Frage von 100fff100, 62

Minijob -- befristeter Vertrag, dann wenige Wochen Pause, neuer Vertrag beim gleichen Arbeitgeber: darf/ soll muss eine neue Probezeit beginnen?

Wenn man einen befristeten Minijob-Vertrag (1/2 Jahr oder 3/4 Jahre) hat, der zum Sommer wegen "Sommerpause" ausläuft und man dann im Herbst wieder beim gleichen Arbeitgeber angestellt wird: kommt es erneut zu einer Probezeit? Sind solche Aneinanderkettungen (mit "Pause " von wenigen Wochen ) BELIEBIG möglich? Immer mit neuer Probezeit, da neuer Vertrag? Danke für Antworten oder Links.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerSchopenhauer, 33

Plumper Versuch des ArbG - da das Arbeitsverhältnis hier nicht nach Ablauf der Befristung nahtlos weitergeführt werden soll, ist das keine Verlängerung eines befristeten Vertrages; dieses wäre max. 3 mal innerhalb von 2 Jahren möglich.

Eine Befristung ohne sachlichen Grund ist nach dem Wortlaut des § 14 Absatz 2 Satz 2 TzBfG jedoch nicht zulässig, wenn zu demselben Arbeitgeber zuvor bereits ein unbefristetes oder befristetes Arbeitsverhältnis bestanden hatte.

Mit dieser gesetzlichen Regelung sollen missbräuchliche
Befristungen vermieden werden. Ein solcher Missbrauch wird vom
Bundesarbeitsgericht nicht gesehen, wenn zwischen dem Ende des früheren
Arbeitsverhältnisses und dem weiteren sachgrundlos befristeten
Arbeitsvertrag mehr als drei Jahre liegen.

Wenn der Job dann angetreten wird, ist er automatisch unbefristet - die Befristungsabrede ist unwirksam - man hat bis zum Ende der "Befristung" Zeit abzuwarten, ob sich ein unbefristetes Arbeitsverhältnis anschließt - wenn nicht, kann innerhalb von 3 Wochen beim Arbeitsgericht Entfristungsklage eingereicht werden.

Kommentar von 100fff100 ,

Dankeschön!

Antwort
von Otilie1, 31

 es ist ein neuer vertrag und so kann er dich wieder schnell loswerden, leider - das darf er so machen


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community