Minderjähriger Online-Speicher bei web.de gekauft. Kommen wir da raus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als erstes das Abonnement sofort kündigen, über das Web.de Postfach bei Verträge.

Bezahlen müsst ihr leider, ich hatte mal das selbe Problem und habe mich an Web.de gewendet und die meinten nur, nein das Abbo wurde gekauft also muss man auch zahlen. Kündigen konnte man laut der netten Dame am Telefon auch nicht.

Online geht es aber sofort kündigen.

Also, kündigen und das Geld überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihn das zahlen oder selbst klären.....damit er lernt, dass man besser darauf achtet, was man tut/anklickt/bestätigt und welche Angaben man macht.....sonst ist er weiterhin betriebsblind und sorg- u. gedankenlos im Internet unterwegs und Mutti/Vati sollen`s dann wieder richten, wenn das nächste mal was die Hose geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ini67
08.04.2016, 15:37

Da hast du schon recht aber wir haften ja nun immer noch für ihn..

0

Ich habe gerade einen Musterbrief der Verbraucherzentrale zur "Abwehr einer unberechtigten Forderung für eine Internet-Service-Leistung gegenüber einer minderjährigen Person" gefunden.

Wäre das nicht wenigstens einen Versuch wert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

raus aus der Sache kommst Du da nicht so einfach. An Deiner Stelle  würde ich den Speicher sofort Kündigen.

Aussitzen ist eine schlechte Wahl, da Web.de die Angelegenheit an ein Inkassounternehmen abegeben wird  und die Geschichte wird noch teurer.

Dire bleibt eigendlich nur eins, zu zahlen oder Du fragst vorher einen Rechtsanwalt für Vertragsrecht.

Liebe GRüße


WEB.DE Online-Speichers im Überblick:

Alle Preise inkl. MwSt. bei einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Die Kündigungsfrist beträgt

4 Wochen zum Ende des jeweiligen 12 Monatszeitraums. Kündigungen können im WEB.DE Kundencenter
(https://mein.web.de/kuendigungen) oder in Textform (z.B. per E-Mail an vorteilswelt@web.de) erfolgen



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir erklärt ihr einen  " Kauf auf Versehen " wenn er wissentlich falsche Angaben zu seiner Person machte und auch noch ein Konto eröffnete ? 

Die Schuld liegt hier eindeutig bei eurem Sohn, das Geschäft kam nur zustande weil er sich als voll geschäftsfähg ausgab. 

Es besteht meiner Meinung nach absolute Zahlungspflicht. 

Ich rate euch dieser nachzukommen bevor der Anbieter auf die Idee kommt weg. der gefälschten Daten Konsequenzen zu ziehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ini67
08.04.2016, 16:11

web.de macht das sehr ausgefuchst. Zum Geburtstag oder auch sonst zwischendurch bekommt man beim Login Geburtstagsgrüße o.ä. und einen dicken grünen Button, der aussieht wie ansonsten der Login. Darauf steht dann "Kaufen" oder so ähnlich - weiter unten ganz klein steht dann "weiter zum Postfach".

Mein Sohn ist denen einfach auf den Leim gegangen.

0