Frage von huegelchen,

Mindestlohn!! Wie hoch und für welche Branche?

Ist der gesetzliche Mindestlohn für alle Branchen gleich? Gibt es einen Mindestlohn für Warenverräumer? Und wenn ja, wie hoch ist der derzeitige Mindestlohn? Vielen Dank für die hoffentlich zahl- und hilfreichen Antworten

Hilfreichste Antwort von darksel,

Wikipedia Zitat* Bauhauptgewerbe: 9,25 € bis 12,90 €[41]* Elektrohandwerk: 8,05 € im Osten, 9,55 € im Westen[42]* Dachdeckerhandwerk: 10,60 € (bundesweit). Mit Wirkung ab 1. Januar 2011 erhöht der Mindestlohn sich auf 10,80 €. Die Mindestlohnverordnung läuft bis zum 31. Dezember 2011[43]. Bis zum 31. Dezember 2009 galt ein Mindestlohn von 10,40 €[44]* Maler- und Lackiererhandwerk: 11.25 € für Gesellen in den alten Bundesländern und Berlin, 9,50 € für Ungelernte (bundesweit)[45]* Gebäudereinigung: in der Innenreinigung 8,40 Euro im Westen und 6,83 Euro im Osten, in der Glas- und Fassadenreinigung 11,13 Euro im Westen und 8,66 Euro im Osten. Ab 1. Januar 2011 erhöhen sich diese Sätze auf 8,55 Euro (Innenreinigung West) bzw. 7,00 Euro (Innenreinigung Ost) sowie 11,33 Euro (Glas- und Fassadenreinigung West) bzw. 8,88 Euro (Glas- und Fassadenreinigung Ost)[46]* Bergbauspezialarbeiten auf Steinkohlebergwerken: 11,17 € (Werker, Hauer), 12,41 € (Hauer und Facharbeiter mit Spezialkenntnissen)[47]* Abfallwirtschaft einschließlich Straßenreinigung und Winterdienst: 8,02 € bundesweit [48]* Wäschereidienstleistungen im Objektkundengeschäft: 7,51 € im Westen, 6,36 € im Osten[49]

In weiteren Branchen ist ein Mindestlohn rechtlich möglich, aber nicht in Kraft. Betroffen sind folgende Branchen:* Briefdienstleistungen. Mit der Postmindestlohnverordnung[50] waren Mindestlöhne für die Branche nach Maßgabe des Tarifvertrages für verbindlich erklärt worden, den der Arbeitgeberverband Postdienste e.V. und die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft "ver.di" im November 2007 geschlossen hatten[51]. Die Postmindestlohnverordnung wurde jedoch durch das Bundesverwaltungsgericht, wie bereits von den Vorinstanzen, als rechtswidrig und damit als ungültig angesehen[52].* Abbruch- und Abwrackgewerbe. Hier galt bis zum 31. Dezember 2008 ein Mindestlohn von 9,10 € bis 11,96 €[53].* Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen nach dem Zweiten und Dritten Buch Sozialgesetzbuch. Die Tarifvertragsparteien haben Mindestlöhne zwischen 7,60 € und 12,28 € vereinbart[54]. Die erforderliche Rechtsverordnung wurde noch nicht erlassen.* Sicherheitsdienstleistungen. Die Tarifvertragsparteien haben sich hier auf Mindestlöhne von 6,00 € - 8,32 € geeinigt[54]. Die erforderliche Rechtsverordnung wurde bisher nicht erlassen.* Pflegebranche (Altenpflege und häusliche Krankenpflege). Für die Pflegebranche tritt an die Stelle eines Tarifvertrags der Vorschlag einer Kommission, der neben den Gewerkschaften und den nicht-kirchlichen Arbeitgebern auch Vertreter der kirchlichen Pflegearbeitgeber und der bei ihnen beschäftigten Arbeitnehmer angehören. Damit wird dem so genannte Dritten Weg der Kirchen Rechnung getragen, die es unter Berufung auf ihr Selbstbestimmungsrecht ablehnen, Tarifverträge zu schließen oder sich Tarifverträgen zu unterwerfen.

Kommentar von huegelchen,

Wow! Ich bin begeistert, das ist super ausführlich. Nur leider hat es im speziellen Fall noch nicht weiter geholfen. Aber DANKE!

Antwort von pierrot,

Da erkundigst du dich am besten bei der jeweiligen Gewerkschaft, was so an Grundlohn üblich ist!

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community