Frage von Helios822, 56

Mindestlohn 500.000 Euro / p.A. Tragbar?

Wäre ein Mindestlohn von 500.000 Euro im Jahr tragbar für das kapitalistische System?
Es kann doch nicht sein, dass 10 menschen 70% de Geldes besitzen und die restlichen Millarden an Bevölkerung teils verhungern teils wie im Knast schuften müssten um haus , auto etc zu bezahlen.

Antwort
von Bambi201264, 29

Wer solche Überlegungen anstellt, hat den Sinn des Kapitalismus nicht verstanden.

Erstens gehören 62 Menschen die Hälfte von allem (und nicht zehn Menschen 70%) und zweitens würde Dein Vorhaben, sollte es in die Tat umgesetzt werden, zu rasanten Preissteigerungen führen und dann zu einer katastrophalen Geldentwertung.

Reines Wunschdenken also.

Kommentar von Helios822 ,

Das war ein reines beispiel ich kenne nicht die genaue zahl der milliardäre. Daher diese überlegung

Antwort
von matmatmat, 21

Du meinst wohl 500,00€? 500000€ ist ziemlich unmöglich. Was im Moment an Mindestlohn diskutiert wird liegt auch in den reichsten Ländern der Welt zwischen 500 und 1500€. Dabei geht es meist darum, niemand einen Job aufzuzwingen, den Leuten zu erlauben das zu arbeiten was sie wirklich wollen und wo sie gut sind und... zu überleben.

Klar, gibt es eine Menge reicher Leute... aber wo so *diese* Menge Geld herkommen? Laß uns mal rechnen. Bill Gates hat etwa 100 milliarden Vermögen. Das sind 100 000 Millionen. Wenn wir dem *alles* wegnehmen und es gleichmäßig auf die 330000 Einwohner der USA verteilen sind das immer noch über 300000€ die jeder bekommt. Aber als regelmäßiges Gehalt? So viele Milliardäre gibt es nun auch nicht... außerdem wird das Geld dann ruck-zuck nichts mehr Wert sein. (Biete mal mit jemand auf ebay der die gleiche CD wie du haben will...).

Einzige Möglichkeit solche Beträge auszuzahlen: Mehr drucken... hatten wir schon, kannst ja mal schauen was "50 millionen Reichsmark" als Geldschein heute noch Wert sind.

Was die "ungerechte" Verteilung angeht kann ich nur sagen: Bei der nächsten Wahl mal überlegen für wen man da abstimmt...


Antwort
von stertz, 26

Wenn man den so einführen würde wäre das Geld am nächsten Tag nichts mehr wert und die armen Teufel stünden wieder da wie vorher.

Antwort
von Wumpratte, 14

Würde keine Sinn machen, da die Preise sich nach dem Markt richten. Du kannst jeden aktuellen Preis einfach * ~300 rechnen. Und alles ist wieder wie beim alten.

Antwort
von Shaik97, 23

Nein, Geld ist kein Wert an sich, Geld ist eine Handelsware welche nur an den Glauben der Menschen aufrecht erhalten bleibt. Hätte nun jeder mehr Geld würde alles mehr kosten etc und man käme aufs selbe Ergebnis

Antwort
von lesterb42, 5

Wäre eine Katastrophe weil die Kaufkraft des Geldes erheblich sinken würde und Sparguthaben deutlich an Wert verlieren würden.

Antwort
von RecGaming, 18

Hi,

Dies ist durchaus eine interessante Frage, und mit "Ja" zu beantworten. 

Die Erklärung ist an einem Beispiel gezeigt ganz einfach: Du bist Besitzer von Google, einem Milliarden schwerem Unternehmen. Wenn deine Firma pro Tag 2 Milliarden einnimmt und selbst nur 1.99 Milliarden benötigt gehen 0.01 Milliarden in deine Tasche. Das summiert sich mit der Zeit und voilà.

Dies funktioniert natürlich nicht genau so, ist nur sehr vereinfacht erklärt.

- Rec

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten