Minderjähriger schließt Vertrag mit Namen der Eltern ab, Strafe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie sieht das aus, welche Straftat ist das wie wird diese bestraft?

Die Anmeldung mit falschen Daten ist für sich genommen nicht strafbar. Das wäre erst der Fall, wenn dies in der Absicht geschieht, sich einen Vermögensvorteil auf Kosten des Unternehmens zu verschaffen - sprich: du kaufst dir Sachen und verwendest dafür falsche Daten, damit das Unternehmen dich nicht mehr ausfindig machen kann.

Das heißt im Umkehrschluss: Wenn der Vertrag erfüllt wurde und du die Daten nur verwendet hast, um eine Altersbeschränkung zu umgehen, liegt keine Straftat vor.

Kommentar von Keehh
04.10.2016, 20:45

Ich bin nicht der Minderjährige ;D

Aber ist es nicht eine Art urkundenfälschung ? Schließlich gibt man sich als wer aus der man nicht ist und versichert das ja auch.

0

Ich bin mir ziemlich sicher, dass darauf keine Strafe steht da die Firma prüfen muss ob der- oder diejenige Volljährig ist, mit dem sie den Vertrag abschließt. 

Auf welche Grundlage will das Unternehmen den Jungen anzeigen?  Aber um zu helfen muss ich trotzdem fragen  1. hat er sein richtiges alter angegeben  und 2. über welchen Zahlungsweg wird das Geld abgebucht?

Kommentar von Keehh
04.10.2016, 06:49

Ich glaub das geht in richtung Urkundenfälschung da eben eine andere identität verwendet wurde. 

0

da wird kaum was passieren, die Firma hat "leider" versäumt sich zu überzeugen dass da ein Volljähriger den Vertrag abgeschlossen hat. 

Die müssen das Geld zurückzahlen, weil die Eltern den Vertrag rückgängig machen.

Kommentar von marit15
15.10.2016, 15:47

Absolut zutreffend! Wenn es einer Firma zu viel Mühe macht, das Alter ihres Vertragspartners zu überprüfen, trägt sie den Schaden.

0

Was möchtest Du wissen?