Frage von michellepaulsen, 66

Minijob - 9,75/h - 52 Stunden - möglich?

Ich bin auf Minijob-Basis (450 Euro) eingestellt, und soll wohl 52 Stunden arbeiten. Ich habe einen Stundenlohn von 9,75.
Ich soll unter der Woche jeden Tag, und jedes 2 Wochenende mit arbeiten, für 2,5 Stunden.
Ich hab es mal ausgerechnet. Wenn ich das so machen würde wäre ich über den 450 Euro fast 100 Euro drüber. Ohne die Wochenenden bin ich nur 30 drüber. Ist das machbar das nur auf in der Woche zu legen oder ist das nicht möglich?

Antwort
von lenzing42, 41

Mit den von dir angegebenen 52 Stunden bei einem Lohn von € 9,75 liegst du über der Geringfügigkeitsgrenze von € 450 im Monat und befindest dich in der sogenannten Gleitzone.

Dadurch wirst du beitragspflichtig zu allen Bereichen der Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung)
zu einem reduzierten Beitragssatz.

Dieser Weg ist aber nur interressant, wenn du dich ansonsten um die Krankenversicherung selbst kümmern müsstest.

Kommentar von lenzing42 ,

Ergänzung meiner Antwort:

Unter Berücksichtigung der von dir genannten Daten würdest du monatlich auf Brutto ca. 507 Euro kommen. Daraus ergibt sich ein Beitragsanteil zur Sozialversicherung für 1. den Arbeitgeber 97,98 € sowie für 2. den Arbeitnehmer in Höhe von 66.95 €.

Somit bliebe dir ein Entgelt von ca. 440 € monatlich.

Außerhalb der Gleitzone beträgt allein der Krankenkassenbeitrag ca. 160 € monatlich.

Zu beachten sind aber auch die anderen Bereiche der Sozialversicherung, die einen gewissen Vorteil mit sich bringen.

Antwort
von Feuerhexe2015, 37

also entweder stimmt dein Stundensatz nicht oder die Stunden passen nicht. Bei 9,75 € sind es nur 46,15 Std.

Ansonsten haut das mit den Stunden bei deinen Angaben nicht hin. Du kommst über 52 Std.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten