Mindestraumtemperatur Fußbodenheizung.In einem Neubau Mesonett Wohnung sind zwei Räume für nur 20,5 bis 21 Grad ausgelegt-ist das rechtens?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundlage für die Dimensionierung von Fußbodenheizflächen sind die jeweiligen Raumheizlasten.

Darin werden die vom Bauherrn gewünschten RT vereinbart (Formblatt V DIN 12831). Erfolgt keine Vereinbarung werden die Raumtemperaturen nach 12831, je nach Nutzung, angenommen.

Danach werden dann Fußbodenheizflächen und Hydraulik dimensioniert.

Es lassen sich jedoch auch höhere RT als vorgesehen erreichen. Hierzu sind die VLT und/oder Volumenstrom zu erhöhen. Letzteres jedoch nur möglich, wenn die Pumpenkennlinie dies ermöglicht. Dann ist der hydraulische Abgleich erneut durchzuführen. Alles insgesamt jedoch mit höheren Verbrauchskosten verbunden.

NB: Ein Bausachverständiger ist kein TGA Planer oder Sachverständiger für Anlagentechnik!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Wenn Du zu der Planung und Ausführung Fragen hast, dann solltest Du einen Bausachverständigen zu Rate ziehen. Adressen von zugelassenen Bausachverständigen erfährst Du bei der Handwerkskammer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?