Frage von staynatural94, 26

Mineralien und Vitamine! Leiden die Pflanzen unter einem Mineralien und Vitamin Mangel. Und wenn dem so wäre, würde die Pflanze überhaupt wachsen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von agrabin, 26

Wenn ein oder mehrere Mineralstoffe fehlen, leiden Pflanzen an einem Mineralstoffmangel und zeigen bestimmte Mangelsymptome. Das Wachstum ist eingeschränkt bis unmöglich.

Vitamine, wie auch alle anderen organischen Stoffe stellen die Pflanzen selber her.

Unter dem Suchbegriff Pflanzen Mangelsymptome findest du mehr.

Kommentar von staynatural94 ,

Pflanzen bauen mithilfe  anorganischer Stoffe aus der Erde organische Stoffe auf, soweit ist das mir bekannt. Nun hört man allerdings immer wieder unsere Böden bzw der Agrar wäre "ausgelaugt", ein Mineralmangel eben.

Nach deiner Antwort kann das nicht der Fall sein, da ansonsten die Pflanzen wie du schreibts "Mangelsymprome" aufzeigen würden und "das Wachstum eingeschränkt bis unmögich" wäre.

Mir geht es um die Mikronährstoffe von Pflanzen, Früchte, Gemüse die wir über die Nahrung zu uns nehmen. Mal abgesehen von all den Problemen mit Pestiziden, Lagerung, Transport etc unserer Lebensmittel, müssten diese einen vollen Mikrogehalt nachweisen, da sie ja ansonsten nicht wachsen würden ?!

Seh ich das richtig "agrabin" ?! ;)

Danke schön für deine Antwort (Y)

 

Kommentar von agrabin ,

Mit den Böden hier im gemäßigten Klima, haben wir mächtig viel Glück gehabt. Diese Böden sind schon sehr lange (1000 Jahre und mehr) in Nutzung und liefern immer noch gute Erträge.

Um den Spurenelement- und Vitamingehalt der Nahrungsmittel musst du dir keine Sorgen machen. Auch wenn  manchmal behauptet wird, dass unsere Lebensmittel davon nicht mehr genug enthalten, stimmt das so nicht.  So ist der Vitamingehalt von Äpfeln  von der Sorte abhängig und nicht vom Boden.

Manche (oder viele)  industriell hergestellte  Fertigprodukte enthalten wenig Vitamine und Mineralstoffe. Aber da kann jeder selber entscheiden, ob er sie isst, oder selber kocht.

Weltweit sieht es mit den Böden allerdings nicht so gut aus. Durch Auswaschung, Erosion, Versalzung u.ä. gehen Böden der landwirtschaftlichen Nutzung verloren. Auf diesen Böden wächst nichts mehr.

Kommentar von agrabin ,

müssten diese einen vollen Mikrogehalt nachweisen, da sie ja ansonsten nicht wachsen würden ?!

Das mit dem "vollen Mikrogehalt" ist so eine Sache. Manche Kräuter enthalten viel mehr Mineralstoffe als z.B. Kopfsalat. Aber auch Kopfsalat braucht zum Wachsen alle Mineralstoffe. Wenn z.B. Magnesium fehlt, kann die Pflanze kein Blattgrün bilden und geht demzufolge ein.

Kommentar von staynatural94 ,

Ok. Erst mal vielen Dank für die kompetente Antwort.

Um noch mal fest zu halten: Es ist also nicht so das die Böden total ausgelaugt sind und dadurch Früchte und Gemüse an einem Mikronährstoff leiden.

 Alles also wieder nur eine Industrielüge für die zusätzliche Vitaminsupplementierung ?

Kommentar von agrabin ,

Ja, so ist es. Ein Mineralstoff- oder Vitaminmangel hat man hierzulande nicht, wenn man sich ausgewogen ernährt. Bei einseitigen Diäten ist das eine andere Sache. Menschen, die so arm sind, dass Reis nicht nur Grundnahrungsmittel, sondern fast alleinige Lebensgrundlage ist, leiden aber durchaus an Mangelerkrankungen, z.B. Vitamin A-Mangel.

Danke dir für den Stern.

Antwort
von Nina0509, 26

Kann man so nicht sagen. 

Es gibt in der biologie eine sogenannte ökologische Nische. Diese besagt, dass Pflanzen in optimalen Bedingungen die besten überlbens- oder Wachstumsvorraussetzungen haben. Aber auch unter nicht optimalen Bedingungen schaffen sie es meist, allerdings langsamer.


Natürlich müssen die Mineralien für die pflanzen übereinstimmen, denn jede Pflanze braucht bestimmte Böden. 


Frag doch mal bei einem Blumenhändler oder im Baumarkt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community