Frage von 1fragmichnurUsermod Junior, 11

mindestlohn reicht er aus?

was denkt ihr darueber ,wenn man 30-40 jahre nur mindestlohn verdient aus irgendwelchen gruenden nur in dieser kategorie arbeitet ,,,,kann man dann spaeter noch beim sozialamt geld holen oder verarmt man wie millionen andere hier im land laut armutsbericht ,,,,2014

Antwort
von EstherNele, 7

Tja - es gibt Branchen, da wird weit und breit nichts weiter als Mindestlohn angeboten, mit "arbeiten wollen in diesem Segment" hat das ja nicht immer was zu tun.

Wenn du bei Vollzeit Mindestlohn bekommst, dann hast du mit LSK I etwa 1080 € netto. 

Da wird die Rente irgendwann mal nicht gerade üppig ausfallen.

Man kann - wenn man mit seiner Rentenhöhe unter dem Sozialhilfesatz liegt, beim Grundsicherungsamt sog. "Grundsicherung im Alter" beantragen, das ist in etwa das, was bei Erwerbseinkommen aufstockendes ALG II ist.

Unterschied - auf Rente (als ein passives Einkommen) gibt es keine Freibeträge.

Antwort
von xylitpro, 11

sorry aber wenn man es in deutschland hinbekommt, in armut zu leben, dann hat mans echt geschafft. hier gibt es so viele soziale auffangnetze, mindestlohn ist eines davon. in anderen ländern ist von sowas keine spur. 

kaum einer muss doch 30-40 jahre lang den mindestlohn beziehen... die meisten werden sich hocharbeiten können, wenn sie auch wollen. kann man aus medizinischen gründen nicht so viel arbeiten bekommt man ja finainzielle unterstützung vom staat also naja... ich denke der mindestlohn reicht aus.

der mindestlohn ist ja auch gar nicht dafür gedacht, dass jeder mensch problemlos und ohne finanzielle schwierigkeiten leben kann. aber es ist schon eine gewisse absicherung, und dafür reicht der betrag aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten