Minigarnelen halten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Plastikpflanzen kannste ruhig weglassen. Hol Moos, Nixkraut und wenn das magst für oben Riccia-Moos. Auch Wurzeln kommen gut an :) da kann man dann kleine Anubias aufbinden, sieht sehr nett aus und in den Wurzeln können die dann auch Verstecke finden. Beim Filter schau mal ob der für Garnelen geeignet ist, bei manchen ist der Einfluss zu grob, dann werden die Babys im Filter rein gezogen. Wenn du echte Pflanzen drin hast, werden die Algen auch weniger, da sie auf die gleichen Nährstoffe zurückgreifen. 

Garnelen lieben Moos, dort grasen sie.

Ich hatte nie Probleme mit Algen. Je weniger du fütterst und jemehr schnell wachsenden Pflanzen hast. Desto weniger algen

Mir sind keine Minigarnelen bekannt, aber vielleicht meinst du ja "Zwerggarnelen" ?

Plastikpflanzen haben in einem Becken nichts zu suchen, das ist meine Meinung. Du würdest es sicher auch doof finden, wenn deine Wohnung voll mit Plastikobst wäre. Pflanzen sind wichtig für die Wasserchemie, sie produzieren Sauerstoff und wandeln gefährliches Nitrit um.

Bevor du dir Garnelen anschaffst, solltest du dein Wasser testen lassen. Garnelen kommen teilweise zwar auch in hartem Wasser klar, aber weicheres Wasser wäre besser.

Ich könnte dir unter passenden Umständen die Neocaridina Arten empfehlen, die sind robust, kommen auch mit mittelhartem Wasser klar und es gibt sie in ganz vielen tollen Farben.

Was möchtest Du wissen?