Minderung der Miete in Mietshaus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

  1. Mietmängel setzen "zur Zeit der Überlassung an den Mieter einen Mangel, der ihre Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch aufhebt, oder während der Mietzeit ensteht" voraus. Der Mieter kann keine Minderungsansprüche erheben, wenn er bei Abschluss des Mietvertrages auf die schlechte Wärmedämmung und den erhöhten Heizbedarf hingewiesen wurde oder fahrlässigerweise die mangelhafte Wärmeisolierung nicht erkannt hat.
  2. "Eine unerhebliche Minderung der Tauglichkeit bleibt außer Betracht." Die Behaglichkietstemperatur wird durchaus auf bestimmte Räume abgestellt, In  der Küche wie dem Schlafzimmer ist eine Behaglichkeitrstemperatur von 18° C durchaus ausreichend, in  der Diele darf es direkt unbeheizt sogar nur 15° C "warm" sein.
  3. Im Bad dürfen es 22°C werden, was man mit einem Zuheizer hinbekommt.
  4. Feuchter Keller dürfte als bei Vertragsschluss vorhanden insoweit keinen Mangel i. S. d. G. hergeben.
  5. Ist der Dachboden nicht ausdrücklich mitvermietet oder zur Nutzung überlassen, was widerruflich erteilt wäre, darf die Zuwegung dorthin einfach verschlossen werden.
  6. Bleibt ein Schloss am Gargentor und der Schimmelbefall, der beseitigt verlangt werden kann.
  7. Auch wenn ab Kenntis eines Mietmangels bis zu dessen Behebung eine angemessene Mietminderung beanspruchbar wäre, würde ich die entweder sehr moderat oder garnicht gelten machen: Überzogener Einbehalt berechtigt zu Abmahnung und Kündigung wg. Mietrückstand. Und mancher VM erinnert sich bei nächstmöglicher Mieterhöhungsmöglichkei daran, was er auch kann, nur weil es rechtens ist. Allerdings schadet euch eine dauerhafte Mieterhöhung um 100 EUR mehr als euch eine einmalige Ersparnis von 100 EUR brächte.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eckdaten zum Objekt: ca.130-140qm (steht nicht im Mietvertrag)

Die m² müssen nicht zwingend im Mietvertrag stehen.

Nun die Liste der Mängel: Duschbad trotz heizen maximal 18 Grad warm, sowie auch die Küche. Im OG. sind in allen Zimmern (4 räume) feuchte Wände und schimmelbefall zu erkennen. Sowohl an aussenwänden als auch an einer innenwand wo sich das Badezimmer mit wanne direkt dahinter befindet. Garage ist das Tor nicht abschließbar. Die dachbodenluke ist kurz vorm zusammenbrechen und im Keller ist natürlich Feuchtigkeit.

Hier gilt:

Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.

(Per Einwurfeinschreiben)

- Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.
Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

- Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also
nicht schreiben „umgehend“ oder„sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei
Wochen].

- Kündigen Sie dem Vermieter an, dass Sie bei fruchtlosem Ablauf
der Frist eine Ersatzvornahme (Selbstbeauftragung) vornehmen werden und die
Kosten ab übernächsten Monat mit der fälligen Mietzahlung aufrechnen werden.

Ist der Vermieter nicht erreichbar oder nicht rechtzeitig erreichbar, etwa, wenn er gerade in Urlaub ist und be- oder entsteht ein Mangel, dessen Behebung zur Abwendung einer Gefahr für den Mieter oder die Mietsache nicht aufgeschoben werden kann, kann der Mieter ebenfalls
entsprechende Maßnahmen veranlassen und vom Vermieter Aufwendungsersatz verlangen.

Neben oder anstatt der Ersatzvornahme darf die Miete angemessen
gemindert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MadBallXR883
02.01.2016, 18:11

Wie ist das mit selbstbeauftragung zu verstehen? Das ich jemanden selber herhole um die mängel zu beseitigen oder wie. Und zählt da dann auch ein Gutachter zu?

0

Das wird dir hier keiner so exact ausrechnen können. Es kommt auch darauf an, ob die Mängel von Anfang an bestanden oder nach und nach dazu kamen.

Gerade Schimmelbefall wird regelmäßig von Vermietern auf unzureichendes oder falsches Lüften geschoben. Dann heißt es, erst mal einen Gutachter einzuschalten. Der ist nicht unbedingt billig. 

Wie hat denn der Vermieter reagiert? Hast du ihm eine Frist gesetzt?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MadBallXR883
02.01.2016, 18:07

Bis jetzt habe ich noch keine frist gesetzt, dem Vermieter aber die Mängel beriets persönlich gezeigt. Bisher keine Reaktion. Am lüften kann es nicht liegen da mindest einmal täglich stoßgelüftet wird. So wie es aussieht sind die mängel bereits bei Einzug im Mai 2015 bekannt gewesen aber vertuscht worden.

0

Nun würde ich gerne wissen wie hoch die Minderung der Miete sein darf

Das fragst Du besser einen Fachanwalt für Mietrecht der die Örtlichkeiten zuvor genau angesehen hat.

Ich möchte die Miete für ein Einfamilienhaus mindern.

Und davon gehen die Mängel weg?

Ist der Vermieter nachweisbar über die Mängel informiert worden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MadBallXR883
02.01.2016, 18:14

Ja im Prinzip gehen die mängel davon weg. Denn wenn ich miete minder wird er gezwungen sein was zu tun wenn er wieder seine mieteinnahmen zu 100% haben will. 

0

Villeicht kommt da schon § 573 (2) 3. in Betracht. Aufgrund der vorgebrachten Mängel könnte der Sanierungsaufwand so hoch ausfallen, dass eine Vermietung absolut unrentabel ist.

Wenn Du also daran interessiert bist, weiter in dem Haus wohnen zu bleiben, solltest Du künftig darauf verzichten, den Keller für empfindliches Lagergut zu nutzen, also die Feuchtigkeit einfach in Kauf nehmen.

Es wäre zu klären, wie man das OG so dämmen kann, dass es vom Aufwand her noch vertretbar ist. Damit könnte die Schimmelbildung evt. dauerhaft vermieden werden.

Wenn das Duschbad der einzige Raum ist, der nur auf 18 °C gebracht werden kann, hlft Dir ein Heizlüfter. Ansonsten (s. o.)

Dachbodenluke reparieren dürfte noch das wenigste sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kannst du NICHT !

du bist zuerst verpflichtet, deinem Vermieter evtl. Schäden zu melden !

außerdem kann Schimmel auch durch falsches Lüften auftreten....

Der Keller ist unwichtig..... und das Garagentor... sorry, was willst du eigentlich ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MadBallXR883
02.01.2016, 18:22

Ich habe werkzeug im wert von bestimmt 5000 euro in der garage, von rasenmäher über kettensäge bis Spaten. Zudem ist der Zugang von der Garage zu den Öltanks möglich. Heizöl Diebstahl hast du schon was von gehört oder?

0

Was möchtest Du wissen?