wenn du unter 450 € monatlich bleibst, brauchst du selbst dafür auch KEINE Beiträge entrichten. Ein eigener Rentenbeitrag würde sich für deine Rente kaum noch auswirken.

Antwort
von isomatte, 804

Das steht in deinem Bescheid wie lange du arbeiten darfst und was du verdienen kannst,ohne das es Auswirkung auf die Höhe der Rente hat !

Wenn du aber noch Leistungen vom Sozialamt nach dem SGB - Xll bekommen solltest,dann lohnt sich ein Nebenjob nicht wirklich.

Denn von deinem Einkommen bleiben dir dann nur 30 % ohne Anrechnung auf deine Leistungen und eine Pauschale von ca. 5 € für evtl.anfallende Fahrkosten für die Beschäftigung.

Könntest dann auch die tatsächlichen Kosten in Abzug bringen,dann musst du es aber nachweisen.

Der max. Freibetrag würde aber dann 50 % der Regelbedarfsstufe 1 betragen,also von 404 € ( ab 2016 z.B. für einen Single )ca. 200 €.

Antwort
von wolfram0815, 737

Das steht genau in deinem Rentenbescheid! Falls du den nicht verstehst, dann geh zur Rentenstelle. Normal darfst du einen Job bis 450€ monatlich annehmen. Da mußt aupassen, dass du nicht zuviel verdienst, sonst kriegst massiv Abzüge

Kommentar von Kev50 ,

Danke für die schnelle Antwort. Also über die 450€ komme ich nicht. Ich würde im Monat 360€ verdienen. Ich mache mir nur über Arbeitsstunden Sorgen und wollte mich daher gerne vergewissern. Nur heute Abend werde ich leider keinen mehr bei der Rentenstelle erreichen und deshalb habe ich mich an dieses Forum gewandt.

Kommentar von wolfram0815 ,

Nimm deinen Rentenbescheid ggf. mit!

Kommentar von isomatte ,

Bis max. 3 Stunden am Tag ( 5 x 3 Stunden ) ist das kein Problem !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community